Einreisebestimmungen und Visum für Nicaragua

Über Einreisebestimmungen und Visum für Nicaragua sollten sich Urlauber frühzeitig informieren, denn gültige Reisedokumente sind das A und O. Erfahren Sie hier, welche Reisedokumente Sie benötigen und ob ein Visum für das Land erforderlich ist.




Reisedokumente und Touristenkarte

Einreisebestimmungen und Visum für Nicaragua sind wichtige Punkte, die bereits während der Reiseplanung berücksichtigt werden sollten. Deutsche Staatsangehörige können sich für die Dauer von bis zu 90 Tagen visumfrei im Land aufhalten, die Einreise erfolgt mit einem Reisepass, der zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate Gültigkeit besitzt. Auch Kinder benötigen Ihren eigenen Kinderreisepass, wobei auch ein Kinderausweis nach altem Muster, der vor 2006 augestellt wurde, akzeptiert wird, wenn ein Lichtbild des Kindes vorhanden ist. Der Personalausweis genügt als Reisedokument für Nicaragua nicht. Minderjährige, die allein nach Nicaragua reisen, benötigen eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

Der Erwerb einer Touristenkarte ist für den Aufenthalt im Land erforderlich. Pauschalreisende erhalten diese Karte oftmals schon im Flugzeug, ansonsten kann die Karte für ca. 12 US-Dollar am Flughafen in Nicaragua gekauft werden. Wer länger als 90 Tage in Nicaragua verweilen möchte, muss im Vorfeld ein Visum beantragen. Die meisten Flüge von Deutschland nach Nicaragua führen über die USA, weshalb Urlauber hier auch die Einreisebestimmungen für die USA berücksichtigen sollten.

Besondere Hinweise zur Einreise

Neben den formalen Anforderungen hinsichtlich Einreisebestimmungen und Visum finden sich weitere Hinweise, die bei der Einreise nach Nicaragua zu beachten sind. Frische Lebensmittel dürfen nicht in das Land eingeführt werden, grundsätzlich sollten Urlauber sich auch über die Zollbestimmungen für Nicaragua informieren, damit es nicht zu unliebsamen Überraschungen kommt. Der Besitz sowie der Konsum von Drogen sind strafbar, besondere Vorsicht besteht, wenn fremde Personen um Kurierdienste bitten.

Bargeld ist in Nicaragua gefragt, allerdings erfährt der Euro als Wechselwährung so gut wie keine Akzeptanz. Lediglich die Bank BAC tauscht Euro in Córdoba Oro, allerdings zu einem ungünstigen Kurs. Es wird empfohlen, US-Dollar mitzunehmen, für die Ankunft am besten auch in kleinen Stückelungen.

Nicaragua ist ein faszinierendes Land mit viel Entdeckerpotential für Urlauber, dennoch sollten Reisende die gebotene Wachsamkeit an den Tag legen, um sich sicher bewegen zu können. Geld und Kreditkarten sind ordnungsgemäß zu verwahren, bei Verlust oder Diebstahl sollten Karten umgehend gesperrt werden. Umsichtiges Fahren ist ein weiterer Punkt, wenn man mit dem Mietwagen das Land erkundet, denn in Nicaragua geht es eher chaotisch zu, was auch auf die eher maroden Straßenverhältnisse zurückzuführen ist. Da Nicaragua zu den Gebieten der Erde zählt, in denen sich auch Naturkatastrophen zeigen, spielen Klima und Wetter im Bezug auf den Reisezeitpunkt eine wichtige Rolle.