Beste Reisezeit und Klimatabelle für die Slowakei

Für viele Urlauber sind Klima und Wetter in der Slowakei ausschlaggebend für das präzise Reiseziel, denn auch wenn die Slowakei deutlich von kontinentalem Klima geprägt ist, so zeigen sich regionale Unterschiede.




Klimabedingungen in der Slowakei

Klima und Wetter in der Slowakei stehen unter kontinentalem Einfluss, der sich mit starken Temperaturunterschieden bemerkbar macht. Die Sommer sind allgemein entsprechend heiß und trocken, in den Wintermonaten herrschen frostige Temperaturen und die zahlreichen Gebirgsregionen weisen Schneelagen auf. Je nach geographischer Zuordnung, fallen die Klima- und Wetterverhältnisse jedoch differenzierter aus.

Der Südosten des Landes weist das ausgeprägte Kontinentalklima auf, die Temperaturen im Sommer zeigen sich heiß, es gibt jede Menge Sonne, im Winter ist mit Schnee und Minusgraden zu rechnen. Die Donautiefebene im Südwesten verzeichnet ein warmes, trockenes Klima im Sommer, mit geringen Niederschlägen im Jahr und knackig kalten Wintern. Gebirgsklima bestimmt die Hohe Tatra, in der sich die Sommer von ihrer warmen und die Winter von der frostigen, schneereichen Seite zeigen.

Wetterdaten Slowakei und Reisezeit

In den Sommermonaten von Juni bis August herrschen in der Slowakei Tagestemperaturen von 24 bis 26 Grad Celsius vor, wobei der August sich als wärmster Monat herauskristallisiert. Bade- und Kurulaub bieten sich in dieser Zeit an. Der Herbst, der sich mit angenehmen Temperaturen und oftmals vielen Sonnenstunden zeigt, eignet sich wunderbar, um das Land zu entdecken. Aktivurlauber schätzen die Monate September und Oktober, um sich auf ausgiebige Wanderungen zu begeben. Ab November fällt das Thermometer und die Temperaturen erreichen im Januar ihren eisigen Höhepunkt mit ca. -6 Grad Celsius am Tag. Wintersportler und Schneewanderer genießen dann die Gebirgsregionen. Bis in den März hinein heißt es: „Ski und Rodel gut in der Slowakei“.