Tag

Winter

Browsing

Viele Urlauber, die es zur kalten Jahreszeit nach Skandinavien verschlägt, sind absolut begeistert von ihren Erlebnissen. Ja, es ist kalt, im Inland mehr als an der Küste, aber dafür trifft man garantiert nicht auf Touristenmassen.

Blaue arktische Nächte

Licht ist weit im Norden Europas im Winter Mangelware. Dafür hat es seinen ganz eigenen Zauber. Das Dämmerlicht der arktischen Nacht taucht alles in blaues Licht. Auch in den Breitengraden, wo sich die Sonn noch für einige Stunden über den Horizont erhebt, ist das Licht ein Erlebnis für sich.
Hauptattraktion des arktischen Winters ist natürlich das Nordlicht. Als Hauptstadt des Polarlichts gilt Tromsø. Die Stadt im Norden Norwegens ist bequem mit dem Flugzeug zu erreichen. Wer es nicht eilig hat, reist stilvoll mit dem Hurtigruten Dampfer.

Eishotels und Kreuzfahrten

Eishotels sind mittlerweile in aus dem skandinavischen Winter nicht mehr wegzudenken. Komplett aus Eis und Schnee erbaut, schlafen die Gäste warm in Decken und Schlafsäcke gehüllt. In den Zimmern ist es zwar wärmer als draußen, doch es herrschen immer noch Minusgrade. Teilweise sind sogar die Gläser in der Hotelbar aus Eis. Ein wahrlich frostiges Erlebnis!
Wesentlich wärmer ist es hingegen in der Kabine eines Hurtigruten Schiffes. Die Linienschiffe verkehren selbstverständlich auch im Winter. Tagsüber werden Landausflüge angeboten, passend zur winterlichen Landschaft. Touren mit Hundeschlitten oder Schneemobilen sind allemal eine Winterreise wert. Hurtigruten Kreuzfahrten sind ideal für Winterneulinge in Norwegen, da es an der Küste nicht so kalt wird wie im Binnenland.

Sportlich aktiv

Wer im Winter nach Norwegen kommt, tut dies sicher nicht, um die Tage im Hotelzimmer zu verbringen. Wintersport ist Kulturgut in Norwegen und dank der Berge gibt es nicht nur Langlaufloipen, sondern auch Abfahrtpisten für Ski- und Snowboardfahrer. Der neueste Nervenkitzel für geübte Skifahrer ist Ski Kiting. Wie beim Kite Surfen wird man von einem Lenkdrachen gezogen, nur halt auf Schnee. Im Gegensatz zu vielen alpinen Skigebieten ist Norwegen nach wie vor schneesicher und im Norden des Landes dauert die Skisaison fast sechs Monate.

Hundeschlittentouren sind beliebte Touristenaktivitäten. Auch mit Pferdeschlitten, Schneemobil oder Schneeschuhen lassen sich die verschneiten Berge und Wälder Norwegens erkunden. Angeboten werden kleinere Touren und Tagestouren zu den Rentierherden der Sámi.

Foto: © JFL Photography – Fotolia.com

Während viele die Vorweihnachtszeit vor allem mit dem hektischen Einkauf von Geschenken und dem eintretenden Winter verbinden, gibt es doch eine Sache, auf die man sich das gesamte Jahr freut: Den Weihnachtsmarkt.

Wenn die Luft wieder vom Geruch von Lebkuchen und Glühwein erfüllt ist und sich die ganze Stadt an den Ständen trifft, um gemeinsam die besinnliche Zeit des Jahres zu genießen. Nicht nur Deutschland hat dabei schöne Märkte zu bieten, auch das europäische Ausland weiß zu punkten.

1. Wiener Rathausplatz

Der Weihnachtsmarkt im Herzen von Wien ist erster Anlaufpunkt für Wiener und Touristen aus der gesamten Welt. Mit über 150 Ständen und einem wunderschönen Weihnachtsbaum ist der Markt in der österreichischen Hauptstadt eines der Highlights unter den Weihnachtsmärkten.

2. Historischer Weihnachtsmarkt Hamburg

Hamburg hat jedes Jahr bis zu vier Weihnachtsmärkte im Herz der Stadt zu bieten. Was den historischen Markt direkt vor dem Rathaus so besonders macht, ist nicht nur die Weihnachtsparade, sondern der Fokus auf das Kunsthandwerk. Kunst statt Kommerz lautet das Motto in Hamburg.

3. Christkindelsmärik – Straßburg

Frankreichs ältester Weihnachtsmarkt ist gleichzeitig auch einer der größten Märkte der Welt. Das Aufgebot von Ständen und Attraktionen zieht sich durch mehrere Plätze und Straßen und wird von einer riesigen Tanne im Stadtzentrum gekrönt.

4. Meraner Weihnachtsmarkt, Südtirol

Direkt an der Kurpromenade gelegen, bietet dieser historische Weihnachtsmarkt Spezialitäten und Besonderheiten der Tiroler Welt.

5. Nürnberger Christkindlesmarkt

Bereits seit dem 16. Jahrhundert gibt es den Weihnachtsmarkt unter dem Schatten der Nürnberger Altstadt. Jedes Jahr zieht es Hunderttausende Menschen aus allen Regionen auf den Markt, auf dem es Speis und Handwerk zu finden gibt.

6. Maastrichter Weihnachtsmark, Niederlande

Mit Eiskunstbahn, zweistöckigem Karussell und Riesenrad ist der Weihnachtsmarkt in Maastricht ein bedeutendes Volksfest geworden. Während man wartet, kann man die holländischen Pfannkuchen genießen.

7. Weihnachtsmarkt im Vergnügungspark Liseberg

Bereits seit 15 Jahren wird in diesen Vergnügungspark pünktlich zu Weihnachten eine ganz eigene Welt geschaffen, in der man buchstäblich in ein Weihnachtswunderland eintauchen kann.

8. Christkindlmarkt auf dem Salzburger Dom- und Residenzplatz

Traditionelle Handwerkskunst und ein zum Leben erwachtes Krippenspiel sind nur zwei der Highlights, die der Weihnachtsmarkt im Zentrum von Salzburg zu bieten hat.

9. Leuvener Weihnachtsmarkt

Ein künstlicher Fichtenwald, belgische Naschereien und ein Ambiente im Herzen der Altstadt machen den Weihnachtsmarkt in der belgischen Stadt zu einem tollen Ereignis für die Wochen vor Weihnachten.

10. Weihnachtsmarkt Breslau

Unter dem Namen Jarmark Bozonarodzeniowy veranstaltet die Stadt Jahr für Jahr einen internationalen Weihnachtsmarkt, der unter Freunden der Feste als der Größte und schönste Markt in ganz Europa gilt.

Foto: © sborisov – Fotolia.com