Anreise nach Namibia

Unberührte Savanne, Wüste und dennoch eine Lebendigkeit, die man nur schwer in Worte fassen kann. Das ist es, was den Staat im Süden Afrikas ausmacht. Unter den Reisezielen in Afrika spielt Namibia eine bedeutende Rolle, denn hier kann man sie noch erleben, die unberührte Natur mit all ihrer Schönheit.




Matterhorn von NamibiaDen Massentourismus hat man bis heute verhindert und ein sogenannter ökologischer Tourismus macht das Land für seine Gäste so sehenswert. Immer wieder sind es die spannenden Safari Touren, die den Besucher in den Bann ziehen. Die Big Five in ihrer natürlichen Umgebung erleben zu können, hat schon etwas wirklich Majestätisches. Ebenso beeindruckend ist Namibias Landschaft. Die weltweit älteste Wüste, die Namib, befindet sich hier. Doch nicht nur Wüste, sondern auch der gigantische Fish River Canyon beeindruckt. Nicht zu vergessen, die Hauptstadt Windhoek. Hier beginnt ohnehin für die meisten Urlauber der unvergessliche Aufenthalt in Namibia. Um die Sehenswürdigkeiten hautnah erleben zu können, muss man sich natürlich ein paar Gedanken über die Anreise nach Namibia machen.

Auf dem Luftweg

Eine schnelle und oftmals auch bequemere Anreise nach Namibia ist der Flug. Inzwischen gibt es mehrere Direktflüge ab Frankfurt am Main, die einen binnen 10 Stunden nach Windhoek bringen. Neben der deutschen Lufthansa ist es vor allem die Air Namibia, welche diese Route regelmäßig fliegt. Flüge nach Namibia können auch mit Zwischenlandungen und Umsteigen gebucht werden. Je nachdem für welche Fluggesellschaft man sich entscheidet, finden die Zwischenlandungen im Arabischen Raum statt, führen weiter nach Südafrikas Johannesburg und finden schließlich ihr Ende in Windhoek. Aufgrund der mehreren Zwischenlandungen verlängert sich die Anreise natürlich um einige Stunden. Man kann mit rund 21 Stunden rechnen. Flüge innerhalb von Namibia bringen einen schnell und zuverlässig an den gewünschten Urlaubsort. Hierfür stehen einem zahlreiche Charterflüge zur Verfügung.

Mit dem Schiff

Es ist auch möglich, die Anreise nach Namibia mit dem Schiff in Angriff zu nehmen. Besonders die Routen der Frachtschifffahrten laufen den Hafen von Walvis Bay oder auch Lüderitz regelmäßig an. Unter dem Aspekt der Kosten muss man allerdings ein sehr umfangreiches Budget haben, denn billig sind die Mitfahrgelegenheiten auf einem Frachter leider nicht. Dafür wird man Erfahrungen sammeln können, die einfach nur einzigartig sind und in gewisser Weise unbezahlbar.

Selber fahren

Die Anreise nach Namibia im eigenen PKW ist eher sehr unwahrscheinlich. Mit viel Aufwand umsetzbar, aber für einen Urlaub utopisch. An dieser Stelle sei nur der kleine Hinweis gegeben, dass in Namibia Linksverkehr herrscht. Das ist für alle interessant, die sich ein Fahrzeug mieten wollen und Namibia auf eigene Faust erkunden möchten. Die schlechten Straßenverhältnisse und auch die teils sehr waghalsigen Fahrkünste der Einheimischen bedürfen einer besonderen Vorsicht im Straßenverkehr.

Foto: © JuRitt – Shutterstock.com