Zahlungsmittel und Reisekasse für Norwegen

Der hohe Norden lockt mit Fjordlandschaften, der pulsierenden Metropole Oslo und einer außergewöhnlichen Lebensart, die sich durch die Kultur des Landes bestimmt. Wer seinen Urlaub in Norwegen plant, der sollte sich zunächst der Reisekasse für Norwegen widmen, die sich aus unterschiedlichen Elementen zusammensetzt.




Bargeld

Bargeld und Kreditkarte stellen die bedeutenden Reisezahlungsmittel für Norwegen dar. Die Norwegische Krone (NOK) bildet dabei die Landeswährung ab, ein Devisentausch findet am besten in Norwegen statt.

Geld abhebenTipp: Gebühren sparen

Das Abheben von Norwegischen Kronen muss nicht mit hohen Gebühren verbunden sein. Kostenlos Geld in Landeswährung kann man mit den Karten dieser Konten deutscher Banken am Automaten vor Ort abheben.
>> Kontovergleich: Kostenlos Geld abheben in Norwegen

Wechselmöglichkeiten bieten Wechselstuben, Banken, Postämter und Fremdenverkehrseinrichtungen. Die Norwegische Krone unterteilt sich in 100 Øre. Die Landeswährung setzt sich aus Banknoten im Wert von 50, 100, 200, 500, 1.000 Kronen sowie Münzen zu 1, 5, 10, 20 Kronen zusammen. Der Euro ist als Tauschwährung anerkannt. Mit hohen Euro-Beträgen muss die Reisekasse für Norwegen jedoch nicht bestückt werden, da sich in den großen Städten und Touristenregionen Geldautomaten in ausreichender Zahl finden, mit denen der Bezug der Landeswährung per ec Karte oder Kreditkarte jederzeit möglich ist.

Kreditkarten / ec Karten

Geldautomaten bieten die schnelle Lösung für den Bargeldnachschub. Zum Einsatz kommen ec Karte mit Maestro-Logo sowie in erster Linie Kreditkarten von Visa und Mastercard. Als bargeldloses Reisezahlungsmittel für Norwegen eignen sich Kreditkarten ebenfalls sehr gut. Oftmals ist die Kartenzahlung an die Eingabe der persönlichen Geheimnummer geknüpft. Die ec Karte findet in Norwegen eine gute Akzeptanz, auch hier steht die Maestro-Karte im Vordergrund. Sie ist als Zahlungsmittel für Norwegen interessant, wobei eine Kreditkarte dennoch mehr Flexibilität hinsichtlich der Akzeptanzstellen zeigt. Gebühren für Bargeldabhebungen, Sortentausch und das Auslandseinsatzentgelt sind bei der Verwendung von Bankkunden- und Kreditkarten nicht außer Acht zu lassen. Reisende sollten sich daher schon vor der Reise über die Konditionen informieren.

Reiseschecks

Als Zahlungsmittel für Norwegen kommen auch Reiseschecks in Frage, dennoch sollte der Einsatz überlegt werden, da die Akzeptanz in Geschäften, Banken und Hotels oft mit hohen Gebühren verbunden ist. Der große Vorteil zeigt sich in der Sicherheit, da Reiseschecks im Verlustfall ersetzt werden. Daher lohnt sich die Überlegung eher für große Beträge.

© Foto: Petrenko Andriy – Shutterstock.com