Sprache in Chile

Die offizielle Sprache in Chile ist Spanisch. Die chilenische Bevölkerung spricht jedoch ihr eigenes „Spanisch“, so dass die Kommunikation für Reisende, die der spanischen Sprache nicht mächtig sind, kaum möglich ist. Englisch ist in Chile wenig verbreitet, in den südlichen Regionen wird vereinzelt Deutsch gesprochen.




Sprachanwendung und indigene Sprachen in Chile

Junge Frau in ChileDie Einheimischen haben ihr besonderes Spanisch entwickelt, das auch als Chilenisch bezeichnet wird. Endungen oder Silben werden gerne verschluckt, die Aussprache zeigt sich schnell und es fließen viele Wörter aus den chilenischen Volkssprachen ein. Die indigene Bevölkerung hat sich in verschiedenen Teilen des Landes ihre eigenen Sprachen bewahrt, dazu zählen z.B. die Mapuche in Südchile, die Mapudungun sprechen, sowie die Sprachen Rapanui auf der Osterinsel und Aymara in Nordchile. Englisch wird, wenn überhaupt, nur in der Hauptstadt Santiago de Chile von der jüngeren Generation gesprochen. In einigen Regionen im Süden ist auch Deutsch als Sprache anzutreffen, da hier Chilenen leben, deren Vorfahren aus Deutschland eingewandert sind, und die Sprache über die Generationen auch durch den Schulunterricht weitergegeben wurde. Reisende können sich im Land daher fast ausschließlich mit Spanisch verständigen, denn jeder spricht diese Sprache in Chile.

Sprachschulen in Chile und Sprachreisen nach Chile

Reisende, die fließend Spanisch sprechen, können sich auch mit der Sprache in Chile anfreunden, zumindest funktioniert die Verständigung. Ohne fundierte Sprachkenntnisse wird es schwierig. Daher empfiehlt sich ein intensiver Spanischkurs vor der Reise. Alternativ können auch Spanischschulen in Chile besucht werden, es finden sich zahlreiche Einrichtungen über das Land verteilt. Die Organisation der Reise sieht dann allerdings anders aus, als Reisende es von Pauschalreisen gewohnt sind. Sprachreisen sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, um die Sprache in Chile zu erlernen.

Foto: © Pablo Rogat – shutterstock.com