Beste Reisezeit und Klimatabelle für Nicaragua

Klima und Wetter in Nicaragua bestimmen die Reisezeit maßgeblich. Das Klima lässt sich in feucht-warme und tropische Zonen einteilen, wobei der Verlauf von Region zu Region schwankt. Im Land ist mit Regenzeiten zu rechnen, weshalb sich ein Urlaub in den trockenen Monaten empfiehlt.




Klimatabelle für Managua, Nicaragua

  
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Höchsttemperatur
Maximale
Temperatur
31°

32°

33°

34°

33°

31°

30°

31°

30°

30°

31°

30°

Tiefsttemperatur
Tiefste
Temperatur
21°

21°

22°

23°

24°

23°

23°

23°

23°

22°

22°

21°

Wassertemperatur
Wasser
Temperatur
27°

27°

27°

28°

29°

29°

29°

29°

29°

29°

27°

27°

SonnenStunden
Sonnenstunden
8h

8h

9h

9h

7h

6h

6h

5h

7h

6h

7h

8h

RegentageRegentage
1

0

0

0

11

13

15

15

15

15

5

0

Temperaturen in Nicaragua

Warme Tagestemperaturen sind in Nicaragua ganzjährig zu erwarten. Im Durchschnitt und je nach Region werden Werte zwischen 25 und 35 Grad Celsius gemessen. Nachts kühlt sich die Luft auf ca. 24 Grad ab. In den Höhenlagen des Landes kann es jedoch durch das Gebirgsklima merklich abkühlen, hier werden Werte zwischen 15 und 20 Grad gemessen.

Regenzeit und Trockenzeit in Nicaragua

Feucht-warmes und tropisches Klima treffen in Nicaragua aufeinander und führen so zu Regenzeiten. Die Regenzeit dauert von Mai bis Oktober an, wobei sich Niederschläge eher kurz und heftig zeigen, als permanent andauernd. Die Monate November bis April bilden die Trockenzeit ab. An der Karibikküste fallen während der Regenzeit die meisten Niederschläge, in der Pazifikregion und im Hochland hingegen ist es etwas trockener. Daher unterscheiden sich auch die Trockenzeiten in diesen Regionen. Von November bis April ist es in den Pazifikgebieten am schönsten, die Karibikküste bietet von Februar bis April die besten Monate, um einen ungetrübten Badeurlaub in Nicaragua zu verbringen.

Hurrikane in Nicaragua

Wenn es um Klima und Wetter in Nicaragua geht, dürfen auch die Wirbelstürme, die mit heftigen Regenschauern einhergehen, nicht außer Acht gelassen werden. Diese Wirbelstürme wehen über den Atlantik, in den Monaten September und August ist das Hurrikan-Risiko in Nicaragua am höchsten. Reisende sollten die Hurrikan-Lage für Nicaragua aufmerksam verfolgen und bei Meldungen, die kurz vor dem Reisezeitpunkt liegen, auch von der Reise nach Nicaragua absehen. Eine kostenlose Stornierung ist in der Regel beim Reiseveranstalter möglich.

Reiseempfehlungen für Nicaragua

Grundsätzlich trifft auf die Reisezeit für Nicaragua das Sprichwort zu: Es gibt kein schlechtes Klima und Wetter in Nicaragua, nur schlechte Bekleidung. Badeurlauber bevorzugen natürlich die Trockenzeit, die in Nicaragua auch gerne als Sommer bezeichnet wird. Für Entdecker und Aktivurlauber hingegen kommt es besonders auf die richtige Kleidung an, um das Land ganzjährig zu bereisen. Je nach Region und Regenaufkommen lässt sich der Koffer entsprechend packen. Die meisten Touristen besuchen das Land in den Monaten Dezember bis März, weil es dann in fast jeder Region am schönsten und am trockensten ist.