Einreisebestimmungen und Visum für Italien

Da Italien Mitglied der EU ist und dem Schengener Abkommen zugestimmt hat, sind die Einreisebestimmungen für Italien keinen gravierenden Einschränkungen unterworfen.




Urlauber aus Deutschland können ohne Weiteres mit einem gültigen Personalausweise oder einem gültigen Reisepass einreisen. Sogar vorläufig ausgestellte Dokumente werden anerkannt und erlauben die uneingeschränkte Einreise. Ist der Reisepass oder der Personalausweis abgelaufen, so stellt auch dieser Umstand noch kein Problem dar, so lang es nicht einen Zeitraum von 12 Monaten überschritten hat.
Selbst wenn die Einreisebestimmungen nach Italien recht locker sind und man als Deutscher Urlauber kein Visum für Italien benötigt, ist es doch immer wieder ratsam, wenigstens mit gültigen Dokumenten zu reisen. Es ist immer recht schwer abzuschätzen, was alles in einem Urlaub passieren kann und es wäre doch ärgerlich, wenn es zu Komplikationen kommt, nur weil die Papiere schon zu lang abgelaufen sind. Daher ist es ratsam vor der Reise einen Blick auf die Gültigkeit zu werfen.

Italien mit Kindern

Seit dem 26.06.2012 sind Eintragungen von Kindern in den Papieren der Eltern nicht mehr zulässig. Diese müssen über einen eigenen Reisepass verfügen. Vor allem wer mit Kleinkindern reist, sollte das Lichtbild so aktuell wie irgend möglich halten.
Alleinreisende Minderjährige bedürfen zwar selbstverständlich auch kein Visum für Italien, dafür aber eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern beziehungsweise der Erziehungsberechtigten. Wer diese wenigen und gut verständliche Einreisebestimmungen nach Italien kennt, muss nichts weiter beachten, wenn ein Urlaub dorthin geplant ist.

Einreise mit dem Hund

Es bietet sich an, den vierbeinigen Gefährten auf eine Reise nach Italien mitzunehmen. Selbstverständlich gibt es auch Einreisebestimmungen nach Italien für Tiere. Generell müssen Hunde über eine frische Tollwutimpfung verfügen, die wenigstens 21 Tage zurückliegt und nicht älter sein darf als 1 Jahr. Des Weiteren ist ein sogenannter Hundepass vorzulegen und das Tier muss einen Microchip haben, um eindeutig identifiziert werden zu können. Italien gilt allgemein hin als recht hundefreundlich. Dennoch muss vor Anreise geklärt werden, ob in der Unterkunft Haustiere gestattet sind. Auch beim Buchen von Ferienhäusern ist es nicht immer gestattet ein Haustier mitzubringen.