Orte auf Phuket

Phuket ist eine thailändische Insel in der Andamanensee mit einer Fläche von 543 km2 und rund 194.000 Einwohnern. Dank unzähliger weißer Sandstrände und einer Kulisse von Palmen und weitläufigem Regenwald hat sich Phuket in den letzten Jahren zu dem beliebtesten Urlaubsziel Thailands entwickelt.





Thailändische Provinzhauptstadt mit mediterranem Charakter: Phuket (Stadt)

Blick auf PkuketDie Hauptstadt der gleichnamigen Insel ist Phuket (Stadt), im Südosten der Insel. Während es die meisten Touristen an die Strände im Westen der Insel zieht, hat sich die Hauptstadt ihren ganz eigenen Charakter bewahren können. Geprägt von einer sino-portugiesischen und mediterranen Architektur, ist Phuket (Stadt) ruhiger und kostengünstiger als die Touristenzentren und lädt zu ausschweifenden Shoppingtouren auf den lokalen Märkten ein. Einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt erhält man vom Khao Rang Hügel im Nordwesten der Stadt. Die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt beziehen sich auf die jahrhundertelange chinesische Präsenz auf der Insel. So befindet sich beispielsweise an der Ecke Ranong-Straße und Soi Phuthon der älteste taoistische Tempel Phukets, der Put Jaw Tempel.


Die Partymeile von Phuket: Patong

Willkommensschild in PatongPatong, an der Westküste Phukets, ist der bevorzugte Inselort von Touristen aus aller Welt. Hier befinden sich traumhafte Strände und es tobt das Nachtleben. Patong bietet einen 3,5 km langen Sandstrand, den Patong Strand, der nur Minuten von den Discos und Bars der Partymeile Patongs entfernt liegt. Nördlich des Patong Strands befinden sich weitere Paradiese für Sonnenanbeter, wie der Kamala, Surin, Bang Tao und Karon Strand – alles Orte auf Phuket, die etwas ruhiger sind als der Patong Strand, aber auch etwas weiter weg von der Welt der Unterhaltung.


Die Südspitze der Insel lässt keine Wünsche offen: Rawai

Sonnenuntergang in Rawai17 km von Phuket (Stadt) entfernt, befindet sich an der südlichen Spitze der Insel die Gemeinde Rawai, welche zu den ruhigeren Urlaubszielen auf der Insel gehört. Der Rawai Strand dient besonders als Ablegeort für Boote, die Urlauber zu den umliegenden Inseln bringen. Die Gemeinde Rawai zeichnet sich durch spezielle Trainingseinrichtungen der Muay Thai Kampfkunst aus und zieht damit viele sportbegeisterte Urlauber an. Mit dem Muschelmuseum und dem Dorf der Seenomaden am östlichen Ende des Rawai Strandes finden hier aber auch alle anderen Besucher einen wunderbaren Urlaubsort. Sonnenanbeter, die es sich am Strand bequem machen möchten, werden schnell den Nai Harn Strand, umgeben von Kautschukplantagen, als ihr perfektes Reiseziel erkennen.


Die optimale Kombination aus Ruhe & Unterhaltung: Kamala

Blick auf den Kamala BeachDer an der Westküste gelegene Kamala Beach ist einer der beliebtesten Orte auf Phuket. Aufgrund der Nähe zum lebhaften Patong, eignet sich Kamala ausgezeichnet für einen Aufenthalt, bei dem man alles auf einmal möchte – Ruhe unter Palmen & ein aktives Nachtleben in greifbarer Nähe. Kamala gilt als Geheimtipp für Auswanderer und Rentner, die hier das Leben in vollen Zügen genießen wollen. Das kleine Fischerdorf Kamala bietet Urlaubern neben dem traumhaften Strand außerdem Unterhaltung im Phuket FantaSea Park. Der Kamala Tempel, auch als Wat Baan bekannt, am südlichen Ende des Kamala Strandes, ermöglicht einen Einblick in die lokale Tempelkultur. Und wer auch im Urlaub nicht auf Einkaufsmöglichkeiten verzichten möchte, kann sich immer Freitags auf dem lokalen Markt vergnügen.


Sechs Kilometer feinster Strand: Bang Tao

Bang Tao Beach Bang Tao Beach ist einer der längsten Strände Phukets und Heimat des größten Erholungskomplexes Asiens, des Laguna Phuket. Golfspieler finden hier ihr Paradies, aber auch Jogger und Sonnenanbeter kommen auf ihre Kosten. Bei sechs Kilometer feinkörnigem Strand findet jeder ein Plätzchen für sich. Besonders die nördlichen Bereiche des Strandes sind nach wie vor besonders ruhig. Nachteulen finden am belebteren südlichen Ende des Strandes viele Bars mit wunderbaren Unterhaltungsmöglichkeiten. Ein kleiner Abstecher in das Zentrum des islamisch geprägten Bang Tao, ermöglicht neben einem reinen Strandurlaub schließlich auch den Besuch an der lokalen Moschee.





Familienurlaub wie im Bilderbuch in Kata

Kata BeachKata beeindruckt mit einem atemberaubenden weißen Sandstrand und türkisfarbenem Wasser wie aus dem Bilderbuch. Hier erlaubt eine Palmenkulisse jenen Aufenthalt am Strand, der keinen Sonnenbrand nach sich zieht. Das Zusammenspiel der schattenspendenden Bäume mit dem traumhaft klaren Meer macht den Kata Strand zum perfekten Ziel für Familienurlauber. Kinder finden wunderbare Unterhaltung im Dino Park – einer Minigolfanlage mit einem Fred-Feuerstein-Restaurant. Darüber hinaus gibt es in Kata außerdem einen buddhistischen Tempel auf der Patak Straße zu besuchen. Eine Aussichtsplattform zwischen Kata und Rawai bietet schließlich einen traumhaften Blick auf Kata Noi, Kata Yai und den Karon Strand. Dieser Aussichtspunkt befindet sich rund fünf Autominuten südlich von Kata auf dem Weg nach Laem Phrom Thep.


Ein Künstlerparadies inmitten hochwertiger Hotels: Karon

Blick auf KaronKaron ist besonders bekannt durch das Karon Plaza, das Thavorn Palm Beach Resort, das Hilton Phuket Arcadia und das Aroona Plaza. Der weite Karon Strand wird stets großflächig von Urlaubern aus aller Welt bevölkert und gilt mit seinen fünf Kilometern als der zweitlängste Strand Phukets. Der Karon Strand eignet sich neben Wassersport und Sonnenbaden hervorragend als Ablegeort für Schnorchel- und Tauchtouren. Ein Ausflug in die ruhigeren Seitenstraßen hinter dem Strand ermöglicht einen Einblick in die dort ansässige thailändische Künstlerkolonie mit ihren Galerien und Bars. Karon bietet 500 m vom Strand entfernt auch eine buddhistische Tempelanlage, Wat Karon, die jeden Dienstag und Samstag einen gut besuchten Markt beherbergt, der einen echten Einblick in die lokale Kultur bietet.


Ein Paradies für Individualreisende und Surfer: Surin

Frau sonnt sich am StrandEtwas abseits der belebten Touristenzentren hat sich Surin im Westen der Insel zu einem beliebten Reiseziel für Pärchen und Individualreisende entwickelt. Der steil abfallende Strand eignet sich nicht so sehr für Kinder und so finden sich hier weniger Familien als in anderen Orten auf Phuket. Die Lage abseits der Touristenzentren, zwischen Bang Tao und Kamala, zieht somit auch ein ruhiges Nachtleben nach sich. Wer naturnahe Erholung sucht und stille Nachtspaziergänge großen Partys vorzieht, ist hier richtig. In der Nebensaison, zur Regenzeit, ist der Surin Strand besonders unter Surfern und Windsurfern ein beliebtes Ziel, da bei starken Winden hohe Wellen geritten werden können. In der Hauptsaison, wenn die Winde ruhen, bietet ein Urlaub am Surin Strand hervorragende Voraussetzungen zum Schnorcheln und Schwimmen.


Faszinierende Geschichte in Chalong

Beeindruckender Tempel in Wat ChalongIn Chalong befindet sich das Wat Chalong, dass die bedeutendsten 29 buddhistischen Tempel auf Phuket beinhaltet. Wat Chalong wurde den zwei Mönchen Luang Pho Chaem und Luang Pho Chuang gewidmet. Diese Mönche halfen mit ihrer Heilmedizin den verwundeten Arbeitern der Zinnminen bei dem Aufstand von 1876. Im Südosten von Wat Chalong befindet sich die Chalong Bucht, und damit einer der meistbesuchten Strände der Insel. Hier legen viele Yachten an und viele Bootsausflügen nehmen hier ihren Anfang. Chalong ist auch der beste Ausgangspunkt für einen Besuch des 45 Meter großen Buddha aus Marmor auf dem Khao Nakkerd Hügel.


Nistplatz für Meeresschildkröten: Sirinat Nationalpark

Wasserschildkröte an LandIm Thalang Bezirk, 30 km nördlich von Phuket (Stadt), befindet sich der Sirinat Nationalpark mit 90 km2, von denen 68 km2 das Meer abdecken. Hier gibt es vier Hauptstrände: Hat Nai Thon, Hat Nai Yang, Hat Mai Khao, Hat Sai Kaeo, von denen Hat Mai Khao Phukets längster Strand ist. Der Sirinat Nationalpark existiert seit 1981 und ist für seine traumhaften weißen Sandstrände und als Nistplatz für Meeresschildkröten bekannt. Alle Orte auf Phuket haben einen ganz besonderen Reiz, aber der Sirinat Nationalpark ist der einzige Ort, an dem jedes Jahr zwischen November und Februar unzählige Meeresschildkröten ihre Eier am Hat Mai Khao und Hat Nai Yang Strand ablegen. Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, denn die Strände sind von Tulpenbäumen, Eisenholz, Kajeputbäumen, Schraubenbäumen und vielen weiteren Baumarten umgeben.


Foto: © puttography – Shutterstock.com, © View Apart – Shutterstock.com, © Netfalls – Remy Musser – Shutterstock.com, © Phil Date – Shutterstock.com, © Alexander Chaikin – Shutterstock.com, © Evgenia Bolyukh – Shutterstock.com, © puwanai – Shutterstock.com, © Diego Cardini – Shutterstock.com, © Dima Fadeev – Shutterstock.com, © Khunjompol – Shutterstock.com