Mit dem Auto in den Urlaub – entspannt reisen

0

Für die Reise in ein benachbartes, in selteneren Fällen auch weiter entferntes Urlaubsland gilt das Auto nach wie vor als eines der beliebtesten Verkehrsmittel. Dabei wird neben einer den persönlichen Bedürfnissen angepassten Gestaltung von An- und Abreise zum und vom Ferienort vor allem auch die größere und sehr flexibel zu gestaltende Beweglichkeit am Urlaubsort geschätzt.




Vor Antritt einer solchen, meist über mehrere Hundert Kilometer führenden Reise sollte das Fahrzeug einem gründlichen Check unterzogen werden, um unliebsame Überraschungen während der Reise und des Aufenthalts möglichst auszuschließen. Während Ölstand, Reifendruck oder Kühlwasser im Bedarfsfall recht einfach auch unterwegs korrigiert werden können, sollte die Überprüfung der Bremsanlage, des ordnungsgemäßen Zustands der Bereifung und der Elektrik möglichst vor Reiseantritt erfolgen. Parallel dazu gilt es, die schnelle Verfügbarkeit von Sicherheitswesten, die in vielen Ländern Pflicht sind, Verbandskasten, Warndreieck und Hilfsmittel für kleinere Pannen sicherzustellen.

Neben dem sicheren Verstauen des Reisegepäcks gilt die besondere Aufmerksamkeit den eventuell mitfahrenden Kindern. TÜV-geprüfte Kindersitze und kindgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten während der Fahrt sollten auf keinen Fall fehlen.
Gleich, ob bei Reisen im Inland oder Fahrten ins Ausland sollten neben den erforderlichen persönlichen Dokumenten auch die für einen eintretenden Versicherungsfall benötigten Dinge, wie ein Formular des Europäischen Unfallberichts, Fotoapparat, Rufnummern der eigenen Versicherung und der Pannenhilfe sowie die in einigen Ländern geforderte Grüne Versicherungskarte an Bord sein.

Als nicht zu unterschätzender Effekt zur eventuellen Schonung der Reisekasse sollten die in den einzelnen Ländern unterschiedlichen Benzinpreise für die Reiseplanung und Tankstopps Berücksichtigung fahren. Gegenwärtig tankt man besonders günstig in Ländern wie Tschechien, Luxemburg, Polen, Kroatien, der Schweiz oder auch Spanien.

Besondere Beachtung verdient weiterhin die in verschiedenen Ländern wie Österreich, der Schweiz, Tschechien, Ungarn, der Slowakei, Bulgarien und Rumänien bestehende Vignettenpflicht als Nachweis der erhobenen Mautgebühren. Dabei ist es sinnvoll, die der Zeitdauer des Urlaubs angepassten Vignetten bereits vor Urlaubsantritt über das Internet oder Servicestellen des ADAC oder ACE zu erwerben.
Zu beachten sind weiterhin die in den meisten europäischen Ländern geltende Lichtpflicht am Tag, die unterschiedlich geregelten zulässigen Geschwindigkeiten sowie die Grenzwerte für Alkohol am Steuer.
Bei Verstößen oder Übertretungen ist jedenfalls in vielen Ländern mit empfindlicheren Strafen und anderen Befugnissen der Polizei zu rechnen, wie sie in Deutschland zur Anwendung kommen.

Foto: Dirima – shutterstock.com

Bitte teilen!

© ReiseGuide - Dein Reiseführer