Anreise nach Schweden

Das Land der unendlichen Wälder und Seen. Das Land der Trolle, Elche und IKEA. Unschlagbare Assoziationen zu Schweden, die jedem bekannt sind. Das Königreich Schweden entpuppt sich als ein einzigartiges und faszinierendes Urlaubsland und auch die Anreise nach Schweden lässt den urlaub ganz entspannt beginnen.




Ein ruhiges, gastfreundliches und sehr aufgeschlossenes Land, welches ebenso ein Paradies für Naturliebhaber, Abenteurer, als auch Städtereisender ist. Als Skandinaviens größtes Land sind es vor allem die unendlich weit wirkenden Landschaften, die einen in den Bann ziehen. Schweden ist eines der dünn besiedelsten Länder der Welt. Auf einen Quadratkilometer kommen gerade einmal 21 Einwohnern. Das erklärt auch, weshalb man hier wirklich noch die Ruhe und Abgeschiedenheit erleben kann, wie man sie nur noch selten vorfindet. Unzählige Seen locken zum Baden und Angeln ein. Weitverzweigte Wasserstraßen sorgen dafür, dass man auf dem Kanu Tage Lang unterwegs sein kann, ohne eine Menschenseele zu sehen und in Lappland erlebt man das Naturwunder der Nordlichter. Um nach Schweden zu gelangen, stehen einem zig verschiedene Wege zur Auswahl.

Mit dem Auto

Schneelandschaft in LapplandDie Anreise nach Schweden wird von den meisten Urlaubern mit dem eigenen PKW in Angriff genommen. Bequeme Fährüberfahrten sorgen für einen äußerst entspannten Start in den Urlaub. Täglich gibt es mehrere Abfahrten gen Schweden. Autofähren legen unter anderem in Kiel, Lübeck, Sassnitz und auch Rostock ab. Je nach Fährgesellschaft werden verschiedene Häfen in Schweden angelaufen. Die TT-Line setzt beispielsweise drei Mal täglich von Rostock ab und erreicht den Hafen von Trelleborg nach 6-7 Stunden. Weitere Häfen in Schweden sind Göteborg und Malmö. Tickets lassen sich schnell und bequem online buchen. Je eher desto besser, denn dann stehen einem noch die wenigen, günstigen Sondertarife zur Auswahl.
Wer sich nicht mit einen der Fähren übersetzen lassen möchte, kann Schweden auch auf dem Landweg erreichen. Hierzu muss man lediglich nach Dänemark fahren und von dort aus über die lange Öresundbrücke fahren. Die Maut hierzu kann sogar vorab online entrichtet werden. Die Anreise nach Schweden verlängert sich damit nicht wesentlich. Es ist aber anstrengender, da man selber fahren muss und sich nicht auf einer Fähre erholen kann.

Mit dem Flugzeug

Besonders bei spontanen Städtereisen bieten sich Flüge nach Schweden an. Nicht nur dir großen Flughäfen von Stockholm, Malmö oder Göteborg werden regelmäßig angeflogen. Auch die Flughäfen von Växjö oder Visby werden regelmäßig angeflogen. Die Anreise nach Schweden per Flugzeug ist die schnellste Variante ins nordische Königreich zu gelangen. Von Frankfurt am Main ist man im Direktflug binnen 1,5 Stunden bereits in Stockholm angekommen.

Mit der Bahn
Neben Fährüberfahrt, Autofahrt über die Öresundbrücke und Flug kann man die Anreise nach Schweden auch bequem mit der Bahn erleben. Bahnverbindungen gehen ab allen größeren Bahnhöfen von Deutschland aus. Diese Fahrt nimmt allerdings die meiste Zeit in Anspruch. Immerhin dauert es gute 10 – 12 Stunden. Direktverbindungen gibt es nur im Sommer von Berlin nach Stockholm. Ansonsten führen die Fahrten mit einem Umsteigen über Kopenhagen.

Foto: © Bildagentur Zoonar GmbH – Shutterstock.com