Impfungen für Taiwan

Wenn es um den gesundheitlichen Schutz geht, stellt sich der Urlauber die Frage nach den Impfungen für Taiwan. Eine spezielle Impfpflicht besteht nicht, jedoch finden sich Empfehlungen für vorsorgliche Impfungen und Hinweise, um Krankheiten und Infektionen während des Aufenthalts in Taiwan vorzubeugen.




Standardimpfungen und vorsorglicher Impfschutz

Mädchen wird geimpftDas Robert-Koch-Institut listet die so genannten Standardimpfungen auf, gegen die jeder Reisende geimpft sein sollte. Dazu gehören Impfungen gegen Tetanus, Kinderlähmung, Diphtherie, Masern, Mumps, Keuchhusten, Röteln und Virusgrippe. Erwachsene und Kinder sollten diese Impfungen überprüfen, auffrischen bzw. durchführen lassen. Vorsorgliche Impfungen für Taiwan sind gegen Hepatitis A, je nach Aufenthaltsdauer und persönlicher Indikation auch gegen Hepatitis B, Typhus und die Japanische Encephalitis vorzunehmen, hier berät der Reise- oder Tropenmediziner ausführlich. Chronisch kranke Personen oder gesundheitliche vorbelastete Urlauber sollten in jedem Fall Hausarzt und Tropenmediziner vor der Reise aufsuchen, um Medikation und Schutzmaßnahmen für den Aufenthalt in Taiwan abzuklären.

Gesundheitliche Hinweise und Vorsorge

Wie in vielen tropischen Ländern, finden sich auch in Taiwan mitunter Infektionskrankheiten, vor denen sich der Urlauber schützen sollte. Neben den Impfungen für Taiwan sind daher zusätzliche Vorsorgemaßnahmen während der Reise wichtig, um die Gesundheit stabil zu halten. In der Region Kaohsiung kann z.B. das Denguefieber auftreten, das durch Mücken übertragen wird. Ein wirksamer Mückenschutz und das Tragen von langärmeliger Kleidung sind angeraten. Bei Wanderungen auf der Insel ist auf einen besonders intensiven Mückenschutz, auch durch entsprechenden Insektenschutz, der auf die Haut aufgetragen wird, zu achten, um das durch Milben hervorgerufene Tstsugamushi Fieber zu vermeiden.

Die gründliche Handhygiene ist unabdingbar, um Durchfallerkrankungen und der Tröpfcheninfektion HFDM vorzubeugen. Das Trinken von Leitungswasser sollte vermieden werden. Als Trinkwasser und für die Reinigung von Geschirr sowie zum Zähneputzen wird Flaschenwasser empfohlen.

Beim Baden im Ozean oder in den Binnengewässern ist Vorsicht angeraten, da sich die Strömung hier als gefährlich erweist. Achtsamkeit ist auch hinsichtlich der Fußbekleidung angeraten. Hohe und robuste Schuhe sind Pflicht beim Wandern, in Feldern und Gärten sind geschlossene Schuhe zu bevorzugen, da man in Taiwan durchaus auf Giftschlangen treffen kann.

Die medizinische Versorgung in Taiwan zeigt sich in der Hauptstadt Taipeh sehr gut organisiert. Auf dem Land ist mit Abstrichen hinsichtlich Technik, Ausstattung und Hygiene zu rechnen. Wer sich in einem Krankenhaus behandeln lassen muss, ist zur Barzahlung in der Landeswährung verpflichtet. Urlauber sollten auf einen ausreichenden Auslandskrankenversicherungsschutz mit Rückholoption im Notfall achten. Eine gut sortierte Reiseapotheke, die mit dem Tropenmediziner gemeinsam zusammengestellt wird, bildet die Grundlage, um bei gängigen Reisebeschwerden Abhilfe zu schaffen.

Foto: © gorillaimages – shutterstock.com