Impfungen für Sri Lanka

Ein intakter Impfschutz ist das A und O für eine Fernreise. Vor allem wenn ein Urlaub in einem tropischen Gebiet, wie Sri Lanka bevorsteht. Daher ist es sinnvoll, zunächst zu schauen, ob die Impfungen für Sri Lanka nochmals aufzufrischen sind.




Frau wird geimpftAllem voran Tetanus, Diphtherie und Polio. Eine Fernreise erfordert ein klärendes Gespräch mit einem Tropenmediziner. Dieser kann einem nicht nur Auskunft über weitere Impfungen für Sri Lanka geben, sondern einen ausführlich aufklären und informieren, welche Medikamente man am besten mit sich führen sollte.
Eine Gelbfieber Impfung wird von den Behörden verlangt, wenn man sich vor der Einreise in einem Gelbfieber bedrohten Gebiet aufgehalten hat. Das gilt insbesondere für Reisende, die nicht per Direktflug nach Sri Lanka einreisen.

Impfempfehlungen für Sri Lanka

Mediziner raten neben den Standardimpfungen zu weiteren Impfungen für Sri Lanka. Hierzu gehört in erster Linie die Immunisierung gegen Hepatitis A. Auch bei einer kurzen Reise nach Sri Lanka sollte man sich dagegen impfen lassen. Für einen längeren Aufenthalt kommen noch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut hinzu. Die in Ostasien und Südostasien auftretende Japanische Enzephalitis kann auch in Sri Lanka von Mücken übertragen werden. Eine Impfung dagegen wird zusätzlich empfohlen.
Sri Lanka gehört zu den Risikogebieten der Malaria. Der Arzt kann einen vor Reisebeginn ausführlich über mögliche Prophylaxen informieren. Darüber hinaus muss man als Reisender dafür Sorge tragen, dass es gar nicht erst zu den gefürchteten Insektenstichen kommt. Lotionen gegen Insektenstiche, helle Kleidung und ein Bett unter dem Moskitonetz sind dringend zu empfehlen.
Grundsätzlich muss man bei den Impfungen für Sri Lanka bedenken, dass diese nicht alle an einem Tag verabreicht werden können. Jede Impfung bedarf einer gewissen Zeit und einige Impfungen müssen sogar nach und nach wiederholt werden, um überhaupt eine Grundimmunisierung gewährleisten zu können. Aus diesem Grund muss man das Thema Impfung sehr zeitig in Angriff nehmen, um vor Reisebeginn nicht noch unter möglichen Nebenwirkungen und Nachwirkungen der Impfungen zu leiden.

Reisekrankenversicherung

Eine Reisekrankenversicherung ist für den Aufenthalt in Sri Lanka selbstverständlich notwendig. Zwar ist eine medizinische Versorgung gerade in den größeren Städten, wie Colombo relativ gut. Abseits der größeren Orte nimmt das leider ab. Im Notfall kann man sich über die Reisekrankenversicherung in die Heimat überführen lassen.
Bei kleineren Beschwerden ist die Reiseapotheke der Helfer Nummer eins. Grundsätzlich ist es ratsam, Medikamente nur in der Originalverpackung mit sich zu führen, um eventuelle Unstimmigkeiten beim Zoll zu verhindern. Medikamente sollten ausschließlich in der Menge mit sich geführt werden, wie sie für den persönlichen Bedarf benötigt werden.

Foto: © Image Point Fr – shutterstock.com