Kostenlos Geld abheben in Vietnam

Wer seinen Urlaub plant, sollte sich mit dem Thema Kostenlos Geld abheben in Vietnam beschäftigen, denn Bargeld wird allerorts benötigt und mit der falschen Karte fallen hohe Gebühren an Geldautomaten an.
Es ist möglich, diese Kosten zu sparen, wie Sie gleich erfahren werden und so können Sie den Charme des Landes ausgiebig und ohne Geldsorgen genießen.

Kontovergleich – Gebührenfreie Auslandsabhebungen

Nahezu alle Geldinstitute erheben hohe Gebühren für Bargeldabhebungen im Ausland. In unserem Vergleich stellen wir Ihnen Girokonten vor, mit denen Auslandsabhebungen in Vietnam und weltweit gebührenfrei sind.

  • Deutsche Banken
  • Monatliche Gebühren
  • Geld abheben im
    Ausland gratis
  • Kostenlos im Ausland bezahlen
  • Kreditkarte
  • DKB
  • 0 €
  • In Deutschland und weltweit kostenlos Geld abheben
  • VISA
    gratis
  • norisbank
  • 0 €
  • MasterCard
    gratis
  • Wüstenrot
  • 0 €
  • 24/Jahr
  • VISA
    gratis

– Stand: Oktober 2017 –

Eine Reise nach Vietnam will gut geplant sein und die Kenntnis um die Bargeldversorgung vor Ort ist wichtig. Wir haben für Sie alle wichtigen Infos zum Geld umtauschen, Bargeld abheben, zur Kreditkartenzahlung und dem Einsatz von ec Karte oder Kreditkarte an Geldautomaten zusammengestellt, damit Sie gut gerüstet starten und die Gebühren und Kosten für finanzielle Transaktionen gering halten können.

Geld wechseln in Vietnam oder in Deutschland?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten, da die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung (Dong) nicht gestattet ist und somit vor Ort in Vietnam getauscht werden muss.Euro in Dong wechseln Fremdwährung kann in unbegrenzter Höhe ein- und ausgeführt werden, wobei ab einem Betrag von 7.000 US-Dollar, bzw. dem Gegenwert in einer anderen Fremdwährung, Deklarationspflicht besteht. Euro in kleinen Scheinen werden in Vietnam problemlos zum Geld umtauschen akzeptiert.

Wechselmöglichkeiten finden sich in Vietnam am Flughafen, in Banken, Wechselstuben, Hotels sowie Juweliergeschäften. An den Landesgrenzen ist der Geldwechsel nicht möglich. Es gilt die Wechselkurse zu vergleichen, Euro-Scheine mit hohem Geldwert bringen dabei einen besseren Wechselkurs ein. Auch Reiseschecks, ausgestellt auf US-Dollar, werden in Banken und Hotels gegen die Landeswährung eingetauscht. Wer sich in Vietnam außerhalb der großen Städte aufhält oder Ausflüge in die Landregionen unternimmt, sollte in jedem Fall Dong in kleinen Stückelungen bei sich führen, denn große Scheine können hier meistens nicht gewechselt werden. Jedoch ist es grundsätzlich ratsam, immer nur soviel Geld zu wechseln, wie in absehbarer Zeit benötigt wird. Wechselquittungen sind aufzubewahren. Vor der Abreise ist ein Restbestand an Dong wieder in Euro oder US-Dollar umzutauschen, da die Landeswährung nicht ausgeführt werden darf.

Eine Alternative zum Geld umtauschen, damit der Geldbeutel mit Dong gefüllt werden kann, ist der Bezug von Bargeld an den Geldautomaten im Land. Diese finden sich in allen großen Städten und in beliebten Touristenregionen. Mit der ec Karte (Maestro) oder Kreditkarten von Visa oder Mastercard lässt sich Bargeld abheben, was jedoch mit Gebühren verbunden ist. Die ec Karte schneidet hier bei den Kosten günstiger ab. Kostenlos Geld abheben in Vietnam wird mit einer Kreditkarte aus unserer Vergleichstabelle möglich.

Banken in Vietnam

Vietnam zeigt sich mit einer Vielzahl von Banken, zu den staatlichen Großbanken zählen: Joint Stock Commercial Bank for Foreign Trade of Vietnam, Vietnam Bank for Industry and Trade, Bank for Investment and Development of Vietnam, Housing Bank of Mekong Delta. Weitere Banken sind z.B.: Asia Commercial Bank, Incombank, Kexim Vietnam, The World Bank in Vietnam.

Auch bekannte ausländische Banken besitzen Vertretungen, wie die ANZ Bank oder die Citibank. Wer aufgrund von kostenlosen Geldabhebungen eine deutsche Bank sucht, der wird mit Niederlassungen der Deutschen Bank AG sowie der Raiffeisen Zentralbank AG fündig.

Währung

Die offizielle Landeswährung in Vietnam ist der Dong, internationales Kürzel: VND.Dong - Währung in Vietnam Ein Dong kann unterteilt werden in 10 Hào oder 100 Xu, was jedoch im geschäftlichen Alltag beim Bezahlen ohne Belang ist. Es finden sich Banknoten zu 10.000, 20.000, 50.000, 100.000, 200.000 und 500.000 Dong sowie Münzen zu 200, 500, 1.000, 2.000 und 5.000 Dong.

In Geschäften, Hotels und Restaurants in den großen Städten wird auch der US-Dollar häufig als Zahlungsmittel akzeptiert, der sich allerdings für kleinere Beträge kaum lohnt, aufgrund des schlechten Wechselkurses. Auch Flugtickets können in US-Dollar bezahlt werden.

Bezahlen mit ec-Karte und Kreditkarte in Vietnam

Mit der ec Karte ist das Bezahlen in Vietnam nicht möglich. Kreditkarten von Visa, Mastercard oder American Express werden in vielen Einkaufszentren, gehobenen Restaurants, großen Hotels und bei Autovermietungen als Zahlungsmittel akzeptiert. Die Kreditkartenzahlung ist allerdings noch lange nicht so verbreitet in Vietnam wie in anderen asiatischen Urlaubsländern, hier steht Bargeld nach wie vor an erster Stelle. In kleinen Städten oder im Hinterland sollte man nicht ohne Bares unterwegs sein.

Für die Zahlung mit Kreditkarte fallen nicht unerhebliche Gebühren an. Da ist zum einen das Auslandseinsatzentgelt der kartenausgebenden Banken und Sparkassen und zum anderen berechnen auch die Akzeptanstellen oft eine Gebühr, die zwischen 1 und 5 % des Zahlbetrages ausmacht. Unterm Strich kann das nach dem Urlaub ein teurer Spaß auf der Abrechnung werden. Sparen und kostenlos Geld abheben in Vietnam ist in diesem Fall mit einer Kreditkarte aus unserer Vergleichsliste möglich. Durch den gezielten Konditionenvergleich gehören hohe Kosten im Ausland mit einer entsprechenden Kreditkarte der Vergangenheit an.

Ohne Gebühren Dong abheben in Hanoi, Ho-Chi-Minh-City, Danang, auf der Insel Phu Quoc etc.

Eine Vielzahl von Inseln mit idyllischen Stränden und Buchten, dazu Kolonial- und Hafenflair in den Städten sowie moderne Lebensart treffen in Vietnam aufeinander. Einen besonders interessanten Kontrast bildet das Hinterland mit den heimischen Bergvölkern, die Besucher herzlich willkommen heißen und sie an ihrer Lebensweise gerne teilhaben lassen. Das Mekong-Delta mit Reisfeldern, Kaffeeplantagen und Karstbergen beflügelt Augen und Sinne. Wassersportler und Taucher finden in Vietnam Strände und Spots, an denen es noch nicht überfüllt, dafür aber faszinierend schön ist.

Vietnam ist ausreichend mit Geldautomaten (ATMs) in großen und mittleren Städten sowie in den beliebten Urlaubsregionen ausgestattet. In der Hauptstadt Hanoi finden sich allein über 300 Geldautomaten, an denen man mit ec-/maestro Karte sowie mit den gängigen Visa und Mastercard Kreditkarten unkompliziert Bargeld abheben kann. Das Ausgabelimit für Barabhebungen ist dabei allerdings begrenzt und variiert zwischen zwei und acht Millionen Dong.

Die Gebühren und Kosten für den Bezug von Bargeld am Geldautomaten sind nicht zu unterschätzen. Neben den Bargeldgebühren der kartenausgebenden Banken und Sparkassen, wird von den Betreibern der Geldautomaten in Vietnam ebenfalls eine Gebühr in Höhe von 20.000 Dong pro Abhebung fällig. So kann sich bei Mehrfachabhebungen ein stattliches Sümmchen addieren. Diese Kosten lassen sich sparen, wenn eine Kreditkarte gewählt wird, die kostenlos Geld abheben in Vietnam ermöglicht. In unserer Vergleichstabelle haben wir Ihnen interessante Angebote aufgelistet, damit der traumhafte Urlaub nicht zu einer kostenintensiven Angelegenheit wird. Wer sich ohnehin eine Kreditkarte zulegen möchte, der sollte gleich von Anfang an Nägel mit Köpfen machen, um weltweit gebührenfrei Bargeld abheben zu können.

Grundsätzlich sollten sich Reisende vor Urlaubsantritt durch ihre deutsche Bank über die möglichen anfallenden Kosten und Gebühren in Vietnam mit ihrer ec-/Kreditkarte informieren lassen.

Wer in Vietnam Urlaub macht, der kann viel Sehen und Erleben, ganz zu schweigen von den traumhaften Strandarenalen und Inseln des Landes. Die Vielzahl von imposanten Städten lädt ebenso ein wie das ursprüngliche Hinterland. Hanoi ist die Hauptstadt von Vietnam und präsentiert sich mit einer Vielzahl von baulichen Highlights aus vergangenen Zeiten, mit idyllischen Seen und Parks sowie der Altstadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Mit kolonialem Flair und dennoch am Puls der Zeit zeigt sich Ho-Chi-Minh-City, früher Saigon, hier treffen sich auch gerne die Partypeople, Nachtschwärmer und Gourmets. Im malerischen Dalat blühen im Dezember die schönsten Blumen, der Kaiserpalast und zahlreiche französische Kolonialgebäude laden zum Sightseeing ein. Die Hafenstadt Danang hat eine große wirtschaftliche Bedeutung, der Tourismus am China Beach erlebt einen wahren Boom. Beschaulicher geht es in der kleinen Hafenstadt Hoi An zu, die ebenfalls mit eigenem Badestrand aufwartet. Kultur und Reisen in die bewegte Kaiserzeit werden in der ehemaligen Hauptstadt Vietnams, in Hue, großgeschrieben.

Ab in die Fluten heißt es in Vietnam an zahlreichen Stränden und auf beliebten Inseln. An der zentralen Südküste findest sich ein Hotspot für Badeurlauber, Wassersportler und Taucher am Strand von Nha Thrang. In Mui Ne treffen sich die Kitesurfer aus aller Welt gerne, und auch die Sonne scheint hier fast das ganze Jahr vom blauen Himmel. Ebenfalls zu Vietnam gehört die vor der Südwestküste des Landes gelegene Insel Phu Quoc, das Highlight in Vietnam, das mit weiten Sandstränden, Berg- und Waldlandschaften oder Tauchspots wartet. Tausende kleine Inseln befinden sich in der Halong Bucht, eine der größten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten und UNESCO Weltnaturerbe in Vietnam mit bezaubernden Kalksteinfelsen, wildromantischen Höhlen und Grotten, umgeben von smaragdgrünem Wasser.

Noch eher ein Geheimtipp in Vietnam ist das Con-Dao-Archipel mit zahlreichen Inseln. Die Insel Con So, einst Strafgefangen-Insel, zieht nach und nach Touristen an die idyllischen Strände und Buchten, auch die gleichnamige Stadt ist mit Unterkünften und Restaurants bestens vorbereitet.

Das Hinterland von Vietnam bringt die Kultur der zahlreichen Bergvölker näher. Es wird in den Nordwesten sowie in das zentrale und südliche Hochland unterteilt. Im Nordwesten liegt der Ort Sapa, der von vielen Urlaubern aufgesucht wird, die gerne wandern und dabei die ursprünglichen Dörfer der Einheimischen erkunden. Auch Mai Chau mit interessanten Karstbergen und Reisfeldern ist ein Highlight, denn hier leben weiße Thai, die Besucher bewirten und auch übernachten lassen. Das zentrale und südliche Hochland findet sich am Ho-Chi-Minh-Highway. Die Stadt Buon Ma Thuot ist bekannt für den exzellenten Kaffee, der in der Region angebaut und in der Stadt in traditionellen Kaffeehäusern serviert wird.

Ein Muss für Urlauber ist ein Ausflug in das berühmte Mekong Delta, das im Südwesten von Vietnam liegt. Die Provinzen Vinh Long, Tra Vinh oder Soc Trang mit den gleichnamigen Hauptstädten bestechen durch wunderschöne Mangrovenlandschaften, Khmer-Tempel, Reisfelder und Märkte auf dem Wasser.

Geldautomaten zum flexiblen Bargeldbezug in Vietnam

Kostenlos Geld abheben in Vietnam ist in Hanoi, Ho-Chi-Minh-City, Dalat, Danang, Hoi An, Hue, Nha Thrang, Mui Ne, Buon Ma Thuot, am China Beach, auf den Inseln Phu Quoc, Con So, in der Halong Bucht oder in den großen Städten am Mekong-Delta mit der richtigen Kreditkarte, z.B. aus unserer Vergleichsliste, leicht möglich.