Anreise in die USA

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, der unendlichen Weiten und der schrillsten Metropolen ist seit Genrationen eines der beliebtesten Reiseziele überhaupt. Die USA ist und bleibt ein Land, welches so facettenreich ist, dass man im Grunde genommen mit jeder Reise etwas neues entdecken und kennenlernen kann.




Mount RushmoreAus Europa kommend bieten sich für die Anreise in die USA Flüge an. Abhängig vom Zielflughafen variiert die Flugdauer zwischen 8 und 10 Stunden. Mit anderen Worten muss man sich auf einen Langstreckenflug einrichten. In die größten Metropolen der USA werden ab Deutschland selbstverständlich Direktflüge angeboten. Für die Anreise in die USA sicher die schnellste und bequemste Art zu reisen. Aus der Sicht der Kosten sollte man allerdings unbedingt einen Blick auf die Flughäfen der Nachbarländer werfen. Es besteht ein erhöhtes Sparpotenzial.

Mit dem Schiff

Aus welchen Gründen auch immer man nicht mit dem Flugzeug in die USA reisen möchte, es stehen einem noch weitere Alternativen zur Auswahl. Da es über den großen Teich geht, gibt es selbstverständlich nur noch die Möglichkeit, eine Anreise in die USA per Schiff zu bewältigen. Luxuriös, entspannend und exklusiv kann sich eine solche Reise gestalten, wenn man sich an Bord der großen Luxusliner begibt. Dazu zählen aktuell die Queen Mary II. Für diese Überfahrt muss eine Dauer von rund einer Woche eingeplant werden. Es ist empfehlenswert die Preise für einen Kreuzfahrt von verschiedenen Abfahrthäfen zu vergleichen. Wer flexibel ist, kann sicher den einen oder anderen Euro einsparen. Neben diesem Trans-Atlantiklinern besteht die Möglichkeit, an Bord eines Frachtschiffes in die USA zu reisen. Das ist weniger komfortable, relativ kostspielig, dafür aber umso spannender. Große Reedereien bieten regelmäßige Überfahrten an.

Reisedokumente und Co

Um die Anreise unbeschwert genießen zu können, sollte man sich rechtzeitig um alle notwendigen Papiere kümmern. Denn die USA haben weltweit betrachtet einige der strengsten Vorschriften, was die Einreise betrifft. Zwar kommt es hier nicht so oft zu Änderungen, wie es beispielsweise in solchen Ländern, wie Israel der Fall ist, aber es ist ratsam, sich beim Auswärtigen Amt nochmals zu informieren. Ganz wichtig ist vor allem die Gültigkeit des Reisepasses.
Doch nicht nur die formellen Vorschriften gilt es zu bedenken, sondern auch die strengen Zollvorschriften. Um jeglichem Stress an der Grenzkontrolle zu entgehen, ist es besser keinerlei Lebensmittel bei sich zu haben.

Foto: © Critterbiz – Shutterstock.com