Sarah alias Rapunzel will raus – eine Weltreisende im Interview

0

Die Schweizerin Sarah befindet sich derzeit auf einer spannenden Weltreise und lebt damit ihren Traum. Über ihre Erlebnisse berichtet sie in ihrem Blog. Im Interview erzählt Sarah von ihren Reisen und Erlebnissen.




Hallo Sarah, bitte stell Dich den Reiseguide-Lesern kurz vor.

Ich betreibe den Reiseblog Rapunzel will raus und schreibe leidenschaftlich gerne über die Traumziele dieser Welt. Gereist bin ich irgendwie schon immer und jetzt gerade auf einer Weltreise. Vor 13 Monaten bin ich losgezogen, durch Asien und Europa gereist. Zur Zeit bin ich in Zentralamerika unterwegs, gerade auf der Yucatan-Halbinsel in Mexiko.

Wie kamst Du zum Reisebloggen und worüber schreibst Du am liebsten?

Meinen Reiseblog habe ich während der Vorbereitung meiner Weltreise gestartet. Als ich das Internet auf der Suche nach Tipps durchforstet habe ist mir bewusst geworden, dass ich das auch will: Schreiben und Reisen. So konnte ich meine Leidenschaften vereinen und daraus etwas Nützliches für andere Reisende entstehen lassen.

Heli Pad Bar in Kuala Lumpur
Heli Pad Bar in Kuala Lumpur

In China
Strassenschilder in China

Wie kam es zu Deinem Nickname Rapunzel?

Ich habe lange über einen passenden Blognamen nachgedacht. Ich wusste nur, dass ich etwas anderes wollte als irgendwas mit Reisen im Namen. Wie ich schlussendlich auf Rapunzel kam, weiss ich nicht mehr. Aber ich liebe Märchen und für mich ist Rapunzel, die aus dem Turm in die weite Welt will sinnbildlich für meinen Drang, die Erdkugel zu erkunden.

Am Strand in Kudat, Borneo
Strand in Kudat, Borneo

Auf dem-Weg in den indischen Himalaya
Auf dem Weg in den indischen Himalaya

Auf der Akropolis in Athen
Akropolis in Athen

Auf Deinem Blog schreibst Du, dass Du gern allein reist. Warum ist das für Dich die ideale Form?

Alleine zu reisen ist für mich nicht zwingend ideal. Ich reise auch sehr gerne mit anderen. Aber meine Weltreise wollte ich alleine unternehmen, da es für meine Bedürfnisse die beste Entscheidung war. Ich wollte auf dieser Reise innerlich wachsen und vieles lernen – nebst dem Erkunden fremder Länder. Und das gelingt in diesem Ausmass nur, wenn ich alleine unterwegs bin. So muss ich alles selber machen und kann mich hinter niemandem verstecken. Ich bin selber verantwortlich und muss oft über meinen Schatten springen, wodurch ich aber vieles lerne.

Wie finanzierst Du Deine Reisen?

Meine Weltreise ist hauptsächlich durch mein Erspartes finanziert. Ab und zu gehe ich auch Kooperationen mit Hostels oder Reisebüros ein.

Wohin ging die erste Reise, an die Du Dich erinnerst und wie alt warst Du?

Die erste Reise an die ich mich erinnere, ging mit der ganzen Familie ins Tessin, den südlichen Teil der Schweiz. Dort ist es wie in einem anderen Land: Palmen, viel Sonnenschein und eine andere Sprache. Meine Eltern besitzen dort ein Ferienhaus, daher sind wir immer wieder dorthin gefahren. An die erste richtige Auslandreise erinnere ich mich an Schweden. Meine Eltern, meine zwei Brüder und ich in einem alten VW-Bus durch Deutschland bis nach Schweden. Das war vielleicht ein Abenteuer!

Was hast Du vom Reisen gelernt oder wie hat es Dich verändert?

Ich habe dem Reisen vieles zu verdanken, da ich tatsächlich glaube, dass es mich einiges gelehrt hat. In erster Linie bin ich durch das Alleinreisen sehr viel selbständiger geworden und ich habe gelernt, meine Bedürfnisse und Interessen durchzusetzen. Das war vorher schwierig für mich und beim Reisen musste ich es lernen, ob ich wollte oder nicht. Heute nehme ich somit vieles sehr viel gelassener und mit mehr Vertrauen in mich selber.

erstarrte Lava auf Hawaii
erstarrte Lava auf Hawaii

In Delhi, Indien
Delhi in Indien

Warst Du auf Deinen Reisen schon einmal an einem Ort, der überhaupt nicht so war, wie Du ihn erwartet hast? Und wenn, wo war das und was war so anders?

Ich habe mir Indonesien viel friedvoller vorgestellt. Alle schwärmen immer so von diesen Inseln, mich haben sie aber nicht zu packen vermocht. Ich hatte eine gute Zeit dort, liebe Mitreisende kennengelernt und wunderschöne Naturspektaktel gesehen, die ich nicht missen möchte. Die ganze Reise war aber mit viel Ärger verbunden und ich fühlte mich, als wollten immer alle etwas von mir. Am liebsten natürlich Geld. So extrem habe ich das bisher noch in keinem anderen Land erlebt.

Hast Du ein Lieblingsland- oder Ort?

Das ist die wohl schwierigste Frage überhaupt! Ganz ehrlich: So im Allgemeinen kann ich das nicht beantworten. Ich habe mein Herz in Südamerika verloren, meine erste lange Reise führte mich dorthin. Brasilien und Bolivien haben es mir besonders angetan. Ebenso liebe ich Marokko und Malaysia und bin begeistert von Portugal. Daher: Es kommt immer drauf an, auf welchem Kontinent.

Koh Rong Samloem Kambodscha
Koh Rong Samloem Kambodscha

Markt in Sri Lanka
Markt in Sri Lanka




Was war Deine schlimmste Erfahrung auf Reisen?

Das war in Panama. Mein Bruder und ich haben eine Sprachschule besucht und gingen abends mit anderen Schülern weg. Auf dem Nachhauseweg wurde mein Bruder und eine weitere Schülerin ausgeraubt und sind in eine Prügelei geraten. Ich musste sie schliesslich ins Krankenhaus bringen und die Stirn meines Bruders musste mit mehreren Stichen genäht werden. Wir haben einige Zeit auf der Polizeistation verbracht, mussten Gegenüberstellungen und ein riesen Drama über uns ergehen lassen. Als wir die Typen am nächsten Abend auf der Insel haben rumlaufen sehen, sind wir schleunigst nach Costa Rica weitergereist, weil wir uns einfach nicht mehr sicher gefühlt haben.

Was war Deine schönste, beste, lustigste Erfahrung auf Deinen Reisen?

Da gibt es so viele tolle Erfahrungen, ich bin kaum in der Lage eine bestimmte raus zu picken. Meistens sind es bestimmte Personen die eine Situation unvergesslich machen, Leute mit denen ich einen Moment teile, der wunderschön ist und unvergesslich bleibt.

Sarah in Angkor Wat Kambodscha
Sarah im Angkor Wat Kambodscha

Schildkröten auf Hawaii
Schildkröten auf Hawaii

Was hast Du auf Reisen immer dabei?

Kompressionsbeutel für das Gepäck, Schlafmaske und Ohrstöpsel sowie ein Schweizer Offiziersmesser.

Wohin sollte jeder einmal reisen und warum?

Jeder sollte einmal an seine Traumdestination reisen. Ganz egal ob das die Südsee, die Antarktis oder die Galapagos Inseln sind. Aber sich seinen Traum zu erfüllen ist immer eine gute Idee.

Seit wann gibt es Deinen Reiseblog?

Meinen Reiseblog gibt es offiziell seit Ende September 2013.

Sarah im Joshua Tree Nationalpark in Kalifornien
Sarah im Joshua Tree National Park

Dein bester Blogpost?

Wenn es nach meinen Lesern geht, der über das Inselhopping in der Andamanensee. Dieser Artikel wird Monat für Monat am meisten gelesen. Ich persönlich mag Warum ich mir das mit dem Reisen eigentlich antue gerne.

Liest Du andere Travelblogs und wenn ja, welche?

Ich lese ganz viele andere Reiseblogs. Diese alle zu nennen würde hier den Rahmen sprengen. Mittlerweile gibt es unzählige tolle Blogs die sich dem Reisen widmen und ich versuche immer, den Überblick zu behalten. Neben Evergreens wie Bravebird oder Um die Weltreise, lese ich auch sehr gerne Bereise die Welt oder Travelpins.

Wo findet man Dich?

Blog? http://rapunzel-will-raus.ch/
Twitter? https://twitter.com/RapunzelsReisen
Facebook? https://www.facebook.com/rapunzelwillraus?fref=ts
Pinterest? https://www.pinterest.com/sarita33/
Instagram? https://instagram.com/rapunzelwillraus/
Google+? https://plus.google.com/u/0/111620845242007599828/posts

Bitte teilen!

© ReiseGuide - Dein Reiseführer