Sprache in Griechenland

Die Sprache in Griechenland hat eine fast viertausend Jahre alte Geschichte. Es entwickelten sich verschiedene Stufen, von denen Neugriechisch heute als Amtssprache des Landes gilt. An den Schulen wird hingegen noch Altgriechisch gelehrt. Griechisch zählt zu den ältesten Sprachen Europas.




Entwicklung und historische Bedeutung der griechischen Sprache

Junge Frauen sitzen am Tisch und unterhalten sichAllgemein, auch bei Urlaubern und Touristen, wird immer von Griechisch als Sprache in Griechenland gesprochen. Die offizielle Landessprache ist jedoch Neugriechisch, eine Weiterentwicklungsform der altgriechischen Sprache. Genau genommen hat die griechische Sprache, die zur indogermanischen Sprachfamilie zählt, mehrere Entwicklungsstufen durchlaufen. Urgriechisch, Mykenisch und Altgriechisch waren die Sprachen der Zeit vor Christus in Griechenland. Mit der Koine-Sprache erfolgte eine weitere Entwicklung zum spätantiken Griechisch über Mittelgriechisch bis hin zum Neugriechisch, das ab dem Jahr 600 die Sprache in Griechenland dominiert.

Die griechische Sprache nimmt auch einen hohen Stellenwert in der Weltliteratur ein. Berühmte Philosophen, Denker und Literaten wie Homer, Sokrates, Aristoteles verfassten ihre Schriften in Griechisch, auch die Bibeltexte des Neuen Testaments wurden zuerst in die griechische Sprache übersetzt. Griechisch galt in der Antike als Weltsprache.

Besonderheiten: Das eigene Alphabet

Der wesentliche Unterschied zu den meisten anderen Sprachen und damit verbunden auch die Schwierigkeit, was das Erlernen der Sprache betrifft, ist das griechische Alphabet, das in der Zeit um 1000 v. Chr. entstanden ist. Es besteht aus 24 Buchstaben, davon 15 Einzelkonsonanten, 2 Doppelkonsonanten sowie 7 Vokale. Besonderheiten ergeben sich auch in der Lautsprache.

Griechisch für Touristen?

In den beliebten und stark frequentierten Urlaubsorten und auf den großen Inseln dürften Touristen hinsichtlich der Verständigung kaum Probleme haben, da Deutsch und Englisch weit verbreitet sind. Ein griechisches Wörterbuch wird wenig nützen, da es auch auf die Aussprache und Betonung auskommt, um richtig von den Einheimischen verstanden zu werden. Wer mit dem Auto in Griechenland unterwegs ist, sollte sich jedoch mit dem griechischen Alphabet vertraut machen, um die Verkehrsschilder lesen zu können. Für kurze Aufenthalte lohnt sich ein Sprachkurs in der Regel nicht, es sei denn, man ist wirklich daran interessiert, die Sprache in Griechenland von der Pike auf zu lernen. Eine Alternative sind Sprachreisen nach Griechenland, die Urlaub und Bildung verbinden. Im Land selbst ist auch die sprachliche Praxis bedeutend leichter umzusetzen.

Foto: © Avatar_023 – Shutterstock.com