Sprache in Südafrika

Südafrika wird nur noch von Indien und Bolivien geschlagen, wenn es um die Sprache geht. Nur in diesen Staaten werden noch mehr Sprachen anerkannt. Es gibt nicht nur eine Sprache in Südafrika.




Das kann man sich sicher denken, wenn man den Vergleich zu Indien ziehen kann. In Südafrika sind aktuell 11 Sprachen offiziell anerkannt. Auch wenn die Amtssprache Englisch ist, so werden in Südafrika noch weitere 10 Sprachen gesprochen. Hierzu gehören: Afrikaans, Siswati, isiZulu, Süd-Ndebele, Sesotho, Xitsonga, Sepedi, Setswana, isiXhosa und Tshivenda.
Das sollte hier nur als kleiner Ausblick dienen, denn als Reisender aus Europa kann man im Allgemeinen nicht sehr viel mit diesen afrikanischen Sprachen anfangen.

Sprachen für die Urlauber

Kleine Kinder freuen sichMan muss jetzt nicht befürchten, dass man ein paar Worte von jeder der afrikanischen Stammessprachen lernen muss, um sich in Südafrika verständigen zu können. In der Regel kommt man mit Englisch sehr gut zurecht und es wird auch in den meisten Fällen verstanden. Neben Englisch ist das Afrikaans die Sprache in Südafrika, welche am Häufigsten gesprochen wird. Deutsche Urlauber dürfte es erfreuen, dass es sogar hier und da Gemeinden gibt, in denen Deutsch gesprochen wird. Das geht zurück zu der einstigen Kolonialzeit. Um Pretoria herum und in Kapstadt selber wird man am häufigsten auf Deutsch treffen.

Afrikaans – leicht gelernt

Auch wenn sich Afrikaans im ersten Moment unglaublich schwierig anhört, so ist diese Sprache relativ leicht zu erlernen. Sie macht sogar richtig Spaß, da sie im Vergleich zu anderen Sprachen auf eine umfangreiche Grammatik verzichtet und sich zahlreiche Wörter sinngemäß zusammenreimen lassen. Wer Freude am Erlernen von Sprachen hat, kann sich für seinen Aufenthalt in Südafrika durchaus mit dem Afrikaans beschäftigen. Das wird einen in jedem Fall viele Sympathiepunkte einbringen.

Foto: © Nolte Lourens – shutterstock.com