Das mediterrane Klima auf Kreta lässt die Winter mild und mit zahlreichen Niederschlägen ausfallen. Der Januar bildet einen typischen Wintermonat mit wechselhaftem Wetter ab. Die Tageshöchstwerte erreichen um die 15 Grad, nachts sinken die Werte auf 9 Grad ab.

Regen und Wind bestimmen die Tage. Es werden 14 Regentage gezählt, die Regenmenge pendelt sich bei knapp 60 mm ein. Die Sonne zeigt sich nur etwa drei Stunden pro Tag. Die Wassertemperaturen liegen um die 16 Grad. Im Gebirge schneit es mitunter kräftig bei kalten Temperaturen, auch können Straßen in den entsprechenden Regionen zeitweise gesperrt sein, weil windige Verhältnisse Verwehungen und Steinschlag begünstigen.

Anfang Januar ist es auf Kreta besonders still und leise. Nach den großen Silvesterfeierlichkeiten ist Ruhe eingekehrt, auch das regnerische Reisewetter hält die großen Touristenscharen ab. Für eine Reisezeit im Januar entscheiden sich bevorzugt Surfer, die jetzt an den Küsten geeignete Windbedingungen vorfinden. Familien mit Kindern nutzen Ferienzeiten, um die Feiertage auf Kreta zu verbringen, an Badeurlaub ist aber noch nicht zu denken. Ende Januar ändert sich an der ruhigen Lage in Sachen Tourismus nur wenig.

Klimatabelle

 Maximale
Temperatur
Tiefste
Temperatur
Wasser
Temperatur
SonnenstundenRegentageSonnenaufgangSonnenuntergang
HöchsttemperaturTiefsttemperaturWassertemperaturSonnenscheindauerRegentageSonnenaufgangSonnenuntergang
Maximale
Temperatur
Tiefste
Temperatur
Wasser
Temperatur
Sonnenstunden
Regentage
Sonnenaufgang
Sonnenuntergang
Januar
15°
16°
3h
14
8:00
18:00

Badeurlaub

Von typischem Badewetter kann im Januar nicht die Rede sein, es ist zu kühl und auch die Wassertemperaturen spielen mit 16 Grad noch nicht wirklich mit. Ein Spaziergang am Meer ist dennoch sehr zu empfehlen, denn das Klima wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus und das auch an regnerischen Tagen. Zum Baden sollte man hingegen den beheizten Pool im Hotel oder eines der zahlreichen Indoor-Bäder auf der Insel nutzen.

Wandern

Die schneebedeckten Gipfel haben ihren außergewöhnlichen Reiz und wer wind- und wetterfest ausgestattet ist, kann sich auf eine Wandertour begeben. Da die Tage kürzer sind und es auch hinsichtlich von Wetterumschwüngen zu unangenehmen Wetterverhältnissen, gerade in den Bergen, kommen kann, wird Unerfahrenen empfohlen, sich geführten Touren anzuschließen.

Surfen

Der Januar gehört wegen der guten Windverhältnisse an den Küsten zu den gefragten Reisemonaten bei Surfern. Die Nebensaison im Tourismusgewerbe zeigt sich mit günstigen Preisen für die Unterkunft und auch in der Gastronomie.

Tauchen

Die Tauchschulen auf Kreta öffnen ihre Pforten meist, wenn die Saison beginnt, daher ist der Januar für Tauchanfänger ungeeignet. Jede Menge Regen, wenig Sonnenschein und kühle Wassertemperaturen machen den Tauchgang auch für Erfahrene nicht unbedingt zu einem Erlebnis.

Flüge im Januar

Im Januar liegen die Preise für Flüge nach Kreta deutlich unter denen der Hauptsaison. Allerdings werden insgesamt auch weniger Flüge angeboten. Der Flugcheck bringt Aufschluss.

Pauschalreisen & Lastminute im Januar

Die Nachfrage bestimmt den Preis. In der Nebensaison, zu denen der Monat Januar auf Kreta definitiv gehört, sind Pauschal- und Lastminute Reisen für die Insel der Götter günstig und teilweise zu echten Schnäppchenpreisen zu ergattern.

Wer eine Reise nach Kreta im Januar buchen will, spart noch mehr, wenn er auf ausgewählte Angebote setzt.

Günstige Kreta Reisen findest Du hier