Sprache in Österreich

Österreich gehört zum deutschsprachigem Raum und daher ist natürlich auch Deutsch die Sprache in Österreich. Allerdings ist das gesprochene Deutsch in Österreich von einem starken Dialekt geprägt, was vor allem bei Reisenden aus dem Norden zu einigen Schwierigkeiten führen kann.




Junges Paar macht Ausflug in den AlpenUrlauber aus Bayern oder Baden Württemberg dürften hier ganz klar im Vorteil sein, denn sie sprechen in etwa die gleichen Dialekte.
Mit Sicherheit kann sich jeder in Österreich sehr gut verständigen, wer Deutsch spricht. Ein kleines Wörterbuch Österreichisches Deutsch hingegen ist nicht nur etwas zum Schmunzeln, sondern kann hin und wieder recht hilfreich sein. Es gibt in Österreich schließlich den einen oder anderen Begriff, der einem aus der deutschen Sprachen nicht unbedingt geläufig ist.
Es ist nicht selten, dass „Nordlichter“ gern mal auf die „Schippe“ genommen werden. Clever, wer dann mit einem echten Österreichischen Wortduell mithalten kann und dem Gegenüber Paroli bieten kann. In einer geselligen Runde ist das mit Sicherheit ein unvergessener Augenblick.

Doch nicht nur zur Belustigung hilft ein Wörterbuch mit Österreichischen Begriffen. Auch bei der Wahl bestimmter Speisen ist es nützlich, wenn man versteht, was sich hinter dem einen oder anderen Wort tatsächlich verbirgt und was es wirklich mit der Sprache in Österreich so auf sich hat. So ist der Kaiserschmar`n ein Süßgericht, welches dem deutschen Eierkuchen recht nah kommt und der Germknödel nichts Herzhaftes, sondern ein gefüllter Hefekloß mit Vanillesoße.

Sprachen aus angrenzenden Staaten

Slowenisch, Ungarisch und Tschechisch sind weitere Sprachen, die man in Österreich hören wird, allerdings nur in den grenznahen Gebieten. Reisenden aus Deutschland ist damit natürlich nicht geholfen. Interessant zu wissen ist es alle Mal. Auch Einwanderer aus Kroatien oder der Türkei haben inzwischen vor allem in den größeren Städte ihre Spuren der Sprache hinterlassen.

Foto: © Anna Omelchenko – Shutterstock.com