Beste Reisezeit und Klimatabelle für Japan

Der Inselstaat Japan ist von vier verschiedenen Jahreszeiten geprägt. Diese bestimmen nachhaltig das Wetter in Japan. Das Klima reicht in Japan von kühl-gemäßigt bis hin zu subtropisch.




Die verschiedenen Klimazonen liegen in der langen Nord- Südausdehnung des Landes begründet. Ein Beispiel veranschaulicht das Ganze sehr gut: Die Stadt Sapporo im nördlichen Japan liegt etwas südlicher als die Stadt München, wenn man den Breitengrad heranzieht und die südlichste Insel Japans befindet sich auf dem selben Breitengrad wie Dubai. Das ist schon erstaunlich.
Reizvoll sind Reisen nach Japan im Grunde genommen zu jeder Jahreszeit. Allerdings sollte man wissen, dass vor allem in den Monaten Juni und Juli die extreme Luftfeuchtigkeit und die hohen Temperaturen das Wetter in Japan bestimmen. Nicht jeder kommt mit diesem Klima in Japan im Sommer zurecht. Daher wird von Reisen nach Japan in den Hochsommermonaten eher abgeraten.

Die Kirschblüte

Der Frühling ist die beliebteste Jahreszeit in Japan, denn dann ist die weltberühmte Kirschblütenzeit. Wenn das Wetter stimmt und die Temperaturen passen, dann bekommt man im Frühling die prachtvollen Blüten zu sehen. Laut Klima ist in Japan zwischen März und Mai Frühling und die Temperaturen liegen im Durchschnitt bei angenehmen 14 Grad. Zahlreiche Feste und Feierlichkeiten, die Hanamis finden zu Ehren der Kirschblüte statt und verteilen sich auf diese drei Monate über das gesamte Land.

Herbst und Winter in Japan

Die ideale Reisezeit für Japan ist der Herbst. Dieser geht von September bis November und das Wetter in Japan ist von milden Temperaturen, um die 18 Grad als auch angenehm, frischen Brisen geprägt. Zu dieser Zeit färben sich die Wälder bunt und es ist ein einmaliges Naturschauspiel, wenn die Landschaften in ein solch prächtiges Farbenmeer eintauchen.
Dem herrlichen Herbst folgt ein kalter Winter. Selbst Schneefälle sind nicht selten. Das Klima in Japan zeigt sich nun allerdings recht trocken und sonnig.

Regentage

Die Regenzeit in Japan liegt im Sommer. Also zwischen den Monaten Juni und August. Das ist auch der Grund, weshalb das Klima in Japan im Sommer sehr schwül und feucht ist. Regengüsse und kräftige Schauer sind jederzeit möglich. Daher ist der Sommer wirklich keine geeignete Reisezeit für Japan.

Wassertemperatur

Der Pazifische Ozean lädt nicht nur Japaner, sondern auch Urlauber zum Baden und Wassersportaktivitäten ein. Am Beispiel Tokio lässt sich recht deutlich erklären, wie unterschiedlich diese Temperaturen sein können. So fallen die Wassertemperaturen im Winter auf 13 Grad, liegen im Frühjahr zwischen 14 und 18 Grad und erreichen in den Monaten Juli bis September die Spitzwerte von maximal 24 Grad.