Einreisebestimmungen und Visum für Laos

Reisende benötigen für einen Aufenthalt in Laos ein Visum. Dieses ist 30 Tage gültig und man kann sich entsprechend dieser Zeit in Laos aufhalten. Für die Beantragung des Visums stehen einem zweierlei Möglichkeiten zur Auswahl.




Zum einen ist es selbstverständlich möglich, ein Visum bei der Laotischen Botschaft in Deutschland zu beantragen. Hierfür wird aktuell eine Gebühr von 30 US Dollar fällig. Außerdem muss ein Lichtbild beigefügt werden. Die Bearbeitungszeit eines solchen Antrages dauert in etwa 14 Tage. Dies sollte man bedenken, um das Visum noch rechtzeitig vor Reiseantritt zu erhalten.
Bürger aus der Schweiz benötigen im übrigen nur dann ein Visum, wenn sich länger als 14 Tage in Laos aufhalten möchten.
Der zweite Weg und oftmals einfachere Weg, ist das Visa on Arrival. Hier bekommt man das Visum für Laos am Grenzübergang direkt ausgestellt. Die Einreisebestimmungen für Laos erfordern hierfür einen Reisepass, der wenigstens noch eine 6monatige Gültigkeit aufweist. Hinzu kommt die Gebühr von derzeit 30 US Dollar. Die Flughäfen von Vientiane und Luang Prabang geben in jedem Fall solche Visa on Arrival aus. Aber auch die gängigsten Grenzübergänge von Thailand oder Vietnam aus stellen diese Visa aus.
Reisende sollten bei den Einreisebestimmungen für Laos unbedingt darauf achten, dass sie den Einreisestempel in den Pass bekommen. Fehlt ein solcher Stempel kann es zu sehr unangenehmen Komplikationen bei der Ausreise kommen.

Überschreiten des Aufenthalts

Das Visum für Laos erlaubt es einem, sich bis zu 30 Tage im Land legal aufzuhalten. Eine Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung kann in Laos beantragt werden. Wird diese Zeit allerdings überschritten, kommen in aller Regel nicht nur Geldstrafen auf einen zu, sondern oftmals auch Haftstrafen. Daher ist es wichtig, sich rechtzeitig um eine mögliche Verlängerung des Visums zu ersuchen, um die Einreisebestimmungen für Laos auch einhalten zu können.