Brasilien ist ein sehr großes Land. Dennoch sind Klima und Wetter in Brasilien an vielen Orten identisch. Zumindest wird man keine gravierenden Unterschiede feststellen können.

Klimatabelle für Rio de Janeiro, Brasilien

  
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Höchsttemperatur
Maximale
Temperatur
29°

30°

29°

28°

26°

25°

25°

25°

25°

26°

27°

29°

Tiefsttemperatur
Tiefste
Temperatur
24°

24°

23°

22°

20°

19°

18°

19°

20°

20°

21°

22°

Wassertemperatur
Wasser
Temperatur
25°

25°

26°

25°

24°

24°

23°

22°

22°

22°

23°

24°

SonnenStunden
Sonnenstunden
8h

7h

7h

6h

6h

5h

6h

6h

5h

5h

5h

5h

RegentageRegentage
11

7

8

9

7

6

5

6

8

9

9

11

Den größten Unterschied erlebt man zwischen der Küstenregion und dem Amazonas Becken. Das Klima in Brasilien ist generell gesehen subtropisch und markante Jahreszeiten gibt es hier nicht. In der Regel unterscheidet man lediglich in Sommer und Winter. Die Unterschiede liegen im wesentlichen bei den Temperaturen, die allerdings nicht sonderlich schwanken und in den Niederschlägen.
Im Amazonas Becken herrscht ein tropisches Klima. Es ist sehr heiß und feucht in der Zeit zwischen Juni und August. Die Temperaturen erreichen hier Werte um die 36 Grad und es ist unangenehm feucht aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit. Ab November beginnt die Regenzeit. Diese dauert bis April an. Die Mengen der Niederschläge sind mehr als ergiebig. Flüsse treten über die Ufer und es kann zu erheblichen Überschwemmungen kommen.
Der Nordosten Brasiliens ist bei Urlaubern aus Mitteleuropa die bevorzugte Urlaubsregion. Hier zeigt sich das Wetter und das Klima in Brasilien von seiner angenehmen Seite. Temperaturen um die 26 Grad und geringe Niederschläge in der Zeit zwischen März und August sorgen für einen Ansturm an Touristen aus Europa.
Im Südosten des Landes, rund um Rio de Janeiro muss man sich auf einen sehr heißen Sommer einstellen. Die Temperaturen erreichen hier schon mal die 40 Grad Marke.

Regenzeit

Eine generelle Regenzeit für das gesamte Land kann man nicht benennen. Hier muss man regionale Unterschiede beachten. Das Gebiet des Amazonas Becken erlebt in der Zeit zwischen November und April/Mai die meisten Niederschläge. Heftiger Dauerregen setzt so manchen Ortschaften zu. Einige können auf dem Landweg dann nicht mehr erreicht werden. Für die Region um die Stadt Recife im Nordosten des Landes gilt die Regenzeit zwischen April und August. Schließlich noch ein kurzer Blick auf Rio de Janeiro. Hier regnet es vor allem zwischen November und April.

Wassertemperaturen

Badeurlaub in Brasilien ist beliebt und daher ist es wichtig zu wissen, mit welchen Wassertemperaturen man rechnen darf. Die herrlichen Strände vor Rio de Janeiro erreichen zwischen Dezember und April Höchstwerte um die 26 Grad. Der Atlantik verführt dann nicht nur zum Baden, sondern selbstverständlich zu zahlreichen Wassersportaktivitäten. In Recife hingegen liegen die Wassertemperaturen konstant zwischen 26 und 27 Grad.