Kostenlos Geld abheben in Brasilien

Im Urlaub in Rio de Janeiro, Salvador, Sao Paulo oder Canavierras sparen. Kostenlos Geld abheben in Brasilien spart Geld, denn Verfügungen an Geldautomaten im Ausland können teuer werden.

Wie Sie diese Kosten vermeiden können. Um den Urlaub in Brasilien zu genießen, finden Sie hier Informationen für kostenfreie Bargeldabhebungen, zum Geld umtauschen sowie über den Einsatz von ec Karte und Kreditkarte.

Kontovergleich – Gebührenfreie Auslandsabhebungen

Geld abheben im Ausland ist mit den Karten der meisten Banken und Sparkassen mit hohen Gebühren verbunden. Die Banken in unserem Vergleich bieten diesen Service gratis.

  • Deutsche Banken
  • Monatliche Gebühren
  • Geld abheben im
    Ausland gratis
  • Kostenlos im Ausland bezahlen
  • Kreditkarte
  • DKB
  • 0 €
  • In Deutschland und weltweit kostenlos Geld abheben
  • VISA
    gratis
  • norisbank
  • 0 €
  • MasterCard
    gratis
  • Wüstenrot
  • 0 €
  • 24/Jahr
  • VISA
    gratis

– Stand: Oktober 2017 –

Geldautomaten finden sich in den großen Städten wie Brasilia, Rio de Janeiro, Salvador, Sao Paulo, aber auch sonst im Land, in den zahlreichen Urlaubsregionen, ist das Automatennetzwerk gut aufgestellt.

Karneval in Rio, die weltberühmte Copacabana, Samba, Lebensfreude pur, Traumstrände an der Atlantikküste und der faszinierende Amazonas. Brasilien ist das pure Paradies, die großen Metropolen wie Rio de Janeiro, Salvador oder Sao Paulo beeindrucken, überall finden sich Taucherparadiese und Wassersportler tummeln sich an unzähligen Plätzen.

Der Bargeldbezug mit deutschen ec- oder Kreditkarten funktioniert dabei in erster Linie an den Automaten der HSBC Bank, der Citibank, der Banco do Brasil, der Banco24Horas und weiteren, mit dem Maestro- oder Cirrus-Zeichen gekennzeichneten, Geldautomaten. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass es zunehmend zu Schwierigkeiten beim Einsatz von ec- und Kreditkarten kommt, so dass eine sichere Garantie für den Bargelderhalt nicht gegeben werden kann. Sollte eine Bargeldverfügung fehlschlagen, so ist der Beleg unbedingt mitzunehmen, um einem Missbrauch vorzubeugen und um später den Kontoauszug auf eine mögliche Belastung hin zu überprüfen. Reisenden nach Brasilien wird daher empfohlen, sich entsprechend mit Devisen zum Geld umtauschen sowie mit Reiseschecks und Kreditkarten auszustatten, damit es nicht zu Geldengpässen in Brasilien kommt.

An den Geldautomaten fallen Gebühren für das Bargeld abheben an, die sich je nach Banken und Sparkassen unterscheiden, auch der Wechselkurs ist zu berücksichtigen. Kostenlos Geld abheben in Brasilien ist aber nicht unmöglich, wie unsere Vergleichstabelle zeigt. Hier finden Sie Kreditkartenangebote verschiedener Institute, bei denen sich im bargeldlosen Zahlungsverkehr und bei Auslandsabhebungen in Brasilien sowie weltweit Kosten und Gebühren einsparen lassen.

Geld wechseln in Brasilien oder in Deutschland?

Der Geldwechsel von Euro in Real (BRL) sollte in Brasilien vorgenommen werden, da Reisende ansonsten Kursverluste in Kauf nehmen müssen.Euro un brasilianische Real wechseln Für die Einfuhr von Fremd- und Landeswährung finden sich keine Limits, jedoch sind Beträge über 10.000 BRL zu deklarieren. Euro und US-Dollar werden überall im Land für den Geldwechsel angenommen.

Geld umtauschen ist an den Flughäfen, in Banken, Wechselstuben und großen Hotels möglich, wobei der günstige Wechselkurs in den Wechselstuben (casa de cambio) erzielt wird. Vom Geldwechsel auf der Straße wird dringend abgeraten. Reiseschecks auf US-Dollar oder Euro ausgestellt, werden ebenfalls eingelöst, dazu ist der Reisepass erforderlich. Der Wechselkurs liegt hier allerdings niedriger als beim Bargeld. In den Wechselstuben erfolgt der Umtausch am einfachsten, Banken zeigen sich hier mit einem größeren Verwaltungsaufwand. Grundsätzlich sollte nur soviel Landeswährung getauscht werden, wie gerade benötigt. Wer Ausflüge in abgelegene Gebiete unternimmt, ist gut beraten, bereits in den größeren Städten Geld zu wechseln. Wechselbelege sind sicherheitshalber aufzubewahren, da sie bei Restbeständen der Landeswährung für den Rücktausch erforderlich sind.

An den Geldautomaten im Land ist der Bezug der Landeswährung mit einer deutschen ec- oder Kreditkarte an den entsprechend gekennzeichneten Automaten möglich. Die ec Karte sollte das maestro-Zeichen tragen. Mit einer solchen Karte sind Abhebungen von bis zu 1.000 Reais am Tag an den Geldautomaten möglich. Kreditkarten von Visa und Mastercard können ebenso zum Einsatz kommen. Bei Auslandsabhebungen fallen generell Bargeldgebühren an, die sich jedoch vermeiden lassen. Kostenlos Geld abheben in Brasilien funktioniert mit einer entsprechenden Kreditkarte aus unserer Vergleichstabelle. Damit können Sie hohe Gebühren einsparen und bleiben in Brasilien flexibel.

Banken in Brasilien

Das große Land Brasilien wartet entsprechend mit einer Vielzahl von Banken auf. Zu nennen sind hier die großen Banken: Banco do Brasil, Banco Bradesco, Banko Itau, Unibanco, Banco Nossa Caixa, Banrisul oder Banco do Estado do Rio de Janeiro. Natürlich fehlen auch internationale Großbanken nicht, wie z.B. Santander, Citibank, HSBC oder ABN AMRO. Bankkunden, die eine deutsche Bank suchen, werden in Brasilien mit Niederlassungen der Deutschen Bank AG fündig, was sich auch auf die Bargeldabhebung am Geldautomaten als günstig erweisen kann.

Die Banken in Brasilien sind Montag bis Freitag von 10.00 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Währung

In Brasilien gilt der Real (R$) als offizielle Landeswährung, in der Mehrzahl heißt die Währung Reais. Ein Real wird in 100 Centavos unterteilt.Brasilianische Real - Geld in Brasilien Die internationale Abkürzung lautet BRL. Es finden sich Banknoten zu 1, 2, 5, 10, 20, 50 und 100 Reais sowie Münzen zu 1, 5, 10, 25 und 50 Centavos sowie zu 1 Real. Bei den Münzen sind zwei unterschiedliche Ausführungen im Umlauf, die sich hinsichtlich Material und Prägung unterscheiden, jedoch beide im Zahlungsverkehr akzeptiert werden.

Bezahlen mit ec-Karte und Kreditkarte in Brasilien

Die ec Karte wird in Brasilien nicht als Zahlungsmittel akzeptiert, anders sieht es hingegen bei den Kreditkarten von Visa, Mastercard, American Express und auch Diners Club aus. Sie gelten als sicheres und weitgehend akzeptiertes Zahlungsmittel in Hotels, Restaurants, Geschäften, Reisebüros und bei Autovermietungen. Diese Form der Bezahlung ist aufgrund der stellenweisen Problematik an Geldautomaten eine wichtige Alternative. Auch Reiseschecks werden oft zum Bezahlen eingelöst. Ohne Bargeld sollte man allerdings nicht außerhalb der großen Touristenregionen unterwegs sein, da sich weder Geldautomaten noch Wechselstellen finden und auch die Akzeptanz von Kreditkarten oder Reiseschecks dort stark eingeschränkt bis ausgeschlossen ist.

Für den Einsatz der Kreditkarte im Ausland fallen Kosten an, die sich am Zahlbetrag orientieren. Da die Banken und Sparkassen hier den Prozentsatz festlegen, ist es ratsam, sich vor der Reise über die kartenausgebende deutsche Bank Informationen einzuholen. Wer sich eine neue Kreditkarte zulegen möchte und am kostenlos Geld abheben in Brasilien interessiert ist, der sollte einen Blick in unsere Vergleichstabelle wagen, denn mit diesen Kartenangeboten lassen sich jede Menge Gebühren sparen.

Real abheben in Rio de Janeiro, Salvador, Sao Paulo etc. ohne Gebühren

Brasilien, als fünftgrößtes Land der Erde, lässt sich touristisch grob in den Nordwesten und den Amazonas, in die Atlantikküste im Osten und Südosten, in den Süden, das zentrale Land und den Westen unterteilen. Hauptstadt ist Brasilia, eine moderne Stadt mit interessanten Bauten.

Im Nordwesten wartet das Amazonasgebiet mit ursprünglichem Regenwald. In Belém, wo die Mangobäume blühen, wurde die Stadt einfach um den Regenwald herumgebaut. Startpunkt für die Erkundung des Amazonas ist die Stadt Manaus, am linken Ufer des Rio Negro.

Die Atlantikküste im Osten zeigt sich als Mekka der Wassersportler und Sonnenanbeter. Wind- und Kitesurfer treffen sich in Jericoacoara und auch Rucksacktouristen schätzen die ruhige Idylle. Auch in Cumbuco wird Surfing groß geschrieben. Traumstrände, ein pulsierendes Nachtleben und Sehenswürdigkeiten am laufenden Band – dafür ist die nordöstliche gelegene Stadt Fortaleza bekannt und bei Touristen sehr beliebt. Einer der Urlaubsmagnete schlechthin ist die Stadt Pipa mit dem gleichnamigen Strandarenal, das Surfer aus der ganzen Welt anlockt, Badeurlauber finden hier türkisblaues Meer und strahlend weißen Sand.

Das Venedig Brasiliens liegt an der Küste im Nordosten: die Hafenstadt Recife. Auch Porto de Galinhas zählt zu den himmlischen Urlaubsdestinationen in Brasilien, durchzogen von karibischem Inselflair und mit einer Vielzahl von Naturbädern. Taucher und Schnorchler geben sich in Tamandaré ein Stelldichein, es locken Korallenriffe von atemberaubender Schönheit, auch kulinarisch bietet dieses Fleckchen brasilianische Gaumengenüsse mit frischem Fisch. Wanderdünen und Mangrovenwälder machen Mangue Seco zu einem Paradies für Aktivurlauber. Den Dschungel direkt am Strand und Cocktailbars in Hülle und Fülle warten in Imbassaí. Zu den großen Metropolen Brasiliens, die bei den Touristen ganz oben auf der Liste stehen, gehört die an der Ostküste gelegene Stadt Salvador mit der historischen Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Porto Seguro im Südosten ist beliebtes Reiseziel, hier hat der Lambada-Tanz seinen Ursprung. Die bizarren Felsformationen, die wegen ihrer Form die Namen „Sitzende Hunde“ und „Affenkirche“ tragen, finden sich in Nova Friburgo. Die Berge von Macaé sind ein Eldorado für Aktivurlauber und Wanderer, Ausgangspunkt für Touren ist die südöstliche Stadt Sana.

Inselurlauber steuern die Halbinsel Búzios mit einer Vielzahl von Traumstränden und Sonne pur an. Noch immer die heimliche Hauptstadt und das Reiseziel Nr. 1 in Brasilien ist Rio de Janeiro mit rauschendem Karneval, der weltbekannten Christusstatue, dem Zuckerhut, den Traumstränden an der Copacabana und in Ipanema sowie die Guanabara-Bucht.

Auch im Süden Brasiliens geht es bunt und aufregend zu. Itapema bietet Strand, Strand und nochmals Strand, z.B. Meia Praia. Porto Belo zeigt sich mit Postkartenidylle vom Allerfeinsten. Halb Insel, halb Festland und daher unheimlich facettenreich präsentiert sich die Stadt Florianòpolis, unzählige Bars, Clubs und Diskotheken reihen sich an den Flaniermeilen aneinander. Die ursprüngliche Gaucho-Kultur lebt in Porto Alegro weiter.

Der Südwesten Brasiliens ist für seine fantastischen Sumpfgebiete in Bonito bekannt, in denen sich Taucher und Schnorchler abenteuerlich wohlfühlen, denn zahlreiche Grotten und Höhlen warten in den faszinierenden Flusslandschaften.

Geldautomaten zum flexiblen Bargeldbezug in Brasilien

Kostenlos Geld abheben in Brasilien mit der entsprechenden Kreditkarte, das funktioniert in: Brasilia, Rio de Janeiro, an der Copacabana, in Ipanema, Salvador, Sao Paulo, Belém, Manaus, Jericoacoara, Cumbuco, Fortaleza, Pipa, Recife, Porto de Galinhas, Tamandaré, Mangue Seco, Imbassai, Porto Seguro, Nova Friburgo, Sana, auf der Halbinsel Búzios, in Itapema, Porto Belo, Florianòpolis, Porto Alegro, Bonito.