Beste Reisezeit und Klimatabelle für Norwegen

Wer bei Norwegen nur an kalte Temperaturen denkt, den werden Klima und Wetter in Norwegen überraschen.




Zwar sinken die Temperaturen in den Wintermonaten unter den Gefrierpunkt, der Sommer bringt hingegen auch angenehme Wärme mit sich, mit etwas Glück sind durchaus um die 25 Grad drin.

Klimaeinflüsse in Norwegen

Norwegen teilt sich grob in zwei Klimazonen. Die Küste im Westen zeigt sich mild und feucht, gerade im Frühsommer wird besonders viel Niederschlag verzeichnet. was auch der grünen Landschaft sehr zu Gute kommt. Minustemperaturen werden durch Passatwinde geschmälert, weshalb die Küstenlandschaften auch nicht von der Eisbildung betroffen sind. Kontinentales Klima mit warmen Temperaturen im Sommer und kühlem Frost im Winter bestimmen die Regionen im Zentrum und Osten Norwegens.

Wetter und Temperaturen im Verlauf der Jahreszeiten

Klima und Wetter in Norwegen bestimmen für den Urlauber auch die Reisezeit. Wer sich an der unendlich blühenden Landschaft erfreuen will, der bevorzugt die Zeit von Mai bis Juni, wenn alles zu neuem Leben erwacht. Die Temperaturen bewegen sich in diesen Monaten tagsüber zwischen 6 und 17 Grad, je nach Region. März und April hingegen gehören mit -1 bis + 8 Grad Celsius eher zu den kühleren Monaten. Anhaltende Minusgrade, werden von Dezember bis Februar vor allem im Landesinneren verzeichnet, während Bergen und Trondheim auch dann oft noch Plusgrade aufweisen. Schnee ist in den Wintermonaten ein beliebter Anblick in großen Teilen Norwegens, weshalb das Königreich sich auch hervorragend für den Wintersport eignet. Angenehme Luft, warme Temperaturen zwischen 19 und 30 Grad locken im Sommer die Badegäste an die charmanten Strände in Norwegen. Das Wetter kann allerdings auch schnell umschlagen. Der goldene Herbst macht in Norwegen seinem Namen alle Ehre, wer Glück hat, den kitzeln auch die letzten warmen Sonnenstrahlen bei Temperaturen um die 10 bis 13 Grad Celsius.

Tipps für Reisende und Reisezeit

Die richtige Kleidung ist das A und O, damit Klima und Wetter in Norwegen nicht den berühmten Strich durch die Rechnung machen. Auch im Sommer sollten festes Schuhwerk, Regenjacke, wärmende Oberbekleidung nicht fehlen, denn das Wetter schlägt auch gerne mal Kapriolen. Norwegen bietet zu jeder Jahreszeit reizvolle Urlaubsziele, die jedem Geschmack gerecht werden. Frühling und Herbst eignen sich wunderbar, um die Naturschönheiten des Landes ausgiebig kennen zu lernen und die Landschaft zu genießen. Im Sommer stehen Baden, Wandern und Sightseeing auf der Liste, auch die Feste und Aktivitäten in Norwegen bieten dann eine große Auswahl. Wintersport und norwegische Weihnachtsfreuden machen den Dezember zu einem beliebten Reisemonat für alle, die es traditionell und außergewöhnlich lieben.