Strände auf Teneriffa

Teneriffa gilt als Badeparadies und Eldorado für die Surfer-Sportwelt. Die Strände auf Teneriffa zeigen sich mit hellem oder schwarzem Sand, unterschieden wird in die Strände an der südlichen und nördlichen Küste. Die Insel des ewigen Frühlings bietet sich im Winter wie im Sommer für ausgedehnte Badefreuden bestens an und ist gerade in den tristen Monaten ein bevorzugtes Reiseziel für deutsche Urlauber.





Beliebte Strände im Süden der Insel Teneriffa

Playa las TeresitasIn der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife finden Urlaube direkt den hauseigenen Strand vor – Der Playa de las Teresitas ist ein künstlich geschaffener, heller Sandstrand, der Sand dafür wurde eigens aus der Sahara transportiert. Der Kontrast zwischen dem wunderbar weichen, hellgelben Sand und dem türkisblauen Meer vermittelt karibisches Urlaubsfeeling.

Der Playa Los Cristianos zählt zu den Top-Spots für Badeurlauber aus aller Welt. Weiterhin findet sich in Los Cristianos die Playa Las Vistas, so dass auch bei hohem Gästeaufkommen immer noch ein Platz an der Sonne zu ergattern ist. An der Costa Adeje, einem der beliebten Ferienzentren Teneriffas, liegt auch einer der gefragten Strände auf Teneriffa. Der Playa del Duque zeigt sich mit ultrafeinem Sand in Grau, was einen sehr natürlichen Charakter vermittelt. Der Strand eignet sich für Familien mit Kindern sehr gut, da dieser Küstenabschnitt in einem wellengeschützten Bereich liegt. Auch die angrenzenden Strände Playa Fanabe sowie der Playa Torviscas bieten wellengeschütztes Badevergnügen.

Schwarzer Lavasand kennzeichnet den Playa Arena, der von großen Hotelkomplexen umgeben ist. Wasserqualität und Sauberkeit werden an diesem Strand hochgelobt, dafür spricht auch die Auszeichnung mit der Blauen Flagge.

Wer natürliche Strände auf Teneriffa bevorzugt, der wird an dem Playa del Medano fündig. Der naturfarbene Strand zieht auch Windsurfer magisch an. Die kontrastreiche Aussicht auf skurrile rote Felsen und das azurblaue Meer laden zu ausgiebigen Tagträumen und zum Relaxen ein.


Beliebte Strände im Norden Teneriffas

Playa JardinZu den großen Ferienorten auf Teneriffa zählt Puerto de la Cruz. Hier findet sich der Playa Jardin mit dunklem Vulkansand, der sich harmonisch in das idyllisch angelegte Konzept aus Tropenpflanzen und Felsskulpturen einfügt. Unendliche Weite, alte Waldbestände im Hintergrund und das Meer in seiner natürlichen Einzigartigkeit – So lässt sich der Playa del Socorro in wenigen Worten beschreiben. Auch Wassersportler schätzen diesen Strandabschnitt wegen der hervorragenden Wellen.

Tiefschwarzer Sand, weiße Schaumfluten, romantische Felskulissen und ein bisschen Irland-Feeling machen der Playa Bollullo zu einer traumhaften Oase der Ruhe und Erholung. Hier darf die Seele baumeln, Stress und Hektik sind vergessen. Die einzigartigen Landschaftseindrücke zeichnen dieses Areal als einen der schönsten Strände auf Teneriffa aus.


Foto: © Karolina Ksiazek – Shutterstock.com, © Neirfy – Shutterstock.com