Kostenlos Geld abheben in den USA

Mit ec- & Kreditkarten können Bargeldabhebungen im Ausland teuer werden. Die Konten deutscher Banken aus unserem Vergleich bieten kostenloses Geld abheben in den USA und weltweit.

Ob auf Geschäftsreise oder im Urlaub, in den Vereinigten Staaten von Amerika, ist die Bargeldversorgung wichtig. Das Netz an Geldautomaten ist dicht und Visa sowie Mastercard werden überall akzeptiert. Mit der richtigen Kreditkarte ist die Bargeldabhebung sogar gebührenfrei.

Kostenlos US-Dollar abheben – Konto Vergleich

  • Deutsche Banken
  • Monatliche Gebühren
  • Geld abheben im
    Ausland gratis
  • Kostenlos im Ausland bezahlen
  • Kreditkarte
  • DKB
  • 0 €
  • In Deutschland und weltweit kostenlos Geld abheben
  • VISA
    gratis
  • norisbank
  • 0 €
  • MasterCard
    gratis
  • Consorsbank
  • 0 €
  • VISA
    gratis
  • comdirect
  • 0 €
  • VISA
    gratis

– Stand: August 2017 –

Die Vereinigten Staaten von Amerika bieten Reisepotential in allen Variationen. Oft fällt es schwer, sich für eine Region oder eine der gigantisch großen Städte zu entscheiden. Das Thema Kostenlos Geld abheben in den USA sollte bei der Urlaubsplanung nicht außen vor bleiben, denn zum Bargeld abheben finden sich an jeder Ecke Geldautomaten. Wir informieren Sie, wie Sie mit der richtigen Kreditkarte kostenfrei Bargeld abheben.

Hollywood, Goldgräberglück, Las Vegas, Wolkenkratzer, Rock´n Roll und die große Freiheit – Als drittgrößtes Land der Welt bieten die USA für jeden Urlaub das passende Reiseziel, ob Sonnenanbeter, Individualtouristen oder Abenteurer. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist auch das Land der Kreditkarten. Hier finden Sie wichtige Informationen zur Reisekasse für die USA. Sie erfahren, was beim Geld umtauschen zu beachten ist, welche Gebühren für den Einsatz von Bankkarten anfallen können und wie Sie mit der richtigen Kreditkarte Kosten einsparen.

US-Dollar abheben in New York, Los Angeles, auf Hawaii

Geldautomaten (ATMs) sind in den USA, z.B. in New York, Los Angeles oder auf Hawaii, wie Sand am Meer vorhanden, sie finden sich in Banken, Einkaufszentren, Supermärkten und an Tankstellen. Mit der ec Karte, die das Maestro-Logo trägt und an den entsprechend gekennzeichneten Automaten, erfolgt der Bargeldbezug schnell und unkompliziert, ebenso kommen Kreditkarten von Visa, Mastercard, American Express oder Diners Club zum Einsatz. Allerdings ist das Bargeld abheben generell nicht kostenlos, denn es fallen zum einen Gebühren der heimischen Banken und Sparkassen für Auslandsabhebungen an, zum anderen berechnen auch die US-amerikanischen Banken einige Dollar pro Transaktion. Es lohnt sich, bereits vor der USA-Reise Informationen über die kartenausgebende deutsche Bank zu den Bargeldgebühren einzuholen. Kostenlos Geld abheben in den USA ist jedoch nicht unmöglich, wenn eine entsprechende Kreditkarte zum Einsatz kommt. Wir haben für Sie eine Vergleichstabelle zusammengestellt, die Angebote auflistet, mit denen Sie ordentlich sparen können.

Geld wechseln in den USA oder in Deutschland?

Der US-Dollar ist die offizielle Währung und das ausschließlich akzeptierte Zahlungsmittel in den USA. Im Land selbst wird in erster Linie mit Kreditkarten wie Visa oder Mastercard bezahlt, was nicht verwundert, denn immerhin haben die Amerikaner die Kreditkarte erfunden. Etwas Bargeld in der Landeswährung und in kleiner Stückelung sollte der Reisende jedoch schon bei der Ankunft bei sich haben, dazu empfiehlt sich das Geld umtauschen bei der heimischen Bank. In öffentlichen Verkehrsmitteln, für das Trinkgeld und beim Einkauf an den zahlreichen Kiosken und Straßengeschäften wird Bargeld benötigt. Es genügt, eine kleine Menge Euro in US-Dollar zu tauschen, denn in den USA finden sich zum Bezug der Landeswährung allerorts Geldautomaten.

Wer dennoch Euro Banknoten zum Einwechseln in den USA mitnehmen möchte, der kann diese bei Banken und in Wechselstuben an den großen Flughäfen in US-Dollar tauschen. Hierbei fallen jedoch Gebühren an, die sich nicht unerheblich zeigen. Für den Devisentausch in Banken kann ein Bürge erforderlich werden, der bei der betreffenden Bank ein Konto besitzt. Reiseschecks in US-Dollar eignen sich zum Wechsel in die Landeswährung ebenfalls sehr gut. Sie sollten auf kleinere Beträge, z.B. 20 oder 50 US-Dollar, ausgestellt sein. Der Wechselkurs sollte nach Möglichkeit immer verglichen werden. Vom Geld umtauschen auf der Straße wird abgeraten, da man hier leicht Betrügern aufsitzt und die Geldwechsler sich oft illegal bewegen.

Der schnellste Weg, Nachschub an Bargeld in US-Dollar zu erhalten, ist der Gang zum nächsten Geldautomaten. Mit ec Karte (Maestro) oder mit Kreditkarten von Visa und Mastercard lässt sich die Landeswährung leicht beziehen. Urlauber sollten immer auf die entsprechende Kennzeichnung am Geldautomaten achten. Für den Bargeldbezug am Automaten werden Gebühren berechnet, die sich jedoch mit der richtigen Kreditkarte vermeiden lassen. Kostenlos Geld abheben in den USA funktioniert z.B. mit einer Kreditkarte aus unserer Vergleichstabelle.

Banken in den USA

Die USA sind natürlich auch ein Bankenland, das vor allen Dingen durch die Großbanken bestimmt wird. Hier die wichtigsten Banken in der Aufzählung: J.P.MorganChase & Co., Bank of America, Citigroup, Wells Fargo & Company, Goldman Sachs Group, Morgan Stanley, U.S. Bancorp, Bank of New York Mellon, HSBC North America Holdings, American Express Company.

Bankkunden, die eine deutsche Bank suchen, um mit ihrer ec Karte kostenfrei Bargeld am Geldautomaten abzuheben, finden in den USA Zeigstellen der Deutschen Bank AG.

Die Kernöffnungszeiten der Banken in den USA bewegen sich Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 15.00 Uhr, Abweichungen können sich regional mit längeren Öffnungszeiten bis in den Abend zeigen.

Währung

Die offizielle Landeswährung ist der US-Dollar, internationales Kürzel: USD. 1 Dollar entspricht 100 Cent. Es sind Banknoten im Wert von 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100 Dollar und Münzen zu 1 Dollar sowie zu 1, 5, 10, 25 und 50 Cents im Umlauf.

Bezahlen mit ec-Karte und Kreditkarte in den USA

Die ec Karte können Sie in den USA, was den bargeldlosen Zahlungsverkehr betrifft, getrost in der Tasche lassen, denn hier ist die Kreditkarte das Zahlungsmittel Nummer eins. Ec-Karten werden nicht akzeptiert. Mit allen gängigen Kreditkarten lässt sich in Hotels, Geschäften, Restaurants, Freizeiteinrichtungen bezahlen, wobei Visa und Mastercard bevorzugt zum Einsatz kommen. Für die Buchung von Hotelzimmern direkt vor Ort und die Anmietung von Fahrzeugen ist die Kreditkarte sogar das ausschließliche Zahlungsmittel. Für den Einsatz der Kreditkarte berechnet die kartenausgebende deutsche Bank eine prozentuale Gebühr vom Zahlbetrag. Die Konditionen unterscheiden sich je nach Banken und Sparkassen, weshalb es sich empfiehlt, schon vor der Reise Infos über die Kosten einzuholen.

Kostenlos Geld abheben in den USA und bei den Gebühren für den Auslandseinsatz sparen – das geht mit einer Kreditkarte aus unserer Vergleichstabelle. Werfen Sie doch gleich einen Blick in die Liste und überzeugen Sie sich.

Kreditkarten, Bargeld in US-Dollar und in kleiner Stückelung sowie Traveller-Schecks, die auch zum Bezahlen in Restaurants, Hotels und an Tankstellen geeignet sind, stellen die optimale Mischung für die Reisekasse dar.

Beliebte Urlaubs- und Reiseziele

50 Bundesstaaten, zahlreiche Außengebiete und mehr als 10.000 Städte – Reisen in die USA stellen den Urlauber schon bei der Planung vor die Qual der Wahl. Doch es finden sich beliebte und berühmte Reiseregionen und Städte, die immer die richtige Entscheidung sind.

Die Hauptstadt Washington D.C. mit dem weißen Haus, dem Regierungssitz des US-Präsidenten, gehört zu den weltberühmten Städten, die sich USA-Reisende nicht entgehen lassen. Das schillernde New York mit atemberaubenden Skylines, gigantischen Shopping- Mails und aufregendem Nachtleben gehört zu den Highlights – hier will jeder einmal hin. Manhattan, als Zentrum für Kunst, Partyleben und Musik, die Metropole, in der sich die Stars gerne treffen, zieht Urlauber aus aller Welt an. Herrliche Strände warten auf Long Island, New Jersey und Maryland.

Auch die Südstaaten bieten aufregende Orte und Städte. Alabama, die Festivalstadt, lockt mit eigentümlichem Charme. In Louisiana weht das Flair vergangener Tage und New Orleans, wo der Jazz zuhause ist, zieht Millionen Touristen an. Nach Tennesse, genauer nach Memphis, pilgern die Elvis Fans aus aller Welt.

Floridas Küsten laden zu einem unvergesslichen Erlebnis ein. In Miami pulsiert das Jet-Set- Leben, die Millionenmetropole bietet Faszination pur. Orlando, Fort Lauderdale und Key West versprechen Abenteuer und Sehenswürdigkeiten am laufenden Band und sind die Top-Touristenmagnete in Florida.

Freunde der lateinamerikanischen Kultur freuen sich auf eine Reise in den Südwesten. Auf den Spuren großer Indianerstämme wandelt es sich in Utah und New Mexiko besonders gut. Arizone und Nevada bestechen durch großartige Canyons und Wüstenlandschaften, hier kommen Abenteuerurlauber auf ihre ganz besonderen Kosten.

Das Reich der Reichen und der Öl-Millionäre wartet in Texas mit zahlreichen weltberühmten Städten. Dallas, die Serien-Stadt, muss man einfach gesehen haben. Der Mittlere Westen ist genau das Richtige für die Fans des Wilden Westens. Authentische Farmen wie aus alten Western-Filmen, grüne Landschaften, Flüsse und Berge laden zu einer Tour mit allen wichtigen Haltepunkten wie Indiana, Michigan, Minnesota oder Ohio ein. Al Capone lässt in Chicago grüßen, das mit seinem bunten Treiben und gigantischen Hochhäusern zu den Top-Spots der Touristen zählt.

Idyllische Landschaften, eine beeindruckende Architektur und exklusives Ambiente verspricht der Bundesstaat Neuengland. Mit den Zielen Rhode Island, Connecticut oder Vermont bietet er einen interessanten Kontrast zu den anderen Regionen der USA.
Unendliche Freiheit, goldgelbe Felder zeichnen die Great Plains mit den großen Städten wie Kansas oder Nebraska aus. In Oklahoma wartet die legendäre Route 66. Die Rocky Mountains gelten als das Reiseziel der ersten Stunde für alle, die hoch hinaus wollen. Die schneebedeckten Gipfel und ursprüngliches Farmerland ziehen Abenteuerlustige und Aktivurlauber nach Colorado oder Idaho.

Kalifornien, das ist Sonne, Traumstrände und lebendige Metropolen – hier fühlen sich Badurlauber, Wassersportler, Kulturfreunde und Genussmenschen pudelwohl. Die Traumfabrik Hollywood lockt in Los Angeles. Paradiesische Strände und Wellnessoasen kennzeichnen Santa Monica. Ein Abstecher nach Beverly Hills zu den Schönen und Reichen, eine Fahrt über die berühmte Golden Gate Bridge in San Francisco oder ein außergewöhnlicher Tag in Las Vegas sind nur einige Beispiele für Reiseziele im bunten Kalifornien. Die Vulkaninsel Hawaii und die exotische Hauptstadt Honolulu sind das Nonplusultra für einen Erholungsurlaub unter tropischen Palmen und stehen für das pure Vergnügen schlechthin. Einzigartige Naturlandschaften, das weite Polarmeer, romantische Flüsse und Naturparks ziehen Naturfreunde und Aktivurlauber nach Alaska.

Geldautomaten zum flexiblen Bargeldbezug in den USA

Geldautomaten sind in den USA mehr als reichlich vorhanden. Kostenlos Geld abheben in den USA, in Washington D.C., New York, Manhattan, Long Island, New Jersey, Maryland, Alabama, Louisiana, New Orleans, Tennessee, Florida, Miami, Orlando, Fort Lauderdale, Key West, Utah, New Mexico, Arizona, Nevada, Texas, Dallas, Minnesota, Michigan, Ohio, Chicago, Neuengland, Connecticut, Vermont, Rhode Island, Kansas, Nebraska, Oklahoma, Alaska, Colorado, Idaho, Kalifornien, Santa Monica, Beverly Hills, San Francisco, Las Vegas und auf Hawaii, wird mit Kreditkarten, wie sie in unserer Vergleichsliste aufgeführt sind, leicht realisiert.