Zahlungsmittel und Reisekasse für die USA

Amerika ist nicht nur das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, sondern auch das Land der Kreditkarte, weshalb Kreditkarten das bevorzugte Reisezahlungsmittel für die USA sind. Daneben sollte sich die Reisekasse für die USA aber auch aus einem gewissen Anteil Bargeld und Reiseschecks zusammensetzen, um optimal und für alle Fälle gerüstet zu sein.




Bargeld

In den USA gilt der US-Dollar (USD) als offizielles Zahlungsmittel. Ein Dollar wird in 100 Cents unterteilt. Ausgegeben werden Banknoten zu 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100 Dollar sowie Münzen zu 1 Dollar, 1, 5, 10, 25 und 50 Cents.

Geld abhebenTipp: Gebühren sparen

Bargeldabhebungen in US-Dollar müssen nicht teuer sein. Wir stellen die besten deutschen Banken gegenüber, mit deren Kreditkarten man weltweit gebührenfrei Geld in Landeswährung an Geldautomaten vor Ort bekommen kann.
>> Kontovergleich: Kostenlos Geld abheben in den USA

Bargeld in einer kleinen Menge US-Dollar sollte in der Reisekasse für die USA nicht fehlen, denn in kleinen Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln wird Bares bevorzugt. Trinkgeld ist in den USA ein Zeichen des guten Tons und auch für diese Aufmerksamkeit sollten US-Dollar in bar zur Verfügung stehen. Für deutsche Reisende empfiehlt sich der Devisentausch bei einer deutschen Bank, denn in den USA erweist sich der Wechsel von Euro in US-Dollar mitunter als sehr schwierig und aufgrund der hohen Gebühren auch als teuer. Beim eingewechselten Bargeld ist auf kleine Stückelungen zu achten.

Dank dem gigantischen Netz an Geldautomaten lässt sich die Reisekasse für die USA schnell mit frischem Bargeld auffüllen, wenn ec Karte mit Maestro-Zeichen oder Visa bzw. Mastercard Kreditkarten vorhanden sind. Neben den Gebühren, welche die kartenausgebenden Institute für die Auslandsabhebung verlangen, kommen in den USA auch Transaktionsgebühren der amerikanischen Banken hinzu. Hier lohnt es sich, bereits vor der Reise genaue Informationen einzuholen.

Kreditkarten / ec Karten

Das ultimative Reisezahlungsmittel für die USA ist und bleibt die Kreditkarte, denn schließlich wurde sie im Land erfunden. Visa und Mastercard stehen auf der Akzeptanzliste ganz oben, gefolgt von American Express und Diners Club. Nahezu überall kann damit bezahlt werden. Die Kreditkarte ist bei Autoanmietungen und der Buchung von Hotelzimmern auch das ausschließliche Zahlungsmittel für die USA. Für den Einsatz der Karte fallen Gebühren an, weshalb ein Blick in die Konditionen des Kartenvertrages lohnt. Die ausländische ec Karte bzw. maestro Karte hat in den USA als bargeldloses Zahlungsmittel keinen Stellenwert.

Reiseschecks

Neben Bargeld und Kreditkarten liegen Reiseschecks, ausgestellt auf US-Dollar in kleiner Stückelung, als Zahlungsmittel für die USA gleichwertig hoch im Kurs. Sie werden in Hotels und Restaurants sowie an Tankstellen akzeptiert.

© Foto: Petrenko Andriy – Shutterstock.com