Beste Reisezeit und Klimatabelle für Bulgarien

Für die Reiseplanung sind Klima und Wetter in Bulgarien natürlich von wichtiger Bedeutung. Das Land weist unterschiedliche klimatische Verhältnisse in Abhängigkeit von der Jahreszeit aber auch von der Region auf.




Im Winter steht das Klima unter dem sibirisch-kontinentalen Einfluss, im Sommer hingegen bestimmt das milde Mittelmeerklima die Wetterbedingungen.

Temperaturen und Wetterdaten Bulgarien

Klima und Wetter in Bulgarien zeigen sich den Jahreszeiten weitestgehend angepasst, im Gegenteil zum deutschen Klima, das zunehmend dahin tendiert, Jahreszeiten wie Frühling oder Herbst ausfallen zu lassen und dafür mit extremen Temperaturübergängen aufwarten kann.

Im April beginnt das Thermometer in Bulgarien langsam anzusteigen, die maximale Temperatur liegt bei ca. 15 Grad Celsius. Der Mai ist in der Regel sonnig und verwöhnt mit angenehmen Werten um die 20 Grad. Von Juni bis August herrscht dann der pure Sommer mit heißen Temperaturen zwischen 27 und 30 Grad Celsius, wobei es in der Nacht erheblich abkühlt. Die Luft ist trocken. Im September und Oktober lässt sich der goldene Herbst in Bulgarien, bei Tagestemperaturen zwischen 20 und 25 Grad, wunderbar genießen. Der November weist mitunter noch milde Temperaturen von 15 Grad Celsius auf, bevor dann der Winter bis zum Februar sibirisch Kälte und Minustemperaturen ins Land bringt. Im Allgemeinen bleibt die Schwarzmeerküste von anhaltendem Dauerfrost verschont, der sich dann in der Donauebene festsetzt. Im Sommer hingegen wird die Donauebene zur schweißtreibenden Zone, hier klettern die Temperaturen auch gerne mal auf über 40 Grad Celsius. Wetterkapriolen, durch den Einfluss von Mittelmeerluft, sind in Bulgarien zu allen Jahreszeiten möglich. Da kann es durchaus vorkommen, dass bereits im Februar Temperaturwerte um die 20 Grad gemessen werden.

Reisezeit-Empfehlungen für Bulgarien

Gemäß Klima und Wetter in Bulgarien, lautet die beste Empfehlung für die Reisezeit: Mai bis September, gerade was die Schwarzmeerküste betrifft. Regionen in der Donauebene können im Sommer bis zu 40 Grad Celsius als Tagesmaximum aufweisen, weshalb sich hier September und Oktober als ideale Reisemonate erweisen. Wer das Land mit all seinen Schönheiten erkunden will, der wählt ohnehin Frühsommer und Herbst, damit sowohl Sport als auch Sightseeing bei angenehmen Temperaturen durchgeführt werden können.