Impfungen für Japan

Reisen in ein fernes Land werfen grundsätzlich die Frage nach Impfvorschriften auf. Das trifft auch für den Urlaub in Japan zu. Generell gelten bis auf Ausnahmen keine speziellen Impfungen für Japan.




Reise-ImpfungWer über einen ausreichenden Impfschutz verfügt, muss im Grunde genommen nichts weiter unternehmen, als sich auf die Reise zu freuen. Es wird grundsätzlich empfohlen, vor einer Fernreise das Gespräch mit einem Arzt zu suchen. Mit ihm gemeinsam können die Reiseapotheke abgestimmt werden, als auch der Status der Impfungen überprüft werden. Impfungen für Japan sollten gegen Tetanus, Diphtherie und Polio noch ausreichend Schutz bieten. Gegebenenfalls ist eine Auffrischung notwendig. Neben den bereits genannten Impfungen ist ein Schutz gegen Hepatitis A zu empfehlen.

Japanische Enzephalitis

Für die in Japan auftretende Japanische Enzephalitis sollte eine Impfung vorgenommen werden, wenn die Reise in eine der südlichen Provinzen, wie Kyushu oder Okinawa führt. Besonders dann, wenn die Reise über einen längeren Zeitraum geplant ist und man sich vorrangig in ländlichen Gegeneden aufhält. Verstärkt wird die Infektionsgefahr zur Regenzeit.
Ein längerer Aufenthalt zieht zudem meist eine Impfung gegen Hepatitis B nach sich. Ansonsten gibt es keine weiteren Empfehlungen für Impfungen für Japan.

Eine Reisekrankenversicherung

Als Reisebegleiter sollte auch eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen werden. Diese bietet einen optimalen Schutz im Urlaub und auch während eines langen Aufenthalts. Krankenhausaufenthalte im Ausland sind für die meisten eine zusätzliche Belastung und eine Genesung tritt in heimatlichen Krankenhäusern oftmals schneller ein. Daher sorgt eine solche Reisekrankenversicherung für einen schnellen und unkomplizierten Rücktransport.
Die medizinische Versorgung ist in den Ballungszentren sehr gut und da die Englische Sprache im allgemeinen recht gut beherrscht wird, ist ein Besuch eines medizinischen Dienstes in Japan nicht weiter kompliziert.
Da es keine speziellen Impfungen für Japan gibt und man eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen hat, fehlt jetzt nur noch eine kleine Reiseapotheke, die einem in der ersten Not sehr gute Dienste erweisen kann.

Foto: © Dragon Images – shutterstock.com