Sprache in Kanada

Ein ganz besonderes Kapitel ist die Sprache in Kanada. Denn dieses Land ist generell Zweisprachig. In Kanada sind zwei Sprachen als offizielle Amtssprachen anerkannt und das sind Englisch und Französisch. Dieser Umstand hat seine Wurzeln in der Besiedlung des Landes durch die Europäer im 15.Jahrhundert.




Junge Leute beim WandernSelbstverständlich trifft man in Kanada auf weitere Sprachen, aber diese beiden haben den Status der offiziellen Amtssprachen erlangt. Auch wenn 85% der französisch sprechenden Bevölkerung in und um Quebeck lebt, so wurde das Französische dennoch in allen Provinzen als zweite Amtssprache anerkannt. Quebeck spielt eine außergewöhnliche Rolle unter dem Aspekt der Sprachen in Kanada, denn dies ist die einzige Provinz im Land, welche ausschließlich das Französische als Amtssprache anerkannt hat. Für Urlauber bedeutet das, wenn sie nach Quebeck reisen, dass sie der französischen Sprache mächtig sein müssten. Zumindest ein Grundwortschatz kann hilfreich sein. In allen anderen Teilen des Landes kommt man mit Englisch selbstverständlich sehr gut zurecht.

Minderheitensprachen in Kanada

Wie bereits kurz erwähnt, gibt es Kanada noch weitere Sprachen. Weit vor der Ankunft der Europäer war das heutige Kanada von Ureinwohnern, welche als First Nation bezeichnet werden, besiedelt. Die wohl bekanntesten Angehörigen der First Nation sind die Inuit. Besser bekannt für die meisten als Eskimos. Die Sprache der Inuit, das Inukitut ist in der kanadischen Provinz Nunavut als offizielle, dritte Amtssprache anerkannt. Neben der Sprache der Iniut existieren noch weitere indigene Sprachen, welche allerdings nicht als offiziell gelten.
Die zahlreichen Einwanderer aus der ganzen Welt haben natürlich auch unter dem Aspekt der Sprache in Kanada ihre Spuren hinterlassen. So trifft man hier auch auf Chinesisch, Deutsch, Italienisch, Panjabi und auch Spanisch. Das spiegelt eine sehr bunte Palette an Nationen wieder, die sich alle in Kanada niedergelassen haben.

Englisch und Französisch – Ein Muss

Für Reisen nach Kanada sollte man wenigstens eine der Sprachen als Basiswissen beherrschen. Wer der Englischen Sprache mächtig ist, kommt generell in Kanada sehr gut zurecht. Ausnahme bildet hier die Provinz um Quebeck. Diese ist als alleinige einsprachig und das mit der Sprache Französisch. Für Reisen dorthin ist also das Französische dringend erforderlich. Bei Rundreisen oder Outdoor Aktivitäten genügen im Allgemeinen Englisch.

Foto: © Tyler Olson – Shutterstock.com