Einreisebestimmungen und Visum für Ungarn

Zu einer guten Reisevorbereitung gehört auch die Kenntnis über die Einreisebestimmungen für Ungarn, die Zollvorschriften, wichtige Impfungen und die Auflagen zur Mitname von Tieren. Für Reisende, die mit dem Auto in Ungarn unterwegs sind, finden sich besondere Hinweise.




Reisedokumente für Ungarn

Deutsche Staatsangehörige benötigen laut den Einreisebestimmungen für Ungarn einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, beide Dokumente können auch vorläufig ausgestellt sein. Für Kinder gilt, dass sie einen eigenen Kinderreisepass besitzen, auch ein Ausweis nach altem Muster (vor 2006 ausgestellt) wird in Ungarn anerkannt. Ungültig sind hingegen Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils.

Einreisehinweise für Tiere

Stempel von UngarnWer Hund oder Katze mit auf die Reise nach Ungarn nehmen möchte, der sollte hier ebenfalls die Einreisebestimmungen für Ungarn genauer studieren. Für die so genannten Heimtiere, unter die z.B. Hunde, Katzen oder Frettchen fallen, ist ein EU-Heimtierpass erforderlich. Dieser enthält alle wichtigen Daten zum Tier, zeigt relevante Impfungen auf und ermöglicht die Identifizierung anhand einer Kennzeichnungs-Nummer. Dieser Pass kann beim Tierarzt angefordert werden, wobei man hier ausreichend Zeit einplanen sollte, da auch der Tierarzt erst eine staatliche Genehmigung für den Pass einholen muss. Die vorgeschriebene Impfung gegen Tollwut braucht ebenfalls ihre Zeit, bis ein wirksamer Impfschutz besteht. Als Anhaltspunkt können drei Monate und mehr vor Reisebeginn für diese Maßnahmen einkalkuliert werden.

Zollvorschriften und Impfhinweise

Es ist grundsätzlich angeraten, sich, neben den Einreisebestimmungen für Ungarn, auch mit den Zollvorschriften zu beschäftigen, um unliebsame Kontrollen zu vermeiden. Wer in Ungarn Waren für den privaten Gebrauch kauft und diese ausführen möchte, sollte beachten, dass sich Höchstmengen, gerade bei Tabak, Alkohol und Kaffee, finden, die eine Abgrenzung zum gewerblichen Gebrauch möglich machen. Auf den Internetseiten des Zolls können entsprechende Informationen abgerufen werden. Weiterhin ist der Besitz, der Handel sowie die Ein- und Ausfuhr von Drogen verboten.

Die gängigen Standardimpfungen sollten aufgefrischt werden, damit wirksamer Impfschutz besteht. Je nach Reiseregion und Reisezeit, werden zudem Impfungen gegen Hepatitis B, FSME, Tollwut, Influenza und Borreliose empfohlen, ein Reise- oder Tropenmediziner berät Urlauber ausführlich und führt die entsprechenden Impfungen durch. In Deutschland gesetzlich Versicherte besitzen mit ihrer Europäischen Krankenversicherungskarte auch in Ungarn Krankenversicherungsschutz, eine Auslandskrankenversicherung ist jedoch zu überlegen und sollte auch eine medizinisch notwendige Rückholung einschließen.

Was Autofahrer beachten sollten

In Ungarn werden Verkehrsverstöße wie Geschwindigkeitsübertretungen, Alkohol am Steuer, Überfahren einer roten Ampel mit hohen Bußgeldern, die bis zu 1.000 Euro und mehr betragen können, geahndet. Daher sollten Autoreisende sich mit den Verkehrsbestimmungen im Land eingehend vertraut machen. Wer ohne TÜV fährt, kann davon ausgehen, dass sein Auto in Ungarn einbehalten und stillgelegt wird.

Foto: © chrisdorney – Shutterstock.com