Einreisebestimmungen und Visum für Norwegen

Urlauber sollten sich frühzeitig vor der Reise mit den Einreisebestimmungen für Norwegen sowie mit den Zollvorschriften vertraut machen.




Der Zoll kontrolliert besonders umsichtig und Fehlverhalten kann zu hohen Geldstrafen oder Nachzahlungen führen. Auch für die Einreise von Tieren sind Vorschriften zu beachten.

Reisedokumente für die Reise nach Norwegen

Deutsche Staatsangehörige benötigen laut den Einreisebestimmungen für Norwegen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, diese Dokumente können auch vorläufig sein. Für Kinder ist ein eigener Kinderreisepass erforderlich, der ein Lichtbild des Kindes enthalten sollte. Kinderausweise, die vor dem 01. Januar 2006 ausgestellt wurden, sind auch weiterhin als Reisedokument für Norwegen gültig, keine Gültigkeit hingegen besitzen Kindereinträge in den Reisepässen der Eltern. Bei längeren Aufenthalten in Norwegen ist der Reisepass ein unverzichtbares Dokument, da der Personalausweis oftmals nicht von behördlichen Einrichtungen oder Banken akzeptiert wird. Beträgt die Aufenthaltsdauer mehr als drei Monate, so muss rechtzeitig eine Aufenthaltsgenehmigung beantragt werden. Dies geschieht bei der norwegischen Polizei direkt vor Ort.

Zollbestimmungen für die Einreise nach Norwegen

Bei den Einreisebestimmungen für Norwegen dürfen die Zollvorschriften nicht außer Acht gelassen werden, denn die norwegischen Zollbehörden nehmen ihre Arbeit sehr ernst. So finden sich für den Import und Export von alkoholischen Getränken und Tabakwaren genaue Vorgaben hinsichtlich Menge und Art, die penibel genau einzuhalten sind, denn selbst geringe Toleranzen führen zu Konsequenzen. Wer köstlichen Fisch aus Norwegen mit nach Hause nehmen will, der darf die Höchstmenge von 15 kg pro Person nicht überschreiten.

Auch beim Kraftstoff finden sich zollrechtliche Hinweise. Erlaubt sind die Tankfüllung des jeweiligen Fahrzeuges bis zur maximalen Menge von 600 Litern sowie ein 10-Liter-Reservekanister. Autofahrer sollten weiterhin beachten, dass auf norwegischen Straßen, in Tunneln, auf Brücken und in städtischen Bereichen Mautgebühren anfallen können, die sich mit unterschiedlichen Bezahlmöglichkeiten zeigen. Einzelheiten finden sich auf den Informationsseiten der deutschen Botschaft in Norwegen. Für die Einreise mit Tieren gilt es ebenfalls, sich im Vorfeld über die Vorschriften zu erkundigen.

Sowohl Fremdwährung als auch Landeswährung kann bis zu 25.000 NOK ohne Deklaration ein- bzw. ausgeführt werden.

Impfungen und medizinische Angelegenheiten

Eine Auslandskrankenversicherung gehört zu den wichtigsten Bausteinen der Reiseplanung und sollte auch für den Norwegen-Urlaub abgeschlossen werden. Standard-Impfungen sollten auf dem aktuellen Stand sein, je nach Reisezeit und Reiseregion kann eine Impfung gegen FSME erforderlich werden. Der Impfpass gehört ins Handgepäck. Auch der Allergikerpass ist im Falle des Falles eine bedeutende Hilfe. Eine ausführliche Beratung durch einen Reisemediziner ist besonders bei Urlaubern mit Vorerkrankungen gegeben, die auch während der Reise regelmäßig Medikamente einnehmen müssen. Ein vom Arzt ausgestellter Medikamentenpass verhindert unangenehme Fragen beim Zoll. Grundsätzlich ist auch hier nur die tatsächlich benötigte Menge an Medikamenten für die Dauer des Aufenthalts einzuführen.