Kostenlos Geld abheben in Serbien

Eindrucksvolle Gebirgslandschaften, die Ruhe und Kraft gleichzeitig vermitteln, saftige Wiesen und Weiden, Kur- und Badeorte, Festungen und historische Bauwerke – Dieser besondere Mix macht Serbien als Reiseland aus. Da Bargeld allerorts unverzichtbar ist, sollte die Reisekasse mit einer Kreditkarte zum kostenlos Geld abheben in Serbien ausgestattet sein.

Gebührenfrei Geld am Automatenin Serbien abheben – Kontovergleich

  • Deutsche Banken
  • Monatliche Gebühren
  • Geld abheben im
    Ausland gratis
  • Kostenlos im Ausland bezahlen
  • Kreditkarte
  • DKB
  • 0 €
  • In Deutschland und weltweit kostenlos Geld abheben
  • VISA
    gratis
  • norisbank
  • 0 €
  • MasterCard
    gratis
  • Wüstenrot
  • 0 €
  • 24/Jahr
  • VISA
    gratis

– Stand: Dezember 2017 –

Serbische Dinar abheben in Belgrad, Novi Sad, Nis

In Serbien wird mit dem Serbischen Dinar bezahlt. Die Landeswährung kann in allen größeren Städten, Urlaubs- und Kurorten an den Geldautomaten bezogen werden. Ob die eigene ec Karte für den Einsatz in Serbien in Frage kommt, darüber erteilen die kartenausgebenden Sparkassen, Volksbanken oder die betreffende deutsche Bank Auskunft. In der Regel werden die meisten ec Karten mit Maestro Zeichen an den serbischen Geldautomaten akzeptiert. Garantiert Bargeld abheben können Reisende mit einer Kreditkarte von Visa oder Mastercard.

Für Bargeldverfügungen an den serbischen Geldautomaten fallen Gebühren sowie Kosten für die Währungsumrechnung an, die sich auch vermeiden lassen, wenn man die richtige Kreditkarte sein Eigen nennt. Einige Banken bieten Kreditkarten, mit denen kostenlos Geld abheben in Serbien sowie weltweit möglich ist, an. Wir haben eine Vergleichstabelle mit den besten Angeboten zusammengestellt.

Mit Bargeld in der Landeswährung sind Sie in allen Reisezielen Serbiens sicher unterwegs. Hier einige Reise-Highlights der Republik:

Die Hauptstadt Serbiens und Metropole Belgrad eröffnet ein wahres Sightseeing-Feuerwerk, zu nennen sind hier die Festung Kalamegdan, der Dom des heiligen Sava oder das Nationaltheater, daneben finden sich unzählige Museen. Die moderne Stadt mit historischem Charme bietet ein ausgedehntes Nachtleben in Clubs, Bars, Diskotheken und eine Vielzahl von Shoppingmöglichkeiten. Südlich von Belgrad liegt das Kaponik Gebirge, das zu den schönsten Wintersportdestinationen in Serbien zählt.

Die Provinz Vojvodina liegt im Norden Serbiens und zieht Badeurlauber an die Strände von Donau, Save und Theiß, auch Kanufahren und Rudern stehen hier auf dem großen Aktionsprogramm. Traditionelle Landgüter und Reiterhöfe laden zum Verweilen ein. Die zweitgrößte Stadt Serbiens bildet die Hauptstadt der Provinz ab: Novi Sad. Die Universitätsstadt an der malerischen Donau ist ein belebtes Zentrum für Bildung und Kultur, als Wahrzeichen gilt die Festung Novi Sad.

Die heilungsfördernden Mineralquellen von Vrnjacka Banja haben den serbischen Kurort weit über die Grenzen hinaus bekannt gemacht. Die idyllische Landschaft wird durch historische Kloster- und Festungsbauten besonders unterstrichen.

Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen Europa und dem Nahen Osten gilt die Stadt Nis im Süden Serbiens, die auch als Tor zwischen Ost und West bezeichnet wird. Die Region um Nis ist ein beliebtes Ziel für Paragliding-Sportler und bietet eine Vielzahl von hervorragenden Flugplätzen.

Der Nationalpark Tara zählt zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Republik und bietet eine sagenhaft schöne Gebirgslandschaft, die vom Drina Fluss durchzogen wird. Wanderer und Mountainbiker genießen die zauberhaften Pinienwälder und ruhen sich auf blühenden Wiesen aus.

Die Bergregion Stara Planina im Balkangebirge ist mit den bewachsenen Gipfeln und Baumbeständen, die sich in allen Farben der Natur präsentieren, ein Paradebeispiel für die Weite und Schönheit Serbiens. Spektakuläre Wasserfälle sind hier ebenso zu bestaunen wie geheimnisvolle Wälder und saftig grüne Wiesen- und Weidenflächen.

Geld wechseln in Serbien oder in Deutschland?

Deutsche Urlauber sollten mit einem Grundbestand an Euro nach Serbien reisen, der dann in den Banken und Wechselstuben der Republik in die Landeswährung eingetauscht werden kann. Der Wechselkurs zeigt sich in Serbien nämlich weitaus günstiger, als wenn die deutsche Bank zuhause zum Geld umtauschen aufgesucht wird. Fremdwährung kann bis zu einem Betrag von 15.000 Euro in bar eingeführt werden, ab 10.000 Euro besteht allerdings Deklarationspflicht. Fremdwährung ist bis zu einem Betrag von 2.000 Euro problemlos auszuführen, bei Summen, die darüber liegen, sind Herkunftsbelege über das Geld vorzulegen. Dinar werden nicht in eine Fremdwährung gewechselt, die Ausfuhr der Landeswährung ist auf 120.000 Dinar begrenzt.

Wer es sich einfacher machen möchte, kann Serbische Dinar auch an den Geldautomaten, alternativ oder zusätzlich zum Geld umtauschen, beziehen. Mit ec- und Kreditkarte ist Bargeld abheben in allen größeren Städten möglich, allerdings sind hier die Kosten, die für das Bargeld abheben anfallen, zu beachten, die sich mit einer Kreditkarte zum kostenlos Geld abheben in Serbien vermeiden lassen.

Serbische Banken

Banken verfügt über eine Vielzahl von Banken. Zu den bedeutenden Institutionen zählen: National Bank of Serbia, AIK Banka, Banca Intesa, Eurobank, Erste Bank, KBM Banka, NLB banka, Raiffeisenbank, UniCredit banka. Wer eine deutsche Bank in Serbien sucht, der findet mit den ausländischen Filialen der Deutschen Bank AG und der Commerzbank Anlaufstellen, zum Beispiel zum kostenlos Geld abheben in Serbien mit der Bankkundenkarte dieser Unternehmen.

Die Öffnungszeiten der Banken variieren von Bank zu Bank und Region. Die Kernzeiten liegen zwischen 8.00 und 19.00 an den Wochentagen Montag bis Freitag, samstags haben verschiedene Banken in der Zeit von 8.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Währung

Die serbische Landeswährung ist der Serbische Dinar, inländisch Din, internationales Kürzel: RSD. Ein Dinar entspricht 100 Para, wobei diese Unterteilung im Barzahlungswesen der Republik jedoch keine Rolle spielt. Geldscheine finden sich mit Werten zu 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1.000, 5.000 Din. Münzen sind zu 1, 2, 5, 10, 20 Din erhältlich.

Bezahlen mit ec-Karte und Kreditkarte in Serbien

Inwieweit die bargeldlose Zahlung mit der ec Karte in Serbien möglich ist, hängt von der Freischaltung der Karte für das Land und die Verfügbarkeit von Akzeptanzstellen ab. Die kartenausgebende deutsche Bank sowie die betreffenden Volksbanken und Sparkassen können ihren Kunden darüber nähere Auskünfte geben. Es liegen derzeit keine allgemeinen Informationen darüber vor, ob die ec Karte als Zahlungsmittel in Serbien akzeptiert wird.

Kreditkarten von Mastercard und Visa werden in Serbien als Zahlungsmittel, vor allem in den Hotels, Restaurants und Geschäften der großen Städte, angenommen. Für den Karteneinsatz fallen Gebühren an, die je nach Kartenausgeber variieren. Bargeld ist generell die bessere Alternative in Serbien, erst recht, wenn man über eine Kreditkarte zum kostenlos Geld abheben in Serbien verfügt. Ein Blick in unserer Vergleichstabelle lohnt sich.

Geldautomaten zum flexiblen Bargeldbezug in Serbien

Mit einer Kreditkarte zum kostenlos Geld abheben in Serbien, sind Reisende an den Geldautomaten in Belgrad, Novi Sad, Nis, Sremski Karlovsci, Vrnjacka Banja, Atomska Banja, Palic oder Ribarska Banja sicher und gebührenfrei unterwegs.