Dubai Sehenswürdigkeiten

Die besten Sehenswürdigkeiten in Dubai, die Du unbedingt sehen solltest. Gebäude der Superlative, beeindruckende Wüste und luxuriöse Marinas sind nur einige der Highlights, die das Emirat zu bieten hat.


Burj Khalifa

Burj Khalifa

Bild: © shutterlk – Shutterstock.de

Den wohl schönsten Ausblick über die Vereinigten Arabischen Emirate hat man wohl vom Burj Khalifa in Dubai. Der wohl bekannteste Wolkenkratzer überhaupt wurde im Januar 2009 eröffnet. Fortan war er mit 828 Metern das höchste Gebäude der Welt.

Zu den besten Sehenswürdigkeiten gehört der nach dem Präsidenten der VAE benannte Turm schon allein wegen der beiden Aussichtsplattformen. Die erste befindet sich zwischen Stockwerk 124 und 125. Die Plattform mit Aussichtsterrasse befindet sich knapp 556 Meter über dem Boden. Von beiden hat man einen hervorragenden Ausblick über die Wasserspiele der Dubai Fountains. Darüber hinaus befinden sich im Burj zahlreiche Appartments, das Armani-Hotel und Büroräume. Außerdem hat man im Burj Khalifa die Möglichkeit, im höchstgelegensten Restaurant der Welt zu speisen. Das „@tmosphere“ befindet sich im 123. Stockwerk.


Dubai Water Canal

Dubai Water Canal

Bild: © Melinda Nagy – Shutterstock.de

Am besten lernt man Dubai vom Wasser aus kennen. Der Dubai Water Canal lädt zu einer gemütlichen Bootsfahrt durch eine der pulsierenden Städte der Welt ein. Der knapp 3.200 Meter künstlich angelegte Kanal, erstreckt sich durch ganz Old Dubai. Besonders sehenswert, bei der Fahrt auf dem Kanal, ist der künstliche Wasserfall an der Kreuzung zur Sheikh Zayed Road. Hierfür wird Wasser durch eine Brücke gepumpt, welches immer dann versiegt, wenn ein Schiff sich nähert. Der Kanal wurde errichtet, um den Straßenverkehr der pulsierenden Metropole zu entlasten. Die Endstation des Kanals ist jedoch ganz auf den Tourismus ausgelegt. So lädt die gut zehn Kilometer lange Promenade an der Marasi Business Bay zum Flanieren, Entspannen und Shoppen ein.





The Dubai Mall

Shoppingfreunde kommen in Dubai voll auf ihre Kosten. Dafür sorgt das mit 350.000 Quadratmetern imposante Shopping Center „The Dubai Mall“. In knapp 1.200 Geschäften bekommt man Elektroartikel und mitunter recht kostspielige Markenartikel. Die Mall zu erreichen ist, durch die gute Verkehrsanbindung, relativ einfach. Seit 2010 hält nur knapp 800 Meter entfernt die Dubai Metro. Aber auch mit dem Auto ist der Shoppingtrip kein Problem. Die Mall wartet mit knapp 14.000 Parkplätzen auf. Neben den vielen Shops, bietet die Mall zahlreiche Attraktionen. Dazu zählen beispielsweise eine künstliche Eisbahn, ein mächtiger Springbrunnen mit imposanter Kaskade, ein 22 Säle umfassendes Kino und ein riesiges, sich über drei Etagen erstreckendes Aquarium. Die Dubai Mall sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.


Wild Wadi Wasserpark

Einen unvergesslichen und spannenden Familientag erlebt man in Dubai im Stadtteil Jumeirah. Dort befindet sich der Wild Wadi Water Park. Auf knapp 50.000 Quadratmetern warten Wasserrutschen, Stromschnellen und über 20 Schwimmbecken. Der Wasserpark bietet einen hervorragenden Blick auf das Jumeirah Beach Hotel und das weltberühmte Burj Al Arab. Die 28 Wasserrutschen unterscheiden sich in Länge und Gefällegrad. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit Schlauchbooten den mittelalterlich wirkenden Park zu erkunden oder auf Surfbrettern aktiv zu werden.


Etihad Museum

Mehr über die Geschichte der Vereinigten Arabischen Emirate erfährt man bei einem Besuch des Etihad Museums. Im Stadtteil Jumeirah befindet sich das 2016 eröffnete Gebäude, welches in acht Pavillons unterteilt ist. Das Gebäude des Etihad Museums selbst soll an die sieben Stifte und das unterzeichnete Manuskript erinnern, welches 1971 zur Gründung der Vereinigten Arabischen Emirate führte. In den verschiedenen Pavillons wird unter anderem ein Film zur Geschichte der VAE gezeigt. Ein interaktiver Zeitstrahl ist ebenso zu sehen, wie eine Landkarte, die die Region vor dem Zusammenschluss zeigt. Prädikat: Überaus sehenswert.


Die Dubai Marina

Dubai Marina

Bild: © Humza Syed – Shutterstock.de

Dubai Marina ist ein Stadtteil im Südwesten des Stadtzentrums. Geprägt ist die Marina von der hohen Dichte an Wolkenkratzern. Prunkstück der Gegend ist aber sicherlich der knapp vier Kilometer lange Wasserkanal, dem der Ortsteil seinen Namen verdankt. Entlang des künstlich angelegten Kanals haben Touristen die Gelegenheit zu Flanieren, in einem der zahlreichen Cafés einzukehren oder leckere Speisen in einem der vielen Restaurants zu genießen. Außerdem lädt die über 120.000 Quadratmeter große Marina Mall zum Shoppen ein.


Die Wüste

Wüste Dubai

Bild: © Nate Hovee – Shutterstock.de

Den schönsten Sonnenuntergang Dubais erlebt man sicherlich in der Wüste. Die zählt noch zu den Geheimtipps der Region. Der Schutz dieser unberührten Natur liegt sogar dem Herrscher Clan Al-Maktoum besonders am Herzen. So wurde zum Beispiel ein knapp 30 Quadratkilometer großes Territorium unter Naturschutz gestellt. Ein besonderes Erlebnis im Dubai-Urlaub ist ein Jeep-Tour durch die Wüste. Die eignet sich auch für Familien mit Kindern.


Burj al Arab

Burj Al Arab

Bild: © Pajor Pawel – Shutterstock.de

Das wohl bekannteste Hotel der Welt steht ebenfalls in Dubai. Der Burj al Arab wurde auf den Wunsch der Bauherren hin in Form einer Yacht mit einem übermächtigen Segel konzipiert. Für den Bau wurde extra eine künstliche Insel aufgeschüttet. Heute symbolisiert das sowohl Dubais Vergangenheit als Seefahrer-Nation als auch den zukunftsgerichteten Blick. Schon der Transfer zum „einzigen 7-Sterne-Hotel der Welt“ ist ein echtes Erlebnis. Der Gäste-Transfer erfolgt entweder mit dem Hubschrauber oder Edelkarossen von BMW und Rolls Royce. Im Hotel selbst sorgen acht verschiedene Restaurants für das leibliche Wohl der Gäste. Vom Al Mahara Restaurant aus – in etwa 200 Metern Höhe – hat man einen hervorragenden Rundum-Blick. Zu sehen gibt es beispielsweise Jumeirah von oben, auf „The Palm“ mit einem anderen weltberühmten Hotel und auf den Golf von Persien. Zur Ausstattung des Hotels gehören riesige Suiten, einen ausgedehnten Spa- und Poolbereich, ein Aquarium sowie ein Butler in jeder Suite.


Die Wasserspiele von Dubai

Dubai Wasserspiele

Bild: © Benny Marty – Shutterstock.de

Ein besonderes Highlight im Dubai Urlaub sind die Fontänen am Burj Khalifa. Zwischen 18 und 23 Uhr vollzieht sich am Lake Burj ein ganz besonderes Schauspiel. Das größte Fontänensystem weltweit sorgt dann halbstündlich eine atemberaubende Wassershow. Von passender Musik und einer Lichtinstallation begleitet, wird das – vor allem bei Nacht – ein unvergesslicher Moment.


Ski Dubai

Dubai und Schnee passen nicht zusammen? Doch. Denn genau hier hat im Jahr 2005 eine der modernsten Skihallen der Welt eröffnet. „Ski Dubai“ liegt in unmittelbarer Nähe zur Sheikh Zayed Road und bietet auf 22.000 Quadratmetern Ski- und Rodelspaß für die ganze Familie. Mit fünf Abfahrten, die sich in Steilheit und Schwierigkeit unterscheiden und einem imposanten Rodelpark für Kinder, ist „Ski Dubai“ weltweit der größte Indoor-Snowpark. Neben den Pisten erwartet die Besucher ein großer Sessellift. Anfänger können sich einen Skilehrer mieten. Die Skihalle ist Teil der riesigen „Mall of the Emirates“. Zu erreichen ist das Dubai-Highlight über die eigene Metro-Station.

Tickets schon vorab buchen
Ski Dubai Klassik Pass buchen


The Palm

The Palm

Bild: © Jag_cz – Shutterstock.de

Ein echter Blickfang im Dubai-Urlaub ist „The Palm“. Hierbei handelt es sich um zwei künstlich geschaffene Inseln in Form von Palmen. Die berühmtere der beiden Palmeninseln ist „The Palm, Jumeirah“. Um die beiden Hingucker schaffen zu können, waren mehr als 100 Tonnen aufgeschütteter Fels und in einem speziellen Verfahren verdichteter Sand. Der „Palmenstamm“ ragt knapp fünf Kilometer ins offene Meer. Die Palme selbst verlängert Dubais Küstenlinie um sage und schreibe knapp 100 Kilometer. Sie besteht aus 16 „Palmenwedeln“, die sich zu beiden Seiten des „Stammes“ erstrecken. Von der Palme zum Festland gelangt man über eine gut 300 Meter lange Brücke. Das Bauprojekt ist in seiner Größe und Schönheit bis heute unübertroffen.


Deira Gold Souk

Gold Souk

Bild: © Phuc Ha – Shutterstock.de

Einer der größten Touristenmagnete in Dubai ist der Deira Gold Souk. Der befindet sich östlich des Creeks und lädt mit seinen zahlreichen Marktständen zum Staunen, Verweilen und Kaufen ein. Die Wurzeln des Souks reichen bis in die 1940er Jahre zurück. Damals eröffneten iranisch- und indischstämmige Händler hier ihre Schmuckläden. Noch heute finden sich hier Armbänder, Ringe, Ohrschmuck in hoher Qualität zu moderaten Preisen. Dabei ist Feilschen ausdrücklich erwünscht.


Gewürz Souk

Gewürz Souk

Bild: © Elena Przhevalskaia – Shutterstock.de

Al Bastakiya

Al Bastakiya

Bild: © Simon Dannhauer – Shutterstock.de

Der wohl älteste Stadtteil Dubais, Al Bastakiya, liegt direkt am Dubai Creek und steht seit Jahren unter Denkmalschutz. Badgir genannte Windtürme stellen ebenso beliebte Fotomotive dar wie enge Gässchen und das al-Fahidi-Fort, eines der ältesten Gebäude der Vereinigten Arabischen Emirate. Die Wurzeln des Stadtteils gehen auf das Ende des 19. Jahrhunderts zurück.


Madinat Jumeirah

Medinat Jumeirah

Bild: © Nick Starichenko – Shutterstock.de

Beim 2004 eröffneten Madinat Jumeirah handelt es sich aus einer Kombination aus Freizeit-, Geschäfts-, und Hotelanlage innerhalb Dubais. Hier hat man beispielsweise die Gelegenheit, einen nachgebauten Souk mit etwa 75 Ständen zu besuchen. Darüber hinaus sind im Madinat 45 Restaurants und Bars, das Madinat Theatre und ein Spa- und Sportzentrum ansässig. Drei Hotels gibt es außerdem im Madinat Jumeirah. Hier kann man sich rund um wohlfühlen.


The Walk and Beach der JBR

Einer der bekanntesten Hotel- und Wohnkomplexe Dubais ist die Jumeirah Beach Residence. Hier erstreckt sich eine der schönsten Flaniermeilen des Orients: „The Walk“. Zahlreiche Boutiquen empfangen Touristen und Einheimische mit Kleidung einheimischer und weltberühmter Designer, Kunsthandwerk oder schicken Möbeln. Außerdem kann man in einem der zahlreichen Freiluftrestaurants bei einem Blick in den strahlend blauen Himmel stilvoll speisen. Darüber hinaus lädt der Covent Garden Market zum Schlendern, Shoppen und Staunen ein.


Al-Fahidi – Das historische Stadtviertel

Al Fahidi

Bild: © Ivan Kurmyshov – Shutterstock.de

In die Historie Dubais taucht man am besten im Stadtteil al-Fahidi ein. Im historischen District der Metropole erwarten den Besucher unscheinbare Fassaden in engen, verschlungenen Gässchen. Bei einem Blick „hinter die Kulissen“ offenbart sich jedoch die ganze Schönheit al-Fahidis. Prächtige und reich verzierte Innenhöfe zeugen vom Reichtum der einstigen Bewohner des Stadtviertels. Außerdem sollte man einen Blick auf das schon angesprochene al-Fahidi-Fort werfen.


Dubai Oper

Dubai Oper

Bild: © Abrar Shari – Shutterstock.de

Bis vor einigen Jahren war die Kulturszene Dubais als quasi „nicht vorhanden“ verschrien. Das änderte sich jedoch spätestens 2016. In Downtown Dubai wurde am 31. August dieses Jahres die Dubai Opera eröffnet – mit einem Konzert des Tenors Placido Domingo. 2.000 Kulturliebhaber haben hier die Gelegenheit, klassische Opern zu bestaunen. Darüber hinaus stehen Ballett, klassische Konzerte, Musicals, Jazz- und Popkonzerte sowie Familienprogramme wie „Harry Potter“ auf dem Programm. Die Dubai Opera ist in einem gläsernen Bau am Wasser untergebracht und richtet sich vor allem an westliche Touristen und Emiratis, die sich für westliche Kultur begeistern.


Die IMG Worlds of Adventure

Abenteuer erlebt man in Dubai gewissermaßen an jeder Straßenecke. Seit 2016 kann man im Familienurlaub jedoch gemeinsam mit den berühmtesten Superhelden verschiedene Prüfungen bestehen: in der „IMG Worlds of Adventure“. Mit 140.000 Quadratmetern sind sie der weltweit größte Indoor-Freizeitpark. An der Sheikh Mohammend bin Zayed Road gelegen, erwarten den Besucher mehr als 20 Fahrgeschäfte und verschiedene Themenbereiche, nämlich „Marvel“, „Cartoon Network“, mit integriertem 5D-Kino, „IMG Boulevard“, mit Spukhaus und verschiedenen Stores und „Lost Valley – Dinosaur Adventure“, mit riesigen Dinosaurier-Figuren. Die „IMG Worlds of Adventure“ sind ein Must Do im Dubai-Urlaub.


Ferrari World

Eine der bekanntesten Automarken der Welt ist Ferrari. Dem roten Flitzer ist in Dubai ein acht Hektar großer Themenpark gewidmet. In der „Ferrari World“ gibt es eine Freizeitrennstrecke, eine Go-Kart-Bahn und viele andere Attraktionen, die das Adrenalin durch den Körper schnellen lassen. Im Restaurant steht – ganz passend – die italienische Küche im Fokus.


Der City Walk

Im Stile so mancher europäischer Fußgängerzonen erstreckt sich der City Walk auf einer Gesamtfläche von knapp 13.000 Quadratmetern. Beim Bummel über den Walk kann man in zahlreichen Boutiquen shoppen, in Restaurants schlemmen oder die Schönheit Dubais bewundern. Der City Walk an der Al Safa Street hat täglich von zehn bis 22 Uhr geöffnet.


Der Dubai Frame

Dubai Frame

Bild: © PureSolution – Shutterstock.de

Eine Bilderbuch-Perspektive eröffnet sich dem Dubai-Touristen seit Januar 2018. Da wurde der „Dubai Frame“ eröffnet. Der Blick durch den überdimensionalen Bilderrahmen gibt von der einen Seite den Blick auf das fortschrittliche, von der anderen Seite auf das traditionelle Dubai frei. Der Rahmen besteht aus einem Basisgebäude mit Museum, einer Brücke in 93 Meter Höhe und zwei imposanten Türmen.


The Lost Chamber Aquarium

Das Lost Chamber Aquarium erinnert an die versunkene Stadt Atlantis. Im gleichnamigen Hotel auf „The Palm“ haben Besucher sprichwörtlich die Gelegenheit, in Dubais Unterwasserwelt einzutauchen.


Die Jumeirah Moschee

Jumeirah Moschee

Bild: © Francesco Dazzi – Shutterstock.de

Zu den Highlights und den beliebtesten Fotokulissen Dubais zählt die Jumeirah Moschee. Sie liegt an der Jumeirah Road gelegen und ist als einzige Moschee des Landes auch für Nichtmuslime zugänglich. Wie andere weiße Moscheen auch, steht das Gotteshaus für Frieden und Einkehr. Besonders während des Sonnenuntergangs oder bei Nacht, bietet die Zentralmoschee von Jumeirah eine romantische Kulisse.


Headerbild: shutterlk – Shutterstock.de