Impfungen für Neuseeland

Einmal um die Welt reisen, da sollte man schon gesundheitlich fit sein. Für die Einreise nach Neuseeland sind allerdings keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Impfungen für Neuseeland umfassen die normalen Impfungen, wie man sie auch das Robert Koch Institut empfiehlt.




Kleines Mädchen wird geimpftEs ist daher lediglich zu empfehlen, den Impfstatus einfach zu überprüfen und gegebenenfalls die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie oder auch Polio aufzufrischen. Mit dieser ganzen Thematik sollte man sich unbedingt rechtzeitig auseinandersetzen, denn einige leiden unter den Nebenwirkungen der Impfungen und dies wäre alles andere als hilfreich auf einer langen Flugreise. Ein klärendes Gespräch mit einem Arzt ist vor allem dann sinnvoll, wenn man sich zu einem längeren Aufenthalt entschließt. Denn dann werden auch Impfungen für Neuseeland gegen Hepatitis A und Hepatitis B empfohlen.

Insektenschutz das A und O

Auf den Reisen nach Neuseeland ist an ein umfangreiches Sortiment an Insektenschutz zu denken. Eine Vielzahl an stechenden Insekten können schon mal zur Plage werden. Diese kann lediglich etwas kontrolliert werden, in dem man regelmäßig einen Anti-Insekten Lotion aufträgt. Zudem sind festes Schuhwerk auf Wanderungen und lange Kleidung anzuraten. Das verhindert, dass man gestochen wird. Zwar gibt es in Neuseeland nicht die Menge an hochgiftigen Insekten, wie in Australien, aber es werden auch in Neuseeland Infektionen über Insektenstiche übertragen.

Eine ausreichend bestückte Reiseapotheke

Die medizinische Versorgung ist in Neuseeland als gut zu bezeichnen. Im Krankheitsfall muss man immer erst einen „General Practitioner, GP“, also einen Allgemeinmediziner aufzusuchen. Erst dieser ist berechtigt einen an den Facharzt weiterzuleiten. Nicht immer muss man einen Arzt konsultieren, wenn man an kleineren Beschwerden leidet. Eine gut gefüllte Reiseapotheke sollte man auf den Reisen nach Neuseeland mit sich führen. Denn hier ist es leider nicht möglich, alle Medikamente zu bekommen. Vor allem Reisende, die regelmäßig Medizin einnehmen müssen, sollten dafür sorgen, ausreichend Tabletten bei sich zu haben. Diese Medikamente sind in ihrer Originalverpackung mitzunehmen, denn am Zoll kann es hin und wieder auch zur Kontrolle der eingeführten Medikamente kommen. Besonders jene die Narkotika enthalten, müssen deklariert werden.
Eine Reise nach Neuseeland erfordert natürlich auch eine entsprechende Reisekrankenversicherung, die in jedem Fall eine Klausel über einen notwendigen Transport in die Heimat beinhalten sollte.

Foto: © Ilike – shutterstock.com