Impfungen für die Türkei

Egal ob Badeurlaub, Aktivurlaub oder Städtereise. Für einen Aufenthalt in der Türkei gibt es keine besonderen Impfungen oder Impfvorschriften.




Frau wird geimpftDennoch ist es nicht verkehrt, wenn man eine bestimmte Grundimmunisierung einiger wichtiger Impfungen hat. Beziehungsweise die alten Impfungen nochmals auffrischen lässt. Dazu gehören in jedem Fall Impfungen gegen Tetanus und Diphtherie. Des Weiteren wird nach wie vor empfohlen, sich gegen Hepatitis A und auch gegen Hepatitis B impfen zu lassen. Das allerdings ist auch ein wenig davon abhängig, was man im Urlaub in der Türkei so vor hat. Wer selbstständig reist und viel außerhalb touristischer Zentren unterwegs ist, dem ist mit diesem Impfungen wirklich geholfen.

Eine gute Reiseapotheke

Damit man seinen Urlaub in der Türkei ohne große gesundheitliche Beschwerden genießen kann, ist es stets sinnvoll, eine kleine Reiseapotheke fertig zu machen. Da Impfungen für die Türkei nicht erforderlich sind, ist eine Reiseapotheke bestens geeignet. Zwar ist die ärztliche Versorgung gerade in den Touristen Zentren sehr gut, aber meist ist es besser, wenn man sich bei kleineren Beschwerden selber helfen kann. Was unbedingt in eine solche Reiseapotheke gehört, ist ein Schmerzmittel, wie Paracetamol oder Ibuprofen. Ein Mittel gegen Durchfall und gegen Verstopfung kann schnell Abhilfe verschaffen, wenn es mal im Magen unangenehm kneift und zwickt. Zu guter Letzt darf Sonnenmilch und After Sun Lotion nicht fehlen. Da in der Türkei gerade am Meer mit einer großen Anzahl Mücken zu rechnen ist, sind Fentestil Gel und Co unabdingbar.
Schon ist man gegen die kleinen Beschwerden bestens gerüstet und kann den Urlaub genießen.

Foto: © Image Point Fr – shutterstock.com