Kostenlos Geld abheben in der Türkei

Nur wenige deutsche Banken bieten kostenloses Geld abheben in der Türkei. Wir stellen die Banken im Vergleich vor, bei denen keine Gebühren anfallen.

Fragen nach Visa oder Mastercard Kreditkarten sollten vorab beantwortet sein. Wo Sie Bargeld abheben oder Geld umtauschen können, was beim Einsatz der Kreditkarte zu beachten ist und wie Sie Kosten sparen.

Kontovergleich – Gebührenfreie Auslandsabhebungen

Bei nahezu allen Banken fallen für Auslandsabhebungen mit Bankkarten hohe Gebühren an. Die Konten in unserem Vergleich bieten die Möglichkeit weltweit ohne Gebühren Geld abheben zu können.

  • Deutsche Banken
  • Monatliche Gebühren
  • Geld abheben im
    Ausland gratis
  • Kostenlos im Ausland bezahlen
  • Kreditkarte
  • DKB
  • 0 €
  • In Deutschland und weltweit kostenlos Geld abheben
  • VISA
    gratis
  • norisbank
  • 0 €
  • MasterCard
    gratis
  • Consorsbank
  • 0 €
  • VISA
    gratis
  • comdirect
  • 0 €
  • VISA
    gratis

– Stand: August 2017 –

Deutsche Urlauber können in der Türkei sowohl mit Euro als auch türkischer Lira bezahlen. Für den günstigeren Preis empfiehlt sich die Landeswährung der Türkei, auch beim Handeln ist sie sehr hilfreich, denn das ist ausdrücklich erlaubt.

Geldautomaten finden sich über das ganze Land verteilt, in den großen Städten und Urlaubsregionen. Wer ins Hinterland ausweicht, der sollte seine Bargeldversorgung entsprechend in der nächst größeren Stadt organisieren. Die maestro-Karte kann überall an den Geldautomaten mit maestro-Zeichen eingesetzt werden, für V-Pay- oder Girokarten gilt das allerdings nicht. Sie werden nur innerhalb der Europäischen Union an Automaten akzeptiert. Kreditkarten von Visa oder Mastercard erlauben den flexiblen Bargeldbezug mit einem breit gefächerten Automatennetzwerk in der Türkei. Für den Einsatz von Bankkarten am Automaten werden von vielen Banken und Sparkassen Gebühren berechnet, die sich je nach Häufigkeit der Abhebungen beachtlich zeigen können. Kostenlos Geld abheben in der Türkei wird mit einer Kreditkarte aus unserer Vergleichtabelle möglich. Hier finden Sie Kartenanbieter mit den besten Konditionen, damit mehr Geld für den Urlaub übrig bleibt.

Türkische Lira abheben

Die Türkei bietet vielseitige Abwechslung mit Strandleben, Kultur und Geschichte, wobei sich alles wunderbar miteinander verbinden lässt. Istanbul, als eine der ältesten Städte der Welt, wartet mit einer faszinierenden Mischung aus Orient und Okzident, hier schlägt das wirtschaftliche und kulturelle Herz des Landes. Die Hauptstadt der Türkei, Ankara, gelegen in der gleichnamigen Provinz, teilt sich in altes und neues Stadtzentrum. Besucher flanieren durch pittoreske Gassen oder entlang der Boulevards mit Einkaufszentren und bewundern die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie die Zitadelle oder das Mausoleum Atatürks. Geldautomaten zum Bargeldbezug finden sich in diesen großen Städten zahlreich, damit der Besuch auf den Basaren oder in den türkischen Cafés zu einem unbeschwerten Vergnügen wird.

Antike und Badefreuden verbinden sich in der türkischen Ägäis zu einem einmaligen Erlebnis für Touristen und Urlauber. Die Hafenstadt Ayvalik in der Provinz Balikesir wird von Tauchern und Wassersportlern sehr geschätzt, die unmittelbare Nähe zu einer Vielzahl von kleinen Inseln macht sie auch zu einem beliebten Startpunkt für Bootsausflüge. Bodrum auf der gleichnamigen Halbinsel gelegen, wird als das „türkische Nizza“ bezeichnet, denn hier ist der Jet Set zuhause, auch Künstler fühlen sich auf dem malerischen Inselfleckchen mit prachtvollem Yachthafen zuhause. Ganz in der Nähe warten bedeutende antike Stätten, z.B. Ephesos, die Hauptstadt der Antike, in der sich Überreste aus der römischen Kaiserzeit wie die mit Marmor gepflasterte Küstenstraße, der Hadriantempel oder die Celsus-Bibliothek befinden. Eines der bedeutenden Highlights für jeden Türkei-Urlauber ist die antike Stadt Troja in der Provinz Çanakkale. Für alle, die Strandidylle fernab vom Massentrubel genießen möchten, bietet Çanakkale weite Strandlandschaften mit abgeschiedener Ruhe.

Zu den beliebtesten Ferienorten der Türkei zählt Çesme in der Provinz Izmir mit seinen traumhaften Sandstränden und den allerbesten Wetterbedingungen für Surfer. Die Stadt Izmir, Zentrum der türkischen Ägäis sowie Geburtsort berühmter Persönlichkeiten wie Homer oder Pythagoras, lädt zum Verweilen ein und bietet Erkundungstouren in die Geschichte des osmanischen und byzantinischen Reiches. Zitrusplantagen, Olivenhaine und feine Sandstrände machen den Ferienort Gümüldür zu einer Oase für den entspannten Urlaub. Romantische Buchten, verträumtes Hinterland und ein pulsierendes Nachtleben sind die Gründe, warum Kusadasi in der Provinz Aydm zu den beliebtesten Feriendomizilen in der Türkei gehört. Meeresspezialitäten, die den Gaumen verwöhnen, Segeltörns auf dem blauen Meer, Schiffe und Yachten kennzeichnen die Perle der Ägäis – Marmaris. Im Taurusgebirge thront der Berg Nemrut in 2.150 Metern Höhe, auf dessen Bergspitze die Grabstätte der Könige von Kommagene aus der Zeit vor Christus erbaut wurde und die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Magische Momente werden in den Thermalquellen von Pamukkale erlebbar, wenn sich das Wasser über gigantische Kalksteinterrassen seinen Weg bahnt.

Kostenlos Geld abheben in der Türkei, besonders in den Urlaubszielen der türkischen Ägäis, lässt sich mit der passenden Kreditkarte bestens umsetzen, damit die Schönheiten dieser Region ohne Geldsorgen genossen werden können.

Die türkische Ägäis lockt mit ihren imposanten Kulturdenkmälern und historischen Stätten aus den großen Zeiten des Griechischen, Römischen, Osmanischen und Byzantinischen Reiches, die sich unweit der beliebten Strände befinden. An der türkischen Riviera geben sich Sonnenanbeter und Wassersportler ein Stelldichein und feiern gerne bis zum frühen Morgen. Anatolien mit reizvollen Landschaften und die ursprüngliche türkische Schwarzmeerküste laden zum Entspannen ein.

Die sonnenverwöhnte Südküste der Türkei, als türkische Riviera bezeichnet, ist das begehrte Urlaubsziel der Sonnenanbeter und Badetouristen. In der Provinzhauptstadt Antalya wird Unterhaltung groß geschrieben, es finden sich großartige Einkaufszentren, antike Baudenkmäler und natürlich Strand vom Feinsten. Lara und Kunda in der Nähe von Antalya bieten Luxusambiente sowie Wellness und Sport für den gehobenen Urlaubsanspruch.
Das Partyvolk vergnügt sich in Alanya, dort sind die Preise günstig und Stimmung ist garantiert. Exklusive Hotels in natürlicher Landschaft und lange Sandstrände kennzeichnen die beliebte Urlaubsregion Belek. Buchten, umrahmt vom Taurusgebirge und der Duft von Pinien locken Urlauber nach Kemer. Zu den Highlights der türkischen Riviera zählt Side, historischer Ort und Baderegion zugleich. Demre lädt ein, die Geschichte des Nikolaus zu erkunden, denn in diesem Ort, der früher Myra hieß, lebte der Bischof, der als Sinnbild für den Weihnachtsmann steht.

Damit sind die Reiseziele der Türkei noch nicht erschöpft. Kappadokien liegt in Zentralanatolien und bietet faszinierende Felsformationen, Überreste von Burgen, Schlössern und Höhlen, die aus dem puren Stein gehauen wurden. Osmanische Architektur und das teuerste Gewürz der Welt – dafür steht Safranbolu, die Kleinstadt in Anatolien. Die türkische Schwarzmeerregion um Sapanca Gölü gilt bisweilen noch als Geheimtipp. Hier warten unverfälschte Natur, Haselnussplantagen, türkischer Tee und einzigartige Kulinarik auf den Besucher, der an den weitläufigen Stränden absolute Ruhe vorfindet.

Bargeld ist in der Türkei also immer ein Thema, deshalb lohnt sich das kostenlos Geld abheben in der Türkei gleich doppelt, denn die eingesparten Gebühren werden in ein Freizeitvergnügen oder leckere Gaumenfreuden investiert.

Wo Geld wechseln in der Türkei oder in Deutschland?

In welchem der beiden Länder das Geld zum besten Kurs gewechselt werden sollte, richtet sich immer nach dem aktuellen Wechselkurs und kann daher nicht pauschal beantwortet werden. In der Regel erhält man in der Türkei den günstigeren Wechselkurs, wobei zu beachten ist, dass der Kurs in der Türkei auch gerne abgerundet wird. Urlauber aus Ländern der Europäischen Union haben einen besonderen Vorteil, denn sie können sowohl in Euro als auch in Lira bezahlen. Aber auch der US-Dollar ist als Zahlungsmittel willkommen, wenn auch weniger verbreitet als der Euro.

In der Türkei Geld wechseln ist in der Regel günstiger als der Wechsel in Deutschland. Noch günstiger geht es mit den Konten aus obenstehendem Kontovergleich, mit den kostenlose Geldabhebungen weltweit möglich sind. Zu günstigen Kursen und ohne Gebühren.

Ausländische Währung kann unbegrenzt in die Türkei eingeführt werden. Für die Ausfuhr von Devisen besteht hingegen ein Limit von 5.000 US Dollar bzw. dem Gegenwert in türkischer Lira. Wer in der Türkei Devisen in Lira tauscht, sollte die Quittung immer aufheben, da sie beim Rücktausch vorzulegen ist.

Geld umtauschen ist in Banken, Hotels, Wechselstuben und am Flughafen möglich. Ein Kursvergleich empfiehlt sich, wobei Wechselstuben und Hotels in der Türkei oft einen niedrigeren Kurs als den amtlichen Tageskurs anbieten. In den Banken vor Ort können Gebühren für den Umtausch von Devisen anfallen. Reiseschecks sollten in Euro oder US-Dollar ausgestellt sein.

Unkomplizierter und mitunter gebührenfrei erfolgt der „Geldwechsel“ durch das Bargeld abheben am Geldautomaten. Hier lassen sich mit ec-/maestro-Karte oder Kreditkarte türkische Lira beziehen, auch der eine oder andere Geldautomat, der Euro-Banknoten ausgibt, findet sich in größeren Touristenzentren. Maestro-Karten und die gängigen Kreditkarten sind dabei zu bevorzugen, die Geldautomaten sollten das entsprechende Kartenzeichen wie Cirrus oder Maestro tragen. Eine Alternative zum Geld umtauschen in der Türkei, die zudem flexibler ist, da man nicht viel Bargeld mit sich führen muss.

Kostenlos Geld abheben in der Türkei sollte dabei im Vordergrund stehen, denn auch an Automaten können Gebühren für den Einsatz von Bankkarten fällig werden. Unsere Vergleichstabelle listet Angebote für Kreditkarten von Visa oder Mastercard auf, mit denen keine Bargeldgebühren anfallen.

Türkische Banken

Die Türkei verzeichnet eine überschaubare Zahl an eigenen Banken im Land. Neben der Zentralbank, der Central Bank of Turkey, finden sich folgende Banken: Akbank, Bank Asya, Demirbank, Demir-Yatirim Istanbul Türkei, Denizbank, egebank, emlakBank, Esbank Eskisehir Bankasi T.A.S., Finansbank, Garanti Bankasi, Halkbank, Interbank, Isbank, Korfezbank A.S., MNG Bank, Ottoman Bank, TurkishBank, Türk Arap Bankasi, Türk Economy Bankasi, Vakifbank sowie YapiKredi Bank.

Ausländische Banken sind z.B. mit der HSBC Bank oder J.PMorgan Chase & Co. vertreten. Über einen türkischen Standort der Citibank und der Deutschen Bank AG freuen sich besonders deutsche Kunden, denn Sie finden vor Ort auch eine deutsche Bank, bei der sie kostenlos Geld abheben können.

Die Öffnungszeiten der türkischen Banken liegen zwischen 9.00 und 17.00 Uhr an Wochentagen. Die Banken sind dabei durchgehend geöffnet. Zur Mittagsstunde sollten Urlauber und Reisende, die z.B. Bargeld abheben oder Geld umtauschen möchten, die türkischen Banken jedoch eher meiden, denn die Einheimischen nutzen die Mittagspause gerne, um Bankgeschäfte zu erledigen, weshalb die Warteschlangen entsprechend lang sein können. Bequemer und kostenlos Geld abheben in der Türkei empfiehlt sich daher am Geldautomaten und mit Kreditkarten, bei denen keine Gebühren und Kosten anfallen, wie in unserem Vergleich aufgelistet.

Währung

Die offizielle Landeswährung der Türkei ist die türkische Lira. Das internationale Kürzel lautet TRY. In der Zeit von 2005 bis 2008 wurde die Währung als neue türkische Lira bezeichnet. Die türkische Lira wird in 100 Kuruş unterteilt. Es werden Banknoten zu 5, 10, 20, 50, 100, 200 Lira sowie Münzen zu 1 Lira und 1, 5, 10, 25 und 50 Kuruş ausgegeben.

Obwohl die Türkei nicht zu den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union zählt, so ist der Euro ein gerne gesehenes Zahlungsmittel im Land. Davon profitieren sowohl deutsche Reisende als auch Urlauber aus anderen europäischen Ländern, denn die Mehrzahl der Waren ist zusätzlich in Euro ausgezeichnet, was den Einkauf deutlich erleichtert. Dennoch lohnt es sich, die Preise zu vergleichen. Imbiss, Restaurantbesuch und diverse Dinge für den Alltag sind in der Landeswährung oft weitaus günstiger. Auch Schnäppchenjäger zahlen vornehmlich in Lira. Somit bietet die Türkei, was die Zahlungsmittel betrifft, für Touristen aus Europa die Auswahl zwischen Euro und Lira.

Die Türkei mit ihren unzähligen Basaren und Märkten ist auch ein Land, in dem der Preis für Waren oft und gerne verhandelt wird. Davor sollten sich Reisende nicht scheuen, denn so lässt sich der Urlaub günstiger genießen. Das auswärtige Amt weist in seinen Infoschriften daraufhin, dass auch bei längeren Taxifahrten Handeln durchaus erlaubt ist, denn Taxifahrten schlagen in der Türkei mitunter richtig zu Buche.

Bezahlen mit ec-Karte und Kreditkarte in der Türkei

Die Akzeptanz von ec-Karten mit maestro-Zeichen ist in der Türkei sehr groß. Allerdings zeigen sich die Gebühren, die für den Einsatz der Karte zum Bezahlen anfallen, saftig, weshalb die günstigere Alternative hier die Kreditkarte, z.B. von Visa oder Mastercard, sein kann. Das Auslandsentgelt, das von Banken und Sparkassen für den bargeldlosen Zahlungsverkehr mit Bankkarten berechnet wird, ist ebenfalls ein Aspekt, der bereits vor der Reise über die kartenausgebende deutsche Bank geklärt werden sollte. Mitunter schlagen auch Händler für den Einsatz von Kreditkarten eine Gebühr auf. Bei der Kreditkartenzahlung wird nicht selten der Reisepass oder Personalausweis zur Vorlage gefordert, um Kreditkartenbetrug vorzubeugen.

Grundsätzlich empfiehlt sich für die perfekte Reisekasse ein Mix aus ec Karte, Kreditkarte und Bargeld. Die Zahlung per Kreditkarte ist zwar weit verbreitet, auch an Tankstellen und bei Autovermietungen, dennoch gibt es in der Türkei auch Geschäfte, die weder Kredit- noch ec-Karten zum Bezahlen akzeptieren. Vor dem Einkauf sollte daher auf die Kartenlogos geachtet werden, die sich meist an der Eingangstür befinden.

Geldautomaten zum flexiblen Bargeldbezug in der Türkei

Kostenlos Geld abheben in der Türkei heißt, dass Sie in Istanbul und Ankara gebührenfrei über Bargeld verfügen können. Auch in der türkischen Ägäis, in den Ferienorten
Ayvalik, Bodrum, Çanakkale, Çesme, Izmir, Gümüldür, Kusadasi, Marmaris, lässt sich der Geldbeutel so problemlos füllen. An der türkischen Riviera, in Antalya, Alanya, Lara, Kunda, Belek, Kemer, Demre, Side sowie in Kappadokien, Göreme oder an der türkischen Schwarzmeerküste finden Sie Geldautomaten vor.