Zahlungsmittel und Reisekasse für Kroatien

Kroatien bietet eine Fülle von Reisezielen, die besonders Badeurlauber und Naturfreunde beeindrucken, darunter z.B. Istrien, die Kvarner Bucht oder Dalmatien. Damit die Planung der Reisekasse für Kroatien schnell erledigt ist, finden sich hier die wichtigsten Informationen rund um Währung und Zahlungsmittel für Kroatien.




Bargeld

Im Jahr 2013 ist Kroatien der EU beigetreten, allerdings ohne Währungsumstellung auf den Euro. Kroatiens Landeswährung ist der Kuna (HRK). Ein Kuna lässt sich in 100 Lipa unterteilen. Banknoten sind zu 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1.000 Kuna erhältlich, die Münzwerte betragen 1, 2, 5 Kuna und 1, 2, 5, 10, 20, 50 Lipa.

Geld abhebenTipp: Gebühren sparen

Es muss nicht mit hohen Kosten verbunden sein Kuna in Kroatien abzuheben. In Kroatien und weltweit kostenlos Geld in Landeswährung an Geldautomaten vor Ort bekommt man mit den Karten dieser Konten deutscher Banken.
>> Kontovergleich: Kostenlos Geld abheben in Kroatien

Bargeld in der Landeswährung hat als Reisezahlungsmittel für Kroatien den Vorrang, wobei in einigen großen Touristenregionen mitunter auch mit dem Euro bezahlt werden kann. Die Reisekasse für Kroatien sollte für den Anfang mit einem überschaubaren Betrag in Euro ausgestattet werden, der sich vor Ort in Wechselstuben, Banken und Hotels in Kuna eintauschen lässt. Die Versorgung mit Bargeld nach dem individuellen Bedarf ist auch mit einer Kreditkarte oder ec Karte an den zahlreichen Geldautomaten in Kroatien möglich.

Kreditkarten / ec Karten

In Geschäften, Hotels, Restaurants können sowohl ec Karte / maestro Karte als auch Kreditkarten als bargeldloses Reisezahlungsmittel für Kroatien zum Einsatz kommen. Insbesondere bei Visa und Mastercard Kreditkarten zeigt sich die Akzeptanz sehr hoch. Für kleine Beträge empfiehlt sich Bargeld, da bei Bank- und Kreditkarten Gebühren für die Kartenzahlung anfallen können. Wer keine unangenehme Überraschung auf dem Kontoauszug erleben möchte, der informiert sich vorher über die entsprechenden Konditionen wie Auslandseinsatzentgelt und Bargeldgebühren.

Reiseschecks

Reiseschecks bieten finanzielle Sicherheit, sie sind als Zahlungsmittel für Kroatien allerdings eine individuelle Angelegenheit. Zu beachten sind die Gebühren, einerseits für die Ausstellung, andererseits für die Einlösung, weshalb Reiseschecks eher bei größeren Beträgen Sinn machen.

© Foto: Petrenko Andriy – Shutterstock.com