Reisen nach Nicaragua – Urlaub im Land der Vulkane und der Kaffeeplantagen

Kaffeeduft liegt in der Luft, grüne Berge und imposante Vulkane sowie paradiesische Karibikinseln laden zu erlebnisreichen Reisen nach Nicaragua ein. Das Land in Zentralamerika hat jede Menge zu bieten und ist ein Kleinod der besonderen Art. Das Hochland mit den Kaffeeplantagen, fantastische Nationalparks, Vulkanlandschaften, Berggipfel und Küstengebiete am Pazifik oder die tropische Karibikküste bedienen Urlaubswünsche nach dem individuellen Geschmack.



Anreise und Einreisebestimmungen Nicaragua

San Cristobal VolcanoDie Anreise erfolgt mit dem Flugzeug, wobei Reisende aus unterschiedlichen Flugrouten wählen können. Direktflüge nach Nicaragua sind nicht verfügbar, die meisten Airlines fliegen über Amerika. Für die Einreise genügt ein gültiger Reisepass oder Kinderreisepass, es ist jedoch eine Touristenkarte erforderlich, die gegen eine Gebühr bei Ankunft im Land erworben werden kann. Visumspflicht besteht für Aufenthalte, die über den Zeitraum von 90 Tagen hinausgehen.

Die schönsten Reiseziele in Nicaragua

Traumhafter SandstrandFür Reisen nach Nicaragua empfehlen sich viele Urlaubsziele, wobei jedes seinen eigenen Reiz besitzt. Die pulsierende Hauptstadt Malaga zeigt sich als buntes Panorama der Kulturen mit einem aufregenden Nachtleben. Städte wie Léon, Granada oder Masaya bieten, neben den hauseigenen Sehenswürdigkeiten, schönen Märkten und großen Parkanlagen, zahlreiche Möglichkeiten, Nationalparks und Vulkane in direkter Umgebung zu erkunden. San Juan del Sur ist eines der beliebten Ziele für Badeurlauber und Wassersportler, besonders das Surferparadies Majagual hat sich international einen bedeutenden Namen gemacht. Das Hochland, in dem die Kaffeeplantagen gedeihen, wartet mit charmanten Städten wie Esteli, Matagalpa oder Jinotega. Das karibische Paradies zeigt sich mit den Corn Islands, denn hier werden Urlaubsträume mit weißen Sandstränden, saphirgrünem Meer und Kokospalmen wahr. Die Insel Ometepe im Lago de Nicaragua vereint Badefreunden an wunderschönen Stränden mit idyllisch grünen Landschaften und einzigartigen Vulkanen.

Währung in Nicaragua und Reisekasse

In Nicaragua gilt der Córdoba Oro als offizielle Landeswährung, daneben kann auch der US-Dollar als Zahlungsmittel eingesetzt werden. Der Geldwechsel sollte im Land erfolgen, die Euro-Währung wird jedoch nicht empfohlen, da es hierfür kaum Wechselstellen in Nicaragua gibt. Besser sind US-Dollar als Wechselgeld, die am Flughafen Managua sowie in den Wechselstuben, Banken und großen Hotels in die Landeswährung eingetauscht werden. In den beliebten Urlaubsgebieten stehen auch Geldautomaten zur Verfügung, an denen die Landeswährung mit der Kreditkarte bezogen werden kann. Die Reisekasse sollte sich aus US-Dollar in kleinen Stückelungen, Reiseschecks und Kreditkarte zusammensetzen, um im Land flexibel zu agieren. Kreditkarten werden besonders in den großen Städten und Touristenzentren von Restaurants, Hotels, Geschäften und Supermärkten akzeptiert.

Foto: © Anna Jedynak – Shutterstock.com, © Terry Honeycutt – Shutterstock.com