Sprache in Großbritannien

Entgegen einer weit verbreiteten Meinung existiert in Großbritannien keine offizielle Amtssprache. Obwohl 95% der Bevölkerung Englisch sprechen. Natürlich ist die Sprache in Großbritannien Englisch.




Junges Paar erkundet LondonDie Hochform dessen wird an allen Schulen weltweit unterrichtet. Gesprochen wird diese reine Form des Englischen allerdings nur im Süden des Landes, speziell in der Region rund um die Hauptstadt. Beschäftigt man sich einmal kurz mit der Thematik Sprache in Großbritannien, dann wird man in Erfahrung bringen, dass es in zwei Teilstaaten des Landes offiziell anerkannte Sprache gibt. In Wales beispielsweise ist neben dem Englischen auch das Walisische offiziell anerkannt. Schottland hat offiziell die Englische Sprache anerkannt als auch die Schottisch-Gälische Sprache. Zu guter Letzt bleibt noch Nordirland. Hier sind Irisch und Ulster Scots die offiziellen Sprachen.
Überraschend, denn im Grunde genommen denkt man doch wirklich nur an das reine Englisch, wenn man an die Sprache in Großbritannien denkt.

Abseits der Touristenzentren

Auf der Insel wird man sicherlich keine Verständigungsprobleme bekommen, wenn man der Englischen Sprache mächtig ist. Dennoch bleibt es interessant, wenn man sich abseits der besuchten Touristengebiete aufhält. In Schottland wird man durchaus auf kleine, malerische Ortschaften treffen, die sich der alten Tradition verschrieben haben und schon aus dem Stolz heraus ihre alten Sprachen sprechen. Der Kampf England gegen Schottland lebt heute noch weiter. Auch wenn dieser nicht mehr auf den üppigen Weiden der Insel ausgetragen wird.
Je nach dem, welche Region man sich für den Urlaub in Großbritannien auswählt, kann es durchaus hilfreich sein, wenn man neben den klassischen Englisch Wörterbuch auch eines in Schottisch-Gälisch oder Walisisch mit sich führt. Nur für den Fall aller Fälle.

Foto: © Andresr- Shutterstock.com