Impfungen für Kolumbien

Der Impfpass mit allen wichtigen Impfungen für Kolumbien gehört unbedingt ins Reisegepäck. Generell besteht zwar keine explizite Impfpflicht gegen bestimmte Krankheiten für Kolumbien, dennoch werden bestimmte Reiseimpfungen empfohlen. Die Standardimpfungen sollten aktuell sein.




Impfschutz für Kolumbien

Frau wird geimpftDie Standardimpfungen gegen Diphtherie, Tetanus, Mumps, Masern, Röteln, Virusgrippe und Keuchhusten sollten rechtzeitig vor der Reise überprüft und ggf. aufgefrischt werden. Bei der Einreise kann mitunter ein Nachweis für den Impfschutz gegen Masern verlangt werden. Reisende sollten mit einem Tropenmediziner die Notwendigkeit einer Gelbfieberimpfung für Kolumbien besprechen, um sich je nach Region wirksam zu schützen. Als weitere Impfungen für Kolumbien wird der Impfschutz gegen Hepatitis A, je nach Aufenthaltsdauer und persönlicher Indikation auch gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen.

Beratung durch den Tropenmediziner

Für Reisen nach Kolumbien ist grundsätzlich ein Beratungsgespräch mit einem Reise- oder Tropenmediziner angeraten, der entsprechend der individuellen, gesundheitlichen Situation, z.B. Vorerkrankungen, Herz-Kreislaufprobleme, chronische Krankheiten, aufklärt und angemessene Impfungen für Kolumbien durchführt bzw. Prophylaxe-Medikamente verordnet. Je nach Urlaubsregion sind Vorsorgemaßnahmen unbedingt zu empfehlen, allerdings müssen diese abgestimmt sein. Auch Untersuchungen durch den Hausarzt und die damit verbundene Ausschliessbarkeit von gesundheitlichen Risiken sind wichtig.

Infektionskrankheiten vorbeugen

Außer den Impfungen für Kolumbien spielt die Gesundheitsvorsorge eine wichtige Rolle. Kolumbien gehört zu den Ländern, in denen Infektionskrankheiten wie Dengue oder Malaria, die durch Mücken übertragen werden, vorkommen können. Daher ist ein wirksamer Mückenschutz für die Haut und entsprechende Kleidung unbedingt angeraten, wenn ein gefährdetes Gebiet aufgesucht wird. Auch das Schlafen unter einem Moskitonetz bietet Schutz. Der Tropenmediziner kann hier genaue Auskunft geben. Um Durchfallerkrankungen zu vermeiden, sollte kein Leitungswasser in Kolumbien getrunken werden, der Handhygiene im Bezug auf Speisen und Lebensmittel kommt eine wichtige Bedeutung zu.

Hinweise zur Krankenversicherung und der medizinischen Versorgung

Eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholoption aus Kolumbien ist unverzichtbar, um sich vor horrenden Behandlungskosten zu schützen. In den Städten des Landes können Reisende hinsichtlich der medizinischen Versorgung mit europäischen Standards rechnen, auf dem Land sind diese Standards nicht zu erwarten.

Foto: © Image Point Fr – shutterstock.com