Urlaub in Serbien

Die Landschaft des im Zentrum der Balkanhalbinsel liegendne Serbiens zeigt sich durch eine von den Flüssen Save und Donau erzeugte Linie zweigeteilt.




Während der von der Provinz Vojvodin gebildete Nordbereich größtenteils eben und von einem niedrigen Mittelgebirge begrenzt erscheint, zeigt sich der südliche Landesteil mit Teilen des Balkangebirges und der Karpaten überwiegend gebirgig.

Sehenswerte serbische Städte

Belgrad am AbendEine Reise nach Serbien beginnt oft auf einem der internationalen Flughäfen in Belgrad oder Niš. Die am Zusammenfluss von Save und Donau gelegene Hauptstadt Belgrad breitet sich rund um eine als kulturhistorisches Denkmal geltende gewaltige Festung aus. Neben einer aus zahlreichen historischen Gebäuden bestehenden Altstadt sorgen das Künstlerviertel Skardarlija und der eine ganz spezifische Architektur aufweisende Stadtteil Zemun mit dem Berg Gardoš und seinem Jahrtausendturm für interessante Eindrücke.
Zu den weiteren von ihrer Geschichte, Kultur und Architektur geprägten Städten, die sich für einen Besuch während eines Urlaubs in Serbien empfehlen, gehören das ganz im Norden liegende Subotica, das an der Donau liegende Novi Sad und nicht zuletzt Niš, das eine gewisse orientalische Lebensweise verkörpert.

Heilbäder und Luftkurorte in reizvollen Landschaften

Schöne Landschaft in SerbienZu den schönsten landschaftlichen Gebieten in Serbien zählt zweifellos das Flusstal der Drina, durch das der gebirgige Nationalpark Tara erreichbar wird. In ihm trifft man auf dichte Wälder, in denen sich Schluchten, Höhlen und Felswände verstecken. Auf den teilweise recht steilen Pfaden fühlen sich besonders die Mountaibiker zu Hause.
Gleichfalls sehr waldreich und mit idyllischen Höhenzügen durchsetzt zeigt sich die im zentralen Teil des Landes liegende Region Šumadija.
In diesen und weiteren natürlichen Landschaften erwarten zahlreiche gepflegt erscheinende Heilbäder und Luftkurorte ihre Gäste. Besonderer Zuspruch erfahren dabei der wohl berühmteste Kurort des Landes Vrnjačka Banja und der östlich des künstlichen Sees Bovansko Jezero liegende Kurort Sokobanja.

Altserbische Klöster und Kirchen

Entlang des Flusses Morava sind bei einer Reise nach Serbien mit Ljubostinja, Kalenić, Ravanica und Manasija mehrere gut erhaltene altserbische Klöster zu finden. Als Stiftungen serbischer Könige gehören sie mit ihrer Architektur und vielen erhaltenen Fresken zu Europas eindrucksvollsten spätmittelalterlichen Bauten.
Auch in der näheren Umgebung Novi Pazars, einer Stadt mit mehreren Minaretten befinden sich ein Kloster und mit der Peterskirche die älteste Kirche in Serbien, die beide zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

Foto: © Tupungato – Shutterstock.com, © Banet – Shutterstock.com