Schon die Anreise nach China kann sich als ein wahres Abenteuer entpuppen, wenn man sich dazu entschließt, den Landweg zu nutzen.

Chinesischer FischerChina wird mehr und mehr als neues Reiseland entdeckt. Ein Land zwischen Mythen, Religion und modernster Wirtschaft, welches den Tourismus allmählich für sich entdeckt. Für Reisende nach China gibt es jedenfalls eine Menge zu erleben und zu entdecken. Eine Anreise nach China mit der Transsibirischen Eisenbahn ist eines der letzten großen Abenteuer überhaupt.
Es gehört schon etwas Mut dazu, sich in Moskau in den Zug zu setzten und dann 1.000de Kilometer gen China zu fahren. Eine Erfahrung allerdings, die einfach unbezahlbar ist.
Von Moskau nach Peking, wenn die Reise zum Ziel wird. Eine gründliche und gut geplante Anreise nach Moskau mit hier mit einfließen.

Klassisch mit dem Flugzeug

Der einfachste und auch schnellste Weg nach China zu reisen ist selbstverständlich per Flugzeug. Große Gesellschaften, wie auch die Lufthansa beispielsweise fliegen die internationalen Flughäfen der Volksrepublik regelmäßig an. Neben der deutschen Fluggesellschaft, sind es auch die China Air, Air France oder KLM die China zum Ziel haben. Eine reine Flugzeit zwischen 9 und 11 Stunden muss eingeplant werden, wenn man sich auf den Weg in das Reich der Mitte macht.

Zeitverschiebung, Klima und Co

Bei einer Fernreise muss man sich stets darauf einstellen, dass aufgrund der Zeitverschiebung und auch des anderen Klimas der Körper in den ersten Tagen nicht so fit ist, wie man sich das wünscht. Daran sollte man im Vorfeld denken und sich vor einem solchen Langstreckenflug versuchen etwas fit zu halten. Den gefürchteten Jetlag wird man kaum vermeiden können, denn China ist mit 7 Stunden vor der MEZ doch einiges von der europäischen Zeit entfernt. Hilfreich ist es, sich bereits am Abreisetag die Uhr auf chinesische Zeit einzustellen, um ein Gefühl dafür zu bekommen. Somit ist es möglich sich schon während des Fluges der entsprechenden Zeit zu verhalten.

Foto: © TDway – Shutterstock.com