Norwegen im Winter erleben

0

Viele Urlauber, die es zur kalten Jahreszeit nach Skandinavien verschlägt, sind absolut begeistert von ihren Erlebnissen. Ja, es ist kalt, im Inland mehr als an der Küste, aber dafür trifft man garantiert nicht auf Touristenmassen.




Blaue arktische Nächte

Licht ist weit im Norden Europas im Winter Mangelware. Dafür hat es seinen ganz eigenen Zauber. Das Dämmerlicht der arktischen Nacht taucht alles in blaues Licht. Auch in den Breitengraden, wo sich die Sonn noch für einige Stunden über den Horizont erhebt, ist das Licht ein Erlebnis für sich.
Hauptattraktion des arktischen Winters ist natürlich das Nordlicht. Als Hauptstadt des Polarlichts gilt Tromsø. Die Stadt im Norden Norwegens ist bequem mit dem Flugzeug zu erreichen. Wer es nicht eilig hat, reist stilvoll mit dem Hurtigruten Dampfer.

Eishotels und Kreuzfahrten

Eishotels sind mittlerweile in aus dem skandinavischen Winter nicht mehr wegzudenken. Komplett aus Eis und Schnee erbaut, schlafen die Gäste warm in Decken und Schlafsäcke gehüllt. In den Zimmern ist es zwar wärmer als draußen, doch es herrschen immer noch Minusgrade. Teilweise sind sogar die Gläser in der Hotelbar aus Eis. Ein wahrlich frostiges Erlebnis!
Wesentlich wärmer ist es hingegen in der Kabine eines Hurtigruten Schiffes. Die Linienschiffe verkehren selbstverständlich auch im Winter. Tagsüber werden Landausflüge angeboten, passend zur winterlichen Landschaft. Touren mit Hundeschlitten oder Schneemobilen sind allemal eine Winterreise wert. Hurtigruten Kreuzfahrten sind ideal für Winterneulinge in Norwegen, da es an der Küste nicht so kalt wird wie im Binnenland.




Sportlich aktiv

Wer im Winter nach Norwegen kommt, tut dies sicher nicht, um die Tage im Hotelzimmer zu verbringen. Wintersport ist Kulturgut in Norwegen und dank der Berge gibt es nicht nur Langlaufloipen, sondern auch Abfahrtpisten für Ski- und Snowboardfahrer. Der neueste Nervenkitzel für geübte Skifahrer ist Ski Kiting. Wie beim Kite Surfen wird man von einem Lenkdrachen gezogen, nur halt auf Schnee. Im Gegensatz zu vielen alpinen Skigebieten ist Norwegen nach wie vor schneesicher und im Norden des Landes dauert die Skisaison fast sechs Monate.

Hundeschlittentouren sind beliebte Touristenaktivitäten. Auch mit Pferdeschlitten, Schneemobil oder Schneeschuhen lassen sich die verschneiten Berge und Wälder Norwegens erkunden. Angeboten werden kleinere Touren und Tagestouren zu den Rentierherden der Sámi.

Foto: © JFL Photography – Fotolia.com

Bitte teilen!

© ReiseGuide - Dein Reiseführer