Beste Reisezeit und Klimatabelle für die Türkei

Das Wetter in der Türkei ist von milden Wintern und heißen Sommern geprägt. Die Beste Reisezeit ist das Frühjahr und der Herbst.




Reisen in die Türkei werden in der Regel für die schönsten Wochen im Jahr, also für die Sommerferien gebucht. Allerdings kann es in den Monaten Juli und August extrem heiß werden. An der Türkischen Riviera können Temperaturen schon mal die 40 Grad Marke knacken. Dann ist man froh, wenn man im Meer oder in der großzügig angelegten Pool Landschaft die nötige Abkühlung findet. Ideale Reisezeit ist daher vorzugsweise in den Monaten Mai und Juni beziehungsweise September und Oktober. Zu dieser Zeit sind die Temperaturen durchaus noch sehr angenehm warm und die Hotels sind bei Weitem nicht so überlaufen. Wie in Mitteleuropa gibt es auch in der Türkei Winter, so dass November bis März ein Badeurlaub nicht zu planen ist. Das Wetter in der Türkei ist in den Sommermonaten sehr beständig. Nur gelegentliche Regenfälle, dafür aber ausreichender Sonnenschein.
In den Gebirgsregionen muss man schon mehr mit wechselhaftem Wetter rechnen. Hier herrscht vor allem ein kontinentales Klima. Wer sich für seinen Urlaub diese Region aussucht, um dort Besichtigungen zu unternehmen, der sollte dies entweder im Mai oder im Oktober machen. Das ist die perfekte Reisezeit in das Herz der Türkei.

Regentage in der Türkei

Besondere Regentage, wie man das vielleicht von anderen Urlaubsdestinationen her kennt, sind in der Türkei nicht pauschal zu benennen. Allerdings sind die Wintermonate dafür bekannt, dass es nicht nur kühl, sondern eben auch regnerisch werden kann.

Wassertemperaturen in der Türkei

In der Hauptreisezeit, also zwischen Juni und Oktober hat die Türkische Riviera eine angenehme Badetemperatur von 22 Grad bis hin zu 27 Grad. Ideal für eine kühle Erfrischung in den heißen Sommermonaten. Zwischen Februar und Mai kann die Temperatur bis unter 15 Grad sinken. Das ist dann eher etwas für die Harten.