Alcúdia

Strand

Die annähernd 3,5 Kilometer lange, saubere, weiße und äußerst familienfreundliche Playa zwischen Port d’Alcúdia und Alcúdia ist mit dem begehrten Gütesiegel der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet und gilt als einer der 20 schönsten Strände Mallorcas.

Der sowohl bei Einheimischen als auch Touristen aus den zahlreichen umliegenden Hotels gleichermaßen beliebte, aber auch in der sommerlichen Hauptsaison überraschend ruhige Strand verfügt über moderne sanitäre Anlagen (Duschen, Toiletten, Umkleideräume).

Ein Spielbereich für Kinder sowie Fitnessgeräte und Wassersportmöglichkeiten (Kajaks, SUP, Tretboote) sind ebenso vorhanden wie Liegestühle, Sonnenschirme, Geschäfte, Restaurants, Bars, Cafés und ein Fremdenverkehrsbüro.

Zu den einzelnen Strandabschnitten gelangt Ihr bequem, einfach und schnell zu Fuß auf der langen Holzpromenade.

In Richtung Port d’Alcúdia ist der Strand etwas belebter, da sich hier viele Einrichtungen befinden und häufig Aktivitäten abspielen, während es in Richtung Playa de Muro meist etwas ruhiger zugeht.

Weitere empfehlenswerte Strände für unbeschwerten Badespaß bei Alcúdia sind die Playa S’Illot am Kap La Victoria, Playa Sant Joan nahe der Siedlung Mal Pas, Playa Sant Pere am Jachthafen Marina de Donaire, Playa Aucanada/Alcanada am gleichnamigen Golfplatz, Playa Es Faralló (FKK) und die nur per pedes oder Boot erreichbare Playa Coll Baix.

Aktivitäten

Die Playa d’Alcúdia eignet sich hervorragend für sportliche Aktivitäten am, im und auf dem Wasser.

An mehreren Ständen sowie in Sportgeschäften entlang des Strandes und der Holzpromenade könnt Ihr Ausrüstung und Zubehör für Wassersport aller Art ausleihen, mieten oder kaufen. Hier sind Tretboote, SUP (Stand-up-Paddling), Kajaks und Surfbretter für Stunden oder Tage erhältlich.

Insbesondere Surfer schätzen diesen Strand, da er einer der wenigen Gebiete auf der Insel ist, in dem man wegen der konstanten Wellen fast das ganze Jahr über Windsurfen kann.

Es gibt auch erstaunlich faire sowie günstige Angebote für Bootstouren, Jetski, Quad fahren sowie Gleitschirmfliegen und Segelkurse.

Gänzlich gratis für alle Badegäste sind die Nutzung der Volleyballnetze sowie Fitnessgeräte in den entsprechend gekennzeichneten Bereichen.

Ebenfalls kostenlos sind Strandspaziergänge beim malerischen und romantischen Sonnenuntergang sowie das Wandern durch schöne grüne und wohltuend schattige Wälder in der Umgebung sowie das gut 200 Hektar große Naturreservat s’Albufereta de Pollença.

Sehenswürdigkeiten

Zu den ältesten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Alcúdia zählt zweifellos die gut erhaltene mittelalterliche Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert, auf die Ihr hinaufsteigen und auf der Ihr fast die gesamte Altstadt umrunden könnt.

Außerhalb der mittelalterlichen Stadtmauer, vor der neugotischen Pfarrkirche Església de Sant Jaume von 1893, befinden sich gut sichtbare Überreste der antiken römischen Stadt „Pollentia“ sowie Ruinen eines kleines römischen Theaters.

Weitere beeindruckende historische Attraktionen und Bauten in bzw. bei Alcúdia sind eine ehemalige Stierkampfarena aus dem 19. Jahrhundert und die alljährlich Anfang Juli als Wallfahrtsort genutzte Einsiedelei „Ermita de la Victòria“ aus dem 13. Jahrhundert.

Gerne und oft von Urlaubern besucht werden das Kulturzentrum „Auditori d’Alcúdia“ an der Plaça de la Porta de Mallorca, das archäologische „Museu monogràfic de Pollèntia“ an der Carrer Sant Jaume sowie das Kirchenmuseum „Museu parroquial de Sant Jaume“ an der Plaça de Jaume Ques.

Ein imposantes lokales Kulturdenkmal ist auch die Höhle „Cova de Sant Martí“ samt zwei gotischen zwei Kapellen aus dem 13. und 14. Jahrhundert am Berg „Puig de Sant Martí“.

Lage

Die Stadt und Gemeinde Alcúdia liegt auf der kleinen Halbinsel „Cap des Pinar/Victòria“ zwischen den Buchten von Pollensa und Alcúdia an der Mittelmeerküste im nördlichen Teil Mallorcas und grenzt an die benachbarten Gemeinden Pollensa sowie La Puebla und Muro.

Neben dem Kernort zählen auch die Ortsteile Playa/Platja de Alcúdia, Port/Puerto de Alcúdia, Mal Pas-Bonaire sowie Marina Manresa und Son Fe zur Gemeinde. Der höchste Punkt im nicht ganz 60 km² großen Stadtgebiet ist der Berg „La Atalaya“ mit 445 Metern Höhe.

Die Küstenlinie der Gemeinde Alcúdia beträgt ungefähr 30 Kilometer, die Entfernung zur Inselhauptstadt Palma ca. 54 Kilometer in südwestlicher Richtung.

Shopping

Jeweils eine große Filiale der spanischen Supermarktketten „Eroski“ sowie „Mercadona“ findet Ihr an der Carrer el Pollentia und Carrer Miquel dels Sant Olivier.

Größere sowie kleinere Geschäfte für alle Dinge des alltäglichen Bedarfs und weitere Supermärkte gibt es an/in der Via de Corneli Àtic, Carrer de Formentera, Carrer de Teodor Canet, Avinguda Príncep d’Espanya, Carrer dels Mariners, Carretera d’Artà, Carrer del Verdet, Carrer d’En Serra, Carrer Llebeig, Carrer de la Mareperla, Avinguda Tucán sowie Carrer del Coral und Carrer del Lledoner.

Ein großer Markt für Nahrungsmittel, Kleidung und andere Produkte findet das ganze Jahr über immer dienstags und sonntags vormittags am alten Stadttor an der Plaça de Carles statt.

Landwirtschaftliche und handwerkliche Erzeugnisse vor allem aus der umliegenden Region Raiguer werden regelmäßig jedes Jahr Anfang Oktober auf der Agrarmesse angeboten.

Von Anfang Juni bis Ende September zieht es zahlreiche Gäste mittwochs bis samstags zwischen 18.00 und 22.00 Uhr zum „Sommernachtmarkt“ auf der Uferpromenade Passeig Marítim del Port d’Alcúdia.

Stets am dritten Wochenende im April könnt Ihr auf der nautischen und gastronomischen Messe in Port d’Alcúdia kulinarische Köstlichkeiten aus Tinten- und anderem Fisch aus der Bucht von Alcúdia genießen.

Restaurants

In der Altstadt und im Zentrum von Alcúdia gibt es mehrere beliebte Restaurants und Bistros, die für ihre gute und recht günstige spanische Hausmannskost in kleinem Rahmen bekannt sind. In Port d’Alcúdia befinden sich die meisten gehobenen Restaurants rund um den Jachthafen.

Dort könnt Ihr vor allem erstklassige mallorquinische, katalanische und diverse spanische Regionalküchen, aber auch typische internationale Klassiker wie Pizza, Steaks und Burger in angenehmer maritimer Atmosphäre genießen.

Viele der Restaurants sind jedoch nur während der Touristensaison im Sommer geöffnet, weswegen Ihr Euch vor Besuchen bestimmter Etablissements am besten vorab online oder telefonisch über deren genauen Öffnungszeiten informieren solltet.

Für Kinder

Alcúdia ist eines der beliebtesten Reiseziele auf Mallorca für Familien nicht nur in den Sommerferien. Neben dem vielfältigen Freizeit- und Naturangebot wie etwa dem Albufera-Park ziehen auch die vielen komfortablen Unterkünfte Eltern und Kinder an die malerische Nordküste der Insel.

Besonders beeindruckt zeigen sich Urlauber aller Altersklassen zum Beispiel von gemeinsamen Bootsfahrten zu den vor der Küste in freier Wildbahn lebenden Delfinen.

Zwar müsst Ihr und Euer Nachwuchs für diesen online buchbaren Ausflug mit dem Katamaran schon am frühen Morgen aufstehen, da diese Fahrten von Juni bis August bereits um 5.45 Uhr ab Port d’Alcúdia starten. Während der Fahrt werdet Ihr aber nicht nur mit dem Anblick der betont eleganten Meeressäuger, sondern auch mit einem wahrhaft traumhaften Sonnenaufgang und tollem Blick auf den Leuchtturm „Faro de Formentor“ für den frühen Sprung aus den Federn belohn

t. Ebenso empfehlenswert ist unsere Erfahrung nach ein Besuch des gut 50.000 m² großen Wasserparks „Hidropark Alcúdia“ am Hafen, dessen viele Attraktionen für jüngere und ältere Kinder gleichermaßen geeignet sind.

Nachtleben

Ausgiebig und ausgelassen feiern sowie die Nacht zum Tag machen könnt Ihr in Alcúdia nicht nur bei den großen Fiestas im Sommer wie denjenigen zu Ehren der Schutzheiligen San Pedro immer am 29. Juni in Port d’Alcúdia sowie San Jaime am 25. Juli in Alcúdia

In beiden Orten findet Ihr außerdem eine große Auswahl an Diskos, Bars und Klubs, in denen sich Urlauber aus aller Welt bestens zusammen amüsieren.

Ausgesprochen gut ausgestattet mit gut besuchten diesbezüglichen Einrichtungen sind vor allem die Carrer Pedro Mas Y Reus („Dollar Street“) und deren Seitenstraßen, der Bananen-Disco-Komplex in Port d’Alcúdia und der gesamte Bereich rund um die Uferpromenade Paseo Marítimo im Hafengebiet.

Foto: Maciej Bledowski, infra2808, wjarek – Shutterstock