Sprache in Sri Lanka

Bis zum Jahr 1957 war die Sprache in Sri Lanka Englisch, welche als offizielle Amtssprache geführt wurde. Heute sieht es ein wenig anders aus. Inzwischen gibt es zwei Amtssprachen auf der Insel. Das ist zum einen das Singhalesisch und zum anderen das Tamilisch.




Fischer bei der ArbeitBeides Sprachen, welche ursprünglich von der Bevölkerung gesprochen wurden und bis heute auch gesprochen werden. Der Großteil der Bevölkerung spricht auf Sri Lanka das Singhalesisch, welches auch als Sinhala bezeichnet wird. Es gehört zur indogermanischen Sprachfamilie und ist ein Zweig der indoiranischen Sprache. Die Sprache in Sri Lanka ist sehr eng mit dem auf den Malediven gesprochene Dhevehi verwandt. Im Laufe der Jahre wurde die Sprache erweitert und zwar aufgrund der Einflüsse aus der Kolonialzeit. So haben sich Wörter aus dem Portugiesischen, Niederländischen und Englischen eingeschlichen. Auch Einflüsse der zweiten auf Sri Lanka gesprochenen Sprache, dem Tamilischen, finden sich wieder. Geschrieben wird das Singhalesische in einer indischen Schriftart. Der Unterschied zwischen gesprochener Sprache in Sri Lanka und geschriebener Sprache ist derart gravierend, dass Kinder in den Schulen ihre eigene Sprache wie eine Fremdsprache erlernen müssen.

Englisch auf Sri Lanka

Aufgrund der langen Kolonialzeit hat sich die Englische Sprache auf der Insel behaupten können. Immerhin war sie bis 1957 offizielle Amtssprache im Land. Noch heute sprechen sehr viele Einwohner Englisch und auf offiziellen Hinweisschildern findet man nach wie vor auch die Englischen Bezeichnungen. Für Urlauber eine große Erleichterung, denn die indischen Schriftzeichen sind nun mal für Europäer oder auch Amerikaner alles andere als verständlich. Dennoch lohnt es sich, wenigsten ein paar wenige Floskeln im Singhalesischen zu beherrschen, und sei es nur, um sich zu begrüßen, zu bedanken und verabschieden zu können. Ein Akt der Höflichkeit und auch des Respekts gegenüber dem Gastland.

Foto: © Rawpixel – Shutterstock.com