Beste Reisezeit und Klimatabelle für Ägypten

Bei Klima und Wetter in Ägypten denkt man zuerst an Sonnenschein und Hitze. Das ist in weiten Teilen des Landes auch richtig, allerdings finden sich Unterschiede. Auch, wenn das Wüstenklima vorherrscht, so finden sich auch mediterrane Klimaeinflüsse. Besonders die Temperaturunterschiede am Tag und in der Nacht zeigen sich groß.




Klimatabelle für Ägypten

  
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Höchsttemperatur
Maximale
Temperatur
19°

21°

23°

28°

32°

34°

34°

34°

33°

30°

25°

20°

Tiefsttemperatur
Tiefste
Temperatur
10°

10°

13°

15°

18°

20°

22°

22°

20°

18°

14°

10°

Wassertemperatur
Wasser
Temperatur
15°

15°

18°

21°

24°

26°

27°

27°

28°

24°

21°

17°

SonnenStunden
Sonnenstunden
7h

8h

9h

9h

10h

12h

12h

11h

9h

9h

8h

6h

RegentageRegentage
1

1

0

0

0

0

0

0

0

0

0

1

Die Klimatabelle zeigt, selbstverständlich ohne Gewähr, die Durchschnittswerte der Monate Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November und Dezember für Ägypten.

Regionen und Wetterverhältnisse in Ägypten (Kairo)

Der nordafrikanische Trockengürtel bestimmt Klima und Wetter in Ägypten. Das bedeutet kaum Niederschläge und bisweilen gravierende Temperaturschwankungen. Die südliche Küste sowie das Nildelta zeigen hingegen leicht mediterrane Einflüsse, denn hier fallen in den Wintermonaten Niederschläge bis zu 200 mm. Die Tagestemperaturen schwanken je nach Region und Stadt zwischen 20 und 24 Grad Celsius im Monat Januar, der Juli hingegen bringt Temperaturen zwischen 31 und über 40 Grad Celsius mit sich. Assuan steht hier mit einem durchschnittlichen Wert von 41 Grad an der Spitze. Da die Luftfeuchtigkeit niedrig liegt, wird die Hitze nicht ganz so extrem empfunden. Nachts kann es empfindlich abkühlen, weshalb wärmere Bekleidung ins Reisegepäck gehört.

In den Monaten März bis Juni weht der Chamsin über das Land. Nildelta und Mittelmeerküste weisen warme Sommer und milde Winter auf. Die Temperaturen bleiben ganzjährig warm, im Frühjahr erreicht das Thermometer seine höchsten Werte mit ca. 43 Grad Celsius. Im Sommer ist es mit ca. 32 Grad erträglicher. Auch im Winter liegen die Tagestemperaturen noch bei angenehmen 20 Grad. Regen wird hauptsächlich in den Wintermonaten verzeichnet.

Die Luftfeuchtigkeit liegt bei etwa 60 Prozent. Eine weitere Unterscheidung bei Klima und Wetter in Ägypten findet sich zwischen dem unteren und oberen Niltal. Im unteren Niltal, das sich von Kairo bis Asyut erstreckt, werden milde Winter und heiße Sommer verzeichnet, Niederschlag fällt kaum. Im Sommer können Höchstwerte von über 45 Grad erreicht werden. Allerdings sind die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht extrem. Im oberen Niltal kühlt es im Winter merklich ab, die Sommer werden dafür heiß und trocken. Auch Hitzewellen können die Region überraschen. Die Küstengebiete am Roten Meer sind von heißen Sommern und milden Wintern geprägt. In den Sommermonaten werden bis zu 38 Grad gemessen. Selten klettert das Thermometer auf über 40 Grad. Extreme Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht sind nicht vorhanden. Die Sinai-Halbinsel, die ebenfalls zu Ägypten gehört, jedoch auf der arabischen Halbinsel liegt, wird durch kältere Winter, die jedoch frostfrei bleiben, und heiße Sommer bis zu 32 Grad bestimmt. Auch hier kühlt es nachts um bis zu 15 Grad ab.

Reisetipp für Ägypten

Klima und Wetter in Ägypten machen das Land fast ganzjährig zu einem beliebten Reiseziel. Allerdings kann es in den Sommermonaten Juli und August in den großen Städten wie Kairo oder Luxor zu extremer Hitze kommen. Am Roten Meer hingegen lässt es sich jederzeit entspannen und genießen, durch die leichte Brise sind hier warme Temperaturen gut zu vertragen.