Anreise nach Peru

An der Pazifik Küste befindet sich der lateinamerikanische Anden Staat Peru, welcher vor allem bei Rucksacktouristen, Abenteuern und Individualreisenden sehr beliebt ist. Mit seiner einzigartigen Geschichte, der atemberaubenden Landschaft und der faszinierenden Kultur, hat Peru so manchen Reisenden in den Bann gezogen.




Alpaca schaut auf BergeHochebenen der Kordilleren, tiefster Dschungel des Amazonas, Wüste und Küstenlandschaften prägen das kontrastreiche Bild von Peru. Die wohl größte Anziehungskraft jedoch übt die Geschichte der Inkas aus. Denn hier befindet sich der Machu Picchu. Eine alte Ruinenstadt, die als letzter Rückzugspunkt der Hochkultur angesehen wird. Doch nicht nur diese kulturelle Stätte lockt Besucher an. Auch die Stadt Cuzco, welche einst die Hauptstadt der Inkas war oder auch die moderne Hauptstadt Lima hat ihre Reize. Dschungelsafari, Bergtouren und Strandleben sind nur eine kleine Auswahl dessen, was dieses Land seinen Gästen bieten kann. Um zur Wiege der Inka Kultur reisen zu können, muss man einen langen Flug in Kauf nehmen. Das jedoch ist auch der schnellste Weg, um dorthin zu gelangen.

Flüge nach Peru

Für Reisen nach Peru stehen einem verschiedene Wege offen, um in das Land zu kommen. Die Anreise nach Peru gestaltet sich allerdings mit dem Flugzeug als äußerst schnell und einfach. Unter anderem bietet die Condor regelmäßige Direktflüge ab Frankfurt am Main an. Binnen stolzen 15 Stunden erreicht man den Anden Staat. Doch auch die Air France und die KLM bieten regelmäßige Flüge nach Peru an. Günstiger kommt man allerdings, wenn man sich für Flüge über die USA oder auch die Karibik entscheidet. Dann ist man zwar länger unterwegs, die Kosten können aber drastisch reduziert werden. Es ist in jedem Fall sinnvoll, sich im Vorfeld zu informieren, welche Flüge günstiger sind.

Mit dem Schiff

Wer die Anreise nach Peru mit einem Schiff in Erwägung zieht, sollte die Kosten und den Zeitaufwand nicht unterschätzen. Es ist grundsätzlich möglich, auch per Schiff anzureisen. Zahlreiche Frachtschiffe bieten die Möglichkeit der Mitnahme von Passagieren. Aus der Sicht der Zeit, muss man allerdings mehrere Tage, wenn nicht sogar Wochen in Betracht ziehen, ehe man das Ziel erreicht. Auch die Kosten sind enorm. Die Preise liegen immerhin im 4-stelligen Bereich. Doch das Abenteuer und die Einzigartigkeit dieser Art der Anreise nach Peru sind auf der anderen Seite gesehen fast unbezahlbar. Für welche Form der Anreise man sich auch entscheiden mag, obliegt den persönlichen Wünschen und eben auch den persönlichen, finanziellen Möglichkeiten.

Über Land

Peru liegt ebenfalls auf der Panamericana. Diese längste Nord – Südverbindung wird von vielen Individualurlaubern dazu genutzt, um eben auch in Peru einen längeren Stopp einzulegen. Welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, um mit dem PKW zu reisen, sollten individuell und zeitnah erfragt werden, da sich die Umstände recht schnell ändern können. Oftmals sind es auch die starken Regenfälle in der Regenzeit, die die Fahrt mit einem PKW vor allem in den Hochebenen beschwerlich, wenn nicht sogar unmöglich machen.

Foto: © naD photos – Shutterstock.com